DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Darf ich hier drehen? Privatisierung der Wirklichkeit


Webarchiv


DOK Panel

Darf ich hier drehen? Privatisierung der Wirklichkeit

Das Panel zum Nachhören (German only):
Darf ich hier Drehen - Privatisierung der Wirklichkeit [174.4MB/mp3]

Mittwoch, 30. Oktober, 16:30 – 18:30
Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Für Dokumentaristen wurde das Urheberrecht nicht einfacher, sondern komplizierter. Die Möglichkeit, die Wirklichkeit zu dokumentieren, wird immer weiter eingeschränkt. Drehgenehmigungen zu erhalten, ist schwierig. Und selbst wenn man diese hat, ist eine Veröffentlichung nicht automatisch erlaubt.


Immer mehr Menschen und Firmen verhindern audiovisuelle Aufnahmen bzw. wollen nachträglich deren Veröffentlichung verbieten. Oft geht es dabei ums Geld. Einigen geht es um Zensur. Nur wenige verweisen auf den – ernstzunehmenden – Schutz der Privatsphäre. Egal welche Beweggründe, alle beziehen sich auf ihr gutes Recht. So findet bereits im Kopf der Macher „eine Zensur" statt, da sie die rechtlichen Risiken nicht einschätzen können.

 

Vier Themen werden diskutiert:

 

1. Musik im öffentlichen Raum
Mit Dr. Tobias Holzmüller (GEMA, Justitiar)

 

2. Drehen im öffentlich zugänglichen, aber in Privatbesitz befindlichen Raum
Mit den Filmemachern Henrik Regel und Björn Birg („UNLIKE U")

 

3. Verwendung von Fremdmaterial im Dokumentarfilm als wissenschaftliches oder künstlerisches Zitat
Mit Andreas Lewin (DOKU.ARTS)

 

4. Persönlichkeitsrechte von Personen im öffentlichen Raum
Mit dem Filmemacher Matthias Fritsch (sein Internet-Mem „Techno Viking" vor Gericht)

 

Eine gemeinsame Veranstaltung von DOK Leipzig, der Arbeitsgemeinschaft AG DOK und Martina Michels (Mitglied des Europäischen Parlaments, European United Left/Nordic Green Left European Parliamentary Group).

 

 

This session will be held in German.

Akkreditierte Gäste sind herzlich eingeladen.

Kurator & Moderator

Heiko Hilker

Dresdner Institut für Bildung und Beratung, DIMBB


 

Diskussionsteilnehmer

Dr. Tobias Holzmüller

GEMA, Justiziar


Henrik Regel und Björn Birg

Filmemacher 


Matthias Fritsch

Filmemacher  

Thomas Frickel

AG Dok


Martina Michels

Politikerin, Abgeordnete des Europaparlaments


C. Cay Wesnigk

Vorstandsmitglied AG DOK


Dietmar Post

Regisseur


Christlieb Klages

Rechtsanwalt


Andreas Lewin

DOKU.ARTS


 

 

 

 

 

 

Panel: Privatisierung der Wirklichkeit