DOK Leipzig 29. Oktober – 4. November 2018
61. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 29 October – 4 November 2018
61st International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

BA-Fa


Webarchiv


Programmübersicht Best of MDR FilmFestival Cottbus

Das Bundesarchiv-Filmarchiv präsentiert: Kalte Krieger, gestreifte Käfer und der Wettlauf zum Mond — Ost- und Westpropaganda in Kurzfilmen


DEFA Augenzeuge 25/1950



DDR, 1950, 13:00min

Di, 18.10. 17:30 Uhr CineStar 6


Der 2. Parteitag der National-Demokratischen Partei Deutschlands in Leipzig, die Großkundgebung der Kölner KPD gegen den Schuman-Plan, Kartoffelkäfer, ein Neubau in Moskau, ein Kindersanatorium in Binz, eine Regatta in Grünau und ein Gastspiel des Mojssejew-Ensembles in Unterwellenborn.

Die rote Gefahr


R: Hans-Ulrich Ahlefeld
BRD, 1959, 19:00min

Di, 18.10. 17:30 Uhr CineStar 6


(West-)deutscher Bürger sei wachsam: „Die kommunistische Unterwanderung arbeitet im Dunkeln“, „der rote Krebs wächst“ … Mit solchen und ähnlichen Parolen wird in diesem Zeichentrickfilm über die geplante kommunistische Machtübernahme aufgeklärt. Auch auf ein einheitliches Deutschland wird Bezug genommen: „Deutsche an einen Tisch – ja, aber richtige Deutsche.“ Und wer das ist oder nicht ist, darüber lässt der Film keinen Zweifel. Dokument aus der Hochzeit des Kalten Krieges.

Gefahr zehnmal gestreift


R: Heinz Fischer
DDR, 1950, 17:00min

Di, 18.10. 17:30 Uhr CineStar 6


Im Mai und Juni 1950 beherrschte ein kleiner Käfer die Schlagzeilen der DDR-Presse. In einigen Gebieten Sachsens werden in diesem Zeitraum auffallende Kartoffelkäferfunde gemacht. Die lokalen Behörden sind zunächst nicht in der Lage, einen Zusammenhang zum scheinbar zufälligen Überfliegen des Gebietes durch vereinzelte amerikanische Flugzeuge festzustellen. Eine eigens gebildete außerordentliche Untersuchungskommission schließt natürlichen Einfluss aus und findet heraus: Es handelt sich um eine amerikanische Provokation. „Die ständig steigende Verbesserung der Versorgungslage sowie das im Volkswirtschaftsplan 1950 festgelegte Ziel, die Lebensmittelrationierung (Ausnahme Fleisch und Fett) noch in diesem Jahr aufzuheben, ist den amerikanischen Imperialisten gehörig auf die Nerven gegangen.“ (Tägliche Rundschau vom 27. Mai 1950) „Heute Kartoffelkäfer – morgen Atombomben“, versteigt sich das „Neue Deutschland“ vom 27.5.1950. Vor allem Schulkinder, aber auch Erwachsene waren aufgerufen, die Käfer einzusammeln. Tatsächlich waren die Insekten, ihrem Ursprung nach damals als „Coloradokäfer“ bekannt, bereits im Ersten Weltkrieg von amerikanischen Truppen nach Europa eingeschleppt worden.

Sensation des Jahrhunderts


R: Otto Sacher
DDR, 1960, 15:00min

Di, 18.10. 17:30 Uhr CineStar 6


Der Wettlauf zwischen Hase und Igel ist in Zeiten des Kalten Krieges in den Weltraum verlegt: Astronaut contra Kosmonaut oder Amerikanischer Medienhype hier, bescheidene wissenschaftliche Leistung dort. Der Kampf um die Eroberung des Mondes hat begonnen und erweist sich hier als Rundumschlag gegen den „American Way of Life“. Die erste US-amerikanische Mondrakete startet unter beträchtlichem Medienrummel und mit mindestens ebensolchen Schwierigkeiten. Zunächst streiten sich Generäle von Luftwaffe und Marine, wer den Knopf drücken darf. Als die Amerikaner endlich den ersten Fuß auf den Mond setzen, müssen sie überrascht feststellen, dass die Sowjets bereits vor ihnen da sind.

UFA Wochenschau 111/1958



BRD, 1958, 15:00min

Di, 18.10. 17:30 Uhr CineStar 6


Kompilation von „Grenzfällen“ wie dem Kabeljaukrieg vor Island, Gefechten auf der Inselgruppe Quemoy, der Massenflucht aus West-Berlin, Experimenten mit der Schwerelosigkeit, Religionen in Pennsylvania und Wunderheilungen in Den Haag.