DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film

Deutsche Wettbewerbe für Dokumentar- und Animationsfilm


Webarchiv


Jury Deutsche Wettbewerbe
Dokumentar- und Animationsfilm



Jury Deutsche Wettbewerbe Dokumentar- und Animationsfilm

 


 

Katrin Küchler

Deutschland

 

Katrin Küchler, 1982 in Weida/Thüringen geboren, studierte Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. 2005/2006 war sie an der Universität Amsterdam Studentin im Fachbereich Medien und Kultur bei Thomas Elsaesser mit verstärktem Fokus auf die historischen, theoretischen und analytischen Aspekte des Bewegtbildes. 2007 arbeitete sie erstmals beim Filmfest Dresden und ließ sich hier für den Kurzfilm begeistern, der schließlich auch Gegenstand ihrer Magisterarbeit wurde. Nach dem Studium übernahm Küchler eine Assistenz bei den Berlinale Shorts und lehrte in Jena. Seit 2010 leitet sie das Filmfest Dresden gemeinsam mit Alexandra Schmidt und Karolin Kramheller und ist dort Mitglied der Auswahlkommission.

 


 

 

Sewan Latchinian

Deutschland

 

Sewan Latchinian, gebürtiger Leipziger mit armenischen Wurzeln, studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Neben ersten Engagements als Schauspieler debütierte er 1986 mit „Grabbes Grab“ auch als Bühnenautor. 1987–1997 spielte er am Deutschen Theater Berlin und wirkte in Film- und Fernsehproduktionen mit, konzentrierte sich jedoch zunehmend auf die Arbeit als Regisseur. 2004–2014 war er Intendant der Neuen Bühne Senftenberg, die unter seiner Ägide neues Ansehen gewann und 2005 zum „Theater des Jahres“ gekürt wurde. 2014 übernahm Latchinian die Intendanz am Volkstheater Rostock. Kulturpolitische Differenzen führten 2016 zu seiner Entlassung, weisen ihn aber als streitbaren Theatermacher aus, der vehement für den Erhalt der Vielfalt städtischer Theaterkultur eintritt.

 


 

Doris Hepp

Deutschland

 

Seit 1986 ist Doris Hepp als Redakteurin für das deutsche Fernsehen tätig. 1992–2000 arbeitete sie beim ZDF in der Redaktion „Das kleine Fernsehspiel“ und begleitete die Profilschärfung des neuentstandenen binationalen Kultursenders ARTE als Programmverantwortliche für die ARTE-Themennächte, den Dokumentarfilm-Sendeplatz „La Lucarne“ und das Kurzfilm-Magazin „Kurzschluss“. 2000 wechselte sie in die ZDF-Redaktion „Fernsehfilm“ und ist dort unter anderem zuständig für den Sendeplatz „Spätvorstellung“, der dem künstlerischen Dokumentarfilm vorbehalten ist. 2000–2004 lehrte Hepp an der TV Business School in Lübeck. Seit 2013 gehört sie zur Fachjury für den Filmförderpreis der Robert Bosch Stiftung für internationale Zusammenarbeit.