DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Retrospektive "VolksEigener Blick"


Webarchiv


Retrospektive

"VolksEigener Blick. Die Kamera im DEFA-Dokumentarfilm"

Menschen vor der Kamera, Schönheit und Nähe, die Kunst der Bilder, fotografiert von den Meistern. Und: Nachrichten aus einem Land vor unserer Zeit. Klassiker der Filmgeschichte, Neuentdeckungen, Skurriles und Berührendes. Schule des Dokfilms, Schule des Sehens. Augen auf!

Die Lehrer

Di 28.10. | 15:00 Passage Kinos Wintergarten

Poetischer Realismus im Nachkriegsdeutschland: versehrte Kriegsheimkehrer, Vorstellungen von der Zukunft, Ballett in Dresden und Planschlachten in eindrucksvollen Bildern.


Werner Bergmann: Zurück ins Leben

R: Werner Bergmann, Dtl. 1948, 15 min

Hermann/Dumke: träumt für morgen R: Hugo Hermann, DDR 1956, 19 min
Hans Dumke: Turbine I R: Joop Huisken, DDR 1953, 17 min
Wolfgang Randel: Bei Palucca R: Walter Marten, DDR 1957, 17 min
Hugo Hermann: Stahl und Menschen R: Hugo Hermann, DDR 1957, 17 min

Hans-Eberhard Leupold

Di 28.10. | 17:15 Passage Kinos Wintergarten

Der erste Film der legendären „Kinder von Golzow“, ungewöhnlicher Einblick in die Arbeit Paul Dessaus, Leser in der Deutschen Bücherei Leipzig und eine Begegnung in Georgien – kontemplativ fotografiert.


 

Elf Jahre alt R: Winfried Junge, DDR 1966, 29 min
Paul Dessau R: Richard Cohn-Vossen, DDR 1966, 31 min
Lesesaal R: Hans-Eberhard Leupold, DDR 1971, 15 min
Ich komme aus dem Tal R: Hans-Eberhard Leupold, DDR 1973, 29 min

Christian Lehmann

Mi 29.10. | 12:00 Passage Kinos Wintergarten

Der Aufbau einer neuen Stadt, Tiere und Menschen, das berührende Porträt eines alten Arbeiters, moderne Architektur und ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte – vom Nestor der DEFA-Kamera


Der Elefant von Hoyerswerda R: Christian Lehmann, DDR 1959, 13 min
Tierparkfilm R: Jürgen Böttcher, DDR 1967, 19 min
Gustav J. R: Volker Koepp, DDR 1973, 19 min
Stadlandschaften R: Karlheinz Mund, DDR 1981, 31 min
Zeichen in Bäumen R: Christian Lehmann, DDR 1983, 19 min

Werner Kohlert

Mi 29.10. | 17:30 CineStar 6

Jüdische Friedhofe in Berlin, ein Klassiker des Dokfilms, Afrika im Aufbruch der 1970er, ein Klassiker der Literatur und Bergleute in Sachsen im Blick des Dresdner Kamera-Meisters


Memento R: Karlheinz Mund, DDR 1966, 16 min
Wäscherinnen R: Jürgen Böttcher, DDR 1972, 23 min
Somalia - Die große Anstrengung R: Winfired Junge, DDR 1976, 20 min
Die italienische Reise von Johann Wolfgang von Goethe R: Werner Kohlert, DDR 1981, 22 min
Bergmänner R: Werner Kohlert, DDR 1986, 19 min

Wolfgang Dietzel

Do 30.10. | 12:00 CineStar 6

Ein Dorf muss der Kohle weichen, eine polnische Gastarbeiterin, eine Studie über Alkoholiker in einer Werft, eine Familie und ihr behindertes Kind, präzise beobachtet.


Umkohlung R: Thomas Kuschel, DDR 1965, 11 min
Ewa – Ein Mädchen aus Witunia R: Harry Hornig, Günter Jordan, DDR 1972, 30 min
Abhängig R: Eduard Schreiber, DDR 1983, 23 min
Eisenbahnerfamilie R: Karlheinz Mund, DDR 1983, 41 min

Thomas Plenert

Fr 31.10. | 10:00 Passage Kinos Wintergarten
So 02.11. | 12:30 Passage Kinos Wintergarten

Ein Meilenstein des Dokfilms, Kohlenträger im Prenzlauer Berg im Wendejahr und Agonie am Ende der DDR bei märkischen Ziegeleiarbeitern – das visuelle Gedächtnis eines Landes.


Rangierer R: Jürgen Böttcher, DDR 1984, 22 min
Wer fürchtet sich vorm schwarzen Mann R: Helke Misselwitz, DDR 1989, 52 min
Märkische Ziegel R: Volker Koepp, DDR 1989, 35 min

Die Schüler

Fr 31.10. | 21:30 Passage Kinos Universum
Sa 01.11. | 10:00 Passage Kinos Wintergarten

Programm 1:

Unverblümte Worte, unverstellter Einblick und berührendes Zeitbild: Arbeiter in der volkseigenen Industrie, ein Bahnhof als Ort des Wartens und ein poetisches Porträt


Heiner Sylvester: Arbeiter auf jeden Fall R: Ulrich Weiß, Heiner Sylvester, DDR 1973, 29 min
Lars-Peter Barthel: Gaswerker R: Michael Knof, DDR 1976, 15 min
Peter Badel: Ostbahhof R: Hans Wintgen, DDR 1977, 10 min
Eberhard Geick: Wolters Trude R: Gabriele Denecke, DDR 1978, 30 min

 

Programm 2:

Eine Kellnerin in Clärchens Ballhaus, eine Bäckerei in Potsdam, die Massenproduktion von Karl-Marx-Büsten, Wettgeschehen beim Pferderennen in Karlshorst, ein Orchester aus Arbeitern und Verkäuferinnen und wilde Budapester Nächte.


Sebastian Richter: Edith bei Klärchen R: Andreas Kleinert, DDR 1985, 15 min
Karl Farber: Podo R: Peter Rocha, DDR 1988, 18 min
Rainer Schulz: Der Auftrag R: Jochen Kraußer, DDR 1988, 5 min
Jürgen Hoffmann: Schnelles Glück R: Petra Tschörtner, DDR 1988, 17 min
Michael Lösche: Das Freie Orchester R: Petra Tschörtner, DDR 1988, 17 min
Schüle/Imreh/Laatz: Negativnächte R: Susanne Schüle, István Imreh, Robert Laatz, Dtl., Ungarn 1996m 28 min