DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

No Title


Webarchiv


Das DOK Leipzig Team empfiehlt

Wenn Sie uns fragen...

Dok Industry

Lars

Lars Dok Industry

 

Welcher Film aus dem Programm 2014 spiegelt für dich den freien Geist und das revolutionäre Herz von DOK Leipzig am besten wieder?

Wenn wir schon über Freiheit und Revolution reden, dann kann ich unseren Festivalgästen nur auf die aktuellen Beobachtungen in Maidan aus dem Internationalen Wettbewerb sowie auf die eindringlichen Erinnerungen in From My Syrian Room aus dem Nachwuchswettbewerb aufmerksam machen. Die Macht und Ungerechtigkeit, die schon immer und gerade heutzutage von Kriegen und Krisenherden ausgehen, ziehen ein unbändiges Band des Protests hinter sich. Ein Aufbegehren der Unterdrückten und Benachteiligen, welches sich auch in der sogenannten westlichen Welt zu erkennen gibt und für helle Aufregung - nicht nur in der Weltpolitik - sorgt: CITIZENFOUR. Die Gefährdung nationaler Geheimnisse. Die Wahrheiten, die unser aller Augen öffnen. Edward Snowden, der Schlüssel.

 

 

Welche Produktion hat dich besonders überrascht/berührt/zum Lachen gebracht?


Brückenjahre aus dem Internationalen Programm. Nicht nur, weil meine Heimat die Lausitz ist und es schon viele Dokumentarfilme zum Thema Energieriesen und Vertreibung gab, aber dieser hier hat mich ganz besoonders berührt. Alle sprechen über die "Energiewende" und so gleichen Heimat, Traditionen, Alltag oder das zeitlose zu Hause einer Farce. Der Kampf für David gegen Goliath scheint aussichtslos und erst recht nicht mehr zeitgemäß. Viele kleine und vor allem emotianale Geschichten schaffen in Peter Benedix' Langzeitaufnahme ein Gefühl voll Wahrheit und Tiefgang.


Welchen Film kannst du Festivalneulingen empfehlen?

 

Bei den unzählig vielen Filmen in diesem Jahr ist das gar keine leichte Aufgabe für mich. Ich empfehle auf euer Herz zu hören, dabei unser Programmheft zu studieren und sich langsam heranzutasten. Ob Animationsfilm für Liebhaber, Dokumentarfilm für Wissbegierige oder Animadocfilm für Experimentierfreudige AnDOKer, jeder wird seinen eigenen Liebling finden!

 

 

Und welcher ist deiner Meinung nach für treue Festivalfans der Programmhöhepunkt?

Hmm, vielleicht sollte ich da auf die vorherige Frage verweisen, aber vielleicht doch noch ein gaaanz kleiner: "CITIZENFOUR" von Laura Poitras. Eine Höhepunkt ohnegleichen. Berührt, erstaunt, lässt einen nicht zur Ruhe kommen und trifft absolut den gesellschaftskritischen Zahn der Zeit!

Viel Spaß beim Stöbern und in einer "anderen" Welt!