DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Annegret 2014


Webarchiv


Das DOK Leipzig Team empfiehlt

Wenn Sie uns fragen...

Leiterin Animationsprogramm

Annegret

Annegret Leiterin Animationsprogramm


Welcher Film aus dem Programm 2014 spiegelt für dich den freien Geist und das revolutionäre Herz von DOK Leipzig am besten wieder?

Rocks in My Pockets von Signe Baumane ist für mich so ein Film. Es ist ein sehr persönlicher Film über Depressionen, an dem sie über sieben Jahre gearbeitet hat, eine wilde Mischung aus surrealen Geschichten, Gesellschaftskritik und der Aufdeckung von Familiengeheimnissen. Die Geschichte ist real, der Film ist animiert und das freut mich besonders, denn Animadok-Filme sind ja hier beim Festival ganz besonders im Fokus und der Film ist auch auf der Nominierungsliste für die Goldene Taube des besten Animadok-Film bei DOK Leipzig 2014.

 

Do: 30.10 22:15 Cinémathèque Leipzig und Sa 01.11. 13:30 Passage Kinos Universum

 

 

Welche Produktion hat dich besonders überrascht/berührt/zum Lachen gebracht?

 

Ich finde nach wie vor den Film Me and My Moulton, der in unserem Wettbewerbsprogramm läuft, einen der amüsantesten Filme des diesjährigen Auswahl in der Animation. Er erzählt von einem Mädchen im Norwegen der 60er Jahre, die gern ein Fahrrad möchte und deren Vater ausgerechnet der einzige in der ganzen Stadt ist, der einen Schnurrbart trägt. Ein sehr schöner humoristischer Einblick in den Zeitgeist von damals und die Ansichten einer Tochter.

 

Fr: 31.10. 19:30 und 01.11. 13 Uhr Passage Kinos Astoria

 

 

Welchen Film kannst du Festivalneulingen empfehlen?

 

Ich empfehle unsere Animadok-Programme Rückblick und Liebe und Leben. In diesen Programmen haben wir unterschiedliche Kurzfilme zusammengefasst, die zeigen, warum Animation im dokumentarischen Erzählen eine wichtige Rolle spielen kann und welche Bandbreite an Filmen unter diesem Aspekt gesehen werden können. Die Themen sind vielseitig, oft geht es um Erinnerungen von Menschen, die über ein Ereignis sprechen, das sie nachhaltig geprägt hat oder um Menschen, die durch die Animation in einen anderen Kontext gerückt werden. Diese Programme werden bei Menschen, die vorher noch nicht soviel mit dieser Form von Filmen zu tun hatten, sicher einen Aha-Effekt auslösen. Otto Alder, der vor 18 Jahren zum ersten Mal das Programm Animadok bei DOK Leipzig kuratierte, ist übrigens in diesem Jahr in der Jury für Animation.

 

Rückblick Di: 28.10. 16:30 und Do: 30.10. 22:00

Liebe und Leben Mi: 29.10. und Fr. 31.10. 16:30 immer im Passage Kinos Astoria

 

 

Und welcher ist deiner Meinung nach für treue Festivalfans der Programmhöhepunkt?

 

Bei unserem Sonderprogramm Zum Kaufen animiert – Die Faszination von Werbung wird der treue Festivalgänger viele bekannte Namen von Animationsfilmregisseuren wiederfinden, die Werbeclips für bekannte und weniger bekannte Produkte gemacht haben. Das Internationale Programm mit Filmen von Bill Plympton, Joanna Quinn oder Raimund Krumme und anderen wird am Mittwoch 22:15 gezeigt, das deutsche Programm am Freitag 14 - 16 Uhr. Das ist ein bisschen nostalgisch und sehr informativ und vor allem unterhaltsam. In diesem Jahr ein wirkliches Highlight, das zeigen soll, wie sich Handschriften auch in kommerziellen Aufträgen erkennen lassen.