DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für den Besuch von Veranstaltungen im Rahmen des Internationalen

Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm.

 

1. Geltungsbereich


Die Geschäftsbedingungen regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen der Leipziger Dok-Filmwochen GmbH und den Besucherinnen und Besuchern von Veranstaltungen aller Geschäftsbereiche der Leipziger Dok-Filmwochen GmbH, Katharinenstraße 17, 04109 Leipzig (im Folgenden kurz DOK Leipzig), im Rahmen des Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm.

Die Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Vertrages, der durch den Erwerb oder Erhalt von Eintrittskarten zustande kommt.

KontaKt

Verwaltungsleitung

Christiane Wilhelm

+49 341 308 64 0


2. Spielpläne und Anfangszeiten, Spielplanänderungen


Die gültigen Spielpläne mit den Anfangszeiten sind aus den offiziellen Veröffentlichungen von DOK Leipzig ersichtlich. Spielplanänderungen bleiben vorbehalten. Für Zeitangaben wird keine Gewähr übernommen.

3. Kartenverkauf


3.1 Allgemein

Der Eintritt zu den Vorführungen wird nur mit einer gültigen Eintrittskarte gewährt. Es gibt keine Eintrittskarten, die die Nutzung eines bestimmten Platzes garantieren. Sitzplätze können nur garantiert werden, wenn diese bis fünf Minuten vor Veranstaltungsbeginn eingenommen werden. DOK Leipzig behält sich vor, nicht eingenommene Plätze mit Beginn der Vorstellung im „Last Minute Sale“ erneut zu vergeben. Eintrittskarten können für die Gesamtzeit im Voraus erworben werden.

Die Eintrittskarten für alle DOK-Vorführungen sind an allen DOK-Ticketkassen sowie online unter filmfinder.dok-leipzig.de erhältlich. Für die Veranstaltungen von DOK Leipzig gibt es verschiedene Kartenpreise, die von DOK Leipzig festgelegt und veröffentlicht werden.

DOK Leipzig behält sich vor, einzelne Vorführungen vom Online-Verkauf auszuschließen sowie in begründeten Einzelfällen die Kartenvergabe pro Käufer/in zu beschränken.

Die Eintrittskarten sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Den Käuferinnen und Käufern von Eintrittskarten ist es insbesondere untersagt:

  • die Eintrittskarten bei Auktionen (insbesondere im Internet) zum Kauf anzubieten,
  • die Eintrittskarten ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung von DOK Leipzig gewerblich und/oder kommerziell zu veräußern,
  • im Rahmen einer privaten Weitergabe die Eintrittskarten zu einem erhöhten Preis zu veräußern,
  • die Eintrittskarten ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung von DOK Leipzig zu Zwecken der Werbung oder als Gewinn weiterzugeben oder zu verwenden.

Bei jeder Weitergabe der Eintrittskarten muss der/die bisherige Inhaber/in der Eintrittskarte den/der neuen Besitzer/in der Eintrittskarte auf die Geltung dieser AGB hinweisen. Wird eine Eintrittskarte in unzulässiger Weise angeboten, verwendet oder weitergegeben, so ist DOK Leipzig berechtigt, die Eintrittskarte sowie sonstige von der Kundin oder dem Kunden erworbene Eintrittskarten zu sperren und dem Besitzer der Eintrittskarten entschädigungslos den Zutritt zur Veranstaltung zu verweigern. Für jeden Verstoß gegen das Verbot der kommerziellen Weitergabe kann DOK Leipzig von dem Ticketverkäufer die Zahlung einer angemessenen Vertragsstrafe in Höhe von bis zu 2.500 Euro verlangen.


3.2 KARTENVERKAUF AN DEN DOK TICKETKASSEN

Grundsätzlich sind für alle Veranstaltungen unabhängig vom Veranstaltungsort Eintrittskarten an allen DOK-Ticketkassen gegen Barzahlung erhältlich. Kartenzahlung ist nicht möglich.

DOK-Ticketkassen befinden sich an folgenden Veranstaltungsorten:
Festivalzentrum (Museum der bildenden Künste), CineStar Leipzig, Passage Kinos, Schaubühne Lindenfels, Cinémathèque in der naTo.


3.3 SONDERKARTEN MIT SPEZIALPÄSSEN

Spezialpässe (Dauerkarten, Studentenpass, Tageskarten, Viererkarten und Preisträger-Pass) sind nur an allen DOK-Ticketkassen erhältlich. Diese Spezialpässe gelten nicht für die im Programmheft ausgewiesenen Veranstaltungen.

Besitzer/innen von Spezialpässen müssen für die gewünschte Veranstaltung ein „Frei-Ticket“ (0 € Tickets) an einer „DOK-Ticketkasse“ abholen. Diese „Frei-Tickets“ gelten teilweise nur mit den entsprechenden Ermäßigungsnachweisen (Studentenpass: gültiger Studentenausweis & ermäßigte Dauerkarte: gültiger Ermäßigungsnachweis)

„DOK-Freikarten“ müssen ebenfalls für die gewünschte Veranstaltung an den DOK-Ticketkassen gegen ein „Frei-Ticket“ eingetauscht werden und sind ohne Sonderausweis gültig.

Akkreditierte Personen müssen ebenfalls für die gewünschte Vorstellung ein „Frei-Ticket“ an den DOK Ticketkassen abholen. Das „Frei-Ticket“ ist nur zusammen mit der Akkreditierung gültig. Akkreditierte Personen können für den aktuellen Tag und für den darauffolgenden Tag „Frei-Tickets“ an allen DOK-Ticketkassen erhalten. (Max. 5 Karten pro Tag, keine parallelen Screenings)


Dauerkarte

Mit dem Erwerb einer Dauerkarte können bis zu 30 Vorstellungen besucht werden. Für die Vorstellungen müssen mit der Dauerkarte einzelne, kostenlose Frei-Tickets an den Ticketkassen erworben werden. Mit diesen einzelnen Tickets ist der Eintritt in die Vorstellung möglich. Es können maximal 5 Tickets pro Tag erworben werden. Tickets für parallele Screenings können nicht erworben werden. Die Dauerkarte ist durchaus zur Weitergabe gedacht, allerdings kann nur ein Ticket pro Veranstaltung  ausgestellt werden. Eine Garantie auf Frei-Tickets besteht nicht, sofern die Veranstaltung z.B. bereits ausverkauft ist. Umtausch einzelner Tickets ist bis zur Veranstaltung möglich, eine Erstattung für einzelne Tickets ist ausgeschlossen.

ermäßigte Dauerkarte

Es gelten dieselben Bestimmungen wie für die Dauerkarte. Beim Erwerb der einzelnen Tickets sowie beim Einlass in den Kinosaal ist ein gültiger Ermäßigungsnachweis vorzuzeigen.

Studentenpass

Es gelten dieselben Bestimmungen wie für die Dauerkarte. Beim Erwerb der einzelnen Tickets sowie beim Einlass in den Kinosaal ist ein gültiger Studentenausweis vorzuzeigen.

 

Tageskarte

Mit dem Erwerb einer Tageskarte können bis zu 5 Vorstellungen besucht werden. Für die Vorstellungen müssen mit der Tageskarte einzelne, kostenlose Frei-Tickets an den Ticketkassen erworben werden. Mit diesen einzelnen Tickets ist der Eintritt in die Vorstellung möglich. Es können maximal 5 Tickets für einen zuvor festgelegten Tag erworben werden. Tickets für parallele Screenings können nicht erworben werden. Ein Anspruch auf Frei-Tickets besteht nicht, sofern die Veranstaltung z.B. bereits ausverkauft ist. Umtausch einzelner Tickets ist bis zur Veranstaltung möglich, eine Erstattung für einzelne Tickets ist ausgeschlossen.

 

Viererkarte

Die Viererkarte ist ein Angebot, welches den Erwerb von bis zu vier einzelnen, kostenlosen Frei-Tickets ermöglicht. Mit diesen einzelnen Tickets ist der Eintritt in die Vorstellung möglich. Es können mehrere Tickets pro Screening erworben werden, es können parallele Screenings gebucht werden. Ein Anspruch auf Frei-Tickets besteht nicht, sofern die Veranstaltung z.B. bereits ausverkauft ist. Umtausch einzelner Tickets ist bis zur Veranstaltung möglich, eine Erstattung für einzelne Tickets ist ausgeschlossen.

 

Preisträger-Pass

Der Preisträger-Pass ermöglicht den Zugang zu allen drei DOK Leipzig Preisträger-Screenings am Sonntag 06.11.2016. Mit Kauf des Preisträger-Passes werden automatisch drei einzelne, kostenlose Frei-Tickets erstellt. Mit diesen einzelnen Tickets ist der Eintritt in die Vorstellung möglich. Eine Erstattung für einzelne Tickets ist ausgeschlossen.

 

Ermäßigungen werden den berechtigten Personengruppen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises an den DOK-Ticketkassen gewährt. Die Ermäßigungsberechtigung ist beim Einlass zur Veranstaltung unaufgefordert vorzuzeigen. Kann der Nachweis nicht erbracht werden, ist der Differenzbetrag zum vollen Eintrittspreis nach zu entrichten.

 

Ermäßigungsberechtigt sind ältere Personen über 65, Leipzig Pass Inhaber/innen, Schüler/innen, Student/innen, Auszubildende, BFD (Bundesfreiwilligendienstleistende), Arbeitslose, Geflüchtete sowie Schwerbehinderte bei Vorlage der entsprechenden Nachweise. Die Ermäßigung gilt ausschließlich für die Einzelkarte von 8 € und nicht für bereits ermäßigte Angebote. (Tageskarte, Viererkarte, Preisträger-Pass, Kids DOK, Spezialticket bis 14:30 Uhr, Eröffnung, Abschluss und Aardman Night.)


3.4 ONLINE-KARTENVERKAUF

Nur Karten zum Vollpreis können über den Online-Kartenverkauf erworben werden. Mögliche Gebühren für den Verkauf über das Internet (Online-Verkauf) werden im Laufe des Buchungsvorgangs ausgewiesen.

Erfolgt die Bezahlung für bestellte Eintrittskarten nicht innerhalb des im Verkaufsvorganges angegebenen Frist, werden diese für den Weiterverkauf freigegeben.

Der/die Kunde/in kann bis maximal fünf Kinokarten für die gewünschten Vorführungen auswählen und diese über den Button „Kaufen“ in einem sogenannten „Warenkorb“ sammeln. Über den Button „Kaufen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der ausgewählten Waren (Karten) ab. Vor Abschicken der Bestellung können die Tickets im „Warenkorb“ jederzeit eingesehen und mit der Löschtaste („X“) geändert werden. Der „Warenkorb“ kann über den Button „Zur Kasse gehen“ eingesehen werden. Der/die Kunde/in kann den Bestellprozess jederzeit durch das Abmelden aus der aktuellen Sitzung komplett beenden. Der Antrag kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der/die Kunde/in durch das Setzen eines Hakens im Feld zu „Hiermit akzeptiere ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von DOK Leipzig.“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind auf der Webseite von DOK Leipzig veröffentlicht. Die gewünschte Bezahlmöglichkeit wird dann durch Anklicken des entsprechenden Feldes „Checkout mit…“ (SOFORT Überweisung / PayPal / Fairbill) ausgewählt. Ein Textfeld erklärt darauf die weiteren Schritte.

Nach erfolgter Zahlung erhält der/die Kunde/in als Annahme des Angebotes zum Erwerb einer oder mehrerer Karten über den von ihr/ihm angegebenen E-Mail Account eine E-Mail mit einem Anhang „e-ticket.pdf“ zum Selbstausdruck. Ein hierfür notwendiger PDF-Reader ist auf der Webseite von DOK Leipzig und in der E-Mail zum Download verlinkt. Dieses „e-ticket.pdf“ ist in ausgedruckter Form am Einlass vorzuzeigen. Ohne die Vorlage dieses ausgedruckten „e-ticket.pdfs" erfolgt kein Einlass in die jeweilige Veranstaltung.


3.5 LAST MINUTE SALE

Mit Beginn der Veranstaltung verfällt das erworbene Ticket. DOK Leipzig behält sich vor, nicht eingenommene Plätze mit Beginn der jeweiligen Veranstaltung neu zu vergeben. Im sogenannten „Last Minute Sale“ werden nach dem Windhundprinzip die nicht eingenommenen Plätze erneut vergeben.

4. Kartenrückgabe


Die Rücknahme bereits gekaufter Eintrittskarten ist grundsätzlich ausgeschlossen. Beim Ausfall von Veranstaltungen werden die Kosten für die Eintrittskarten an den DOK-Ticketkassen rückerstattet. Eine Rückgabe ist nur innerhalb des Festivalzeitraums möglich.

5. Kartenverlust


Verliert ein/ Besucher/in eine Eintrittskarte, kann ihr/ihm von der Kasse eine Ersatzkarte ausgestellt werden, wenn glaubhaft gemacht wird, welche Eintrittskarte erworben wurdee. Ein/e Besitzer/in einer Originalkarte hat den Vorrang vor einem/r Besitzer/in einer Ersatzkarte.

6. Einlass


Die Berechtigung, einer bestimmten Filmvorführung beizuwohnen, wird mit der gültigen Kinokarte nachgewiesen. Kinosäle dürfen ohne eine gültige Eintrittskarte nicht betreten werden. DOK Leipzig ist nicht verpflichtet, zu prüfen, ob der Kinobesucher die Eintrittskarte rechtmäßig erworben hat. DOK Leipzig behält sich allerdings das Recht vor, die Zutrittsberechtigung jederzeit zu prüfen und bei fehlender Zutrittsberechtigung den Zutritt zu dem Kinosaal zu verweigern bzw. Kinobesucher der Filmvorführung zu verweisen. Jede/r Besucher/in hat daher die Eintrittskarte bis zum Ende der Vorführung aufzubewahren.

 

Die Mitnahme von Waffen, Fotoapparaten, Digitalkameras, Video-, DVD- und ähnlichen Bild- oder Ton-Aufnahmegeräten in die Kinosäle ist nicht gestattet. Kinobesucher/innen sind verpflichtet, derartige Gegenstände vor dem Betreten eines Kinosaals an der Kinokasse abzugeben und nach dem Verlassen des Kinosaales abzuholen. Geräte, die binnen drei Tagen nach dem Tag der Vorstellung nicht abgeholt werden, werden dem Fundamt der Stadt Leipzig übergeben.

Die Mitnahme von Speisen und/oder Getränken, die beim Kinobuffet erworben wurden, in die Kinosäle ist nur mit Genehmigung des Kinobetreibers zulässig. Die Mitnahme mitgebrachter Speisen und/oder Getränke in die Kinosäle ist unzulässig.

 

Das Kinopersonal sowie Mitarbeiter/innen von DOK Leipzig sind aus sicherheitstechnischen Gründen berechtigt, Taschen und Kleidung von Kinobesucher/innen vor dem Eintritt und bei Verlassen des Kinosaales zu durchsuchen oder aber die Kinobesucher/innen aufzufordern den Inhalt der Taschen und Kleidungsstücke offen zu legen. Wird diese Durchsuchung oder Offenlegung verweigert, wird der Zutritt in den Kinosaal ohne Rückzahlung des Eintrittspreises verwehrt.

 

Nach Beginn einer Vorstellung können Besucher/innen aus Sicherheitsgründen und mit Rücksicht auf andere Besucher/innen nur zu einem geeigneten Zeitpunkt in den Zuschauerraum eingelassen werden. Es liegt im Ermessen des Kinopersonals, ob und zu welchem Zeitpunkt Zugang nach Beginn der Vorstellung gewährt werden kann.

7. Hausrecht


Besucher/innen kann der Zutritt zu den Spielstätten verweigert werden, wenn Anlass zu der Annahme besteht, dass sie die Vorstellung stören oder andere Besucher/innen belästigen. Es ist nicht gestattet, in den Kassenhallen oder sonst in den Spielstätten sowie auf den dazugehörigen Grundstücken Eintrittskarten zum Verkauf anzubieten. Mobiltelefone und Uhren mit akustischem Zeitsignal sind während der Vorstellung auszuschalten.

  • Das Rauchen ist in den Spielstätten von DOK Leipzig untersagt.
  • Das Sitzen auf den Stufen des Kinosaales ist untersagt.
  • Der Zugang zu den Projektionsräumen ist untersagt.
  • Den Anweisungen des Personals der Spielstätten ist Folge zu leisten.

8. Verhalten im Kinosaal


Kinobesucher/innen können nach einer Mahnung des Kinopersonals ohne Rückzahlung des Eintrittspreises der Filmvorführung verwiesen werden, wenn Sie:

  • andere Kinobesucher/innen vor oder während der Filmvorführung akustisch oder durch ihr Verhalten stören oder belästigen;
  • im Kinosaal rauchen; Essensreste auf den Boden werfen oder sonst den Kinosaal verunreinigen;
  • Waffen oder sonstige verbotene Gegenstände in den Kinosaal mitnehmen, und zwar unabhängig davon, ob diese konkret benutzt werden oder nicht;
  • ohne Genehmigung des Kinopersonals Speisen und/oder Getränke in den Kinosaal mitnehmen
  • ohne Genehmigung des Kinopersonals auf den Stufen des Kinosaales sitzen

 

Nach dem Ende der Filmvorführung sind die Kinosäle durch die bezeichneten Ausgänge zu verlassen. Der Aufenthalt in den Kinosälen ist nach dem Ende der Filmvorführung unzulässig.

9. Jugendschutz


Kinder und Jugendliche dürfen grundsätzlich nur Zutritt zu solchen Filmvorführungen erhalten, die für ihr jeweiliges Alter nach dem Jugendschutzgesetz geeignet sind. Auszüge aus dem geltenden Jugendschutzgesetz (JuSchG) sind an den Kassen ausgehangen. Bestehen Zweifel über das Alter von minderjährigen Gästen, ist DOK Leipzig berechtigt, deren Alter zu überprüfen. Wer sich in einem solchen Fall nicht ausweisen kann oder will (durch Pass, Personalausweis, Schülerausweis etc.), erhält keinen Einlass.

10. Ausleihe von Mobiltelefonen


In ausgewählten Spielstätten stellt DOK Leipzig in begrenzter Anzahl Mobiltelefone für die Nutzung von Gehörlosenfassungen und deutschen Untertiteln über eine App zur Verfügung. Diese werden gegen Überlassung eines Identifikationsnachweises und Unterzeichnung eines Leihvertrages kostenfrei ausgegeben. Ein Anspruch auf ein Leih-Mobiltelefon besteht nicht. Bei Verlust haftet der Ausleihende bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswertes eines Gerätes.

11. Fundsachen


Gegenstände aller Art, die in den Spielstätten von DOK Leipzig gefunden werden, sind beim Hauspersonal abzugeben. Die weitere Behandlung der Fundsachen richtet sich nach den Vorschriften der §§ 978 ff. BGB.

12. Bild- und Tonaufnahmen


Bild- und/oder Tonaufnahmen jeglicher Art von den Vorführungen sind den Besucher/innen grundsätzlich untersagt. Bei Zuwiderhandlungen können diese zivil- und strafrechtlich verfolgt und die Besucher/innen aus den Spielstätten verwiesen werden.

Film-, Digital-, Video- oder Tonaufnahmengeräte, auf denen Teile der Aufführung aufgenommen sind, können eingezogen werden und die Rückgabe davon abhängig gemacht werden, dass der/die Besitzer/in einer vorherigen Löschung der Aufnahmen zustimmt.

Für den Fall, dass während einer öffentlichen Aufführung Bild- und/oder Tonaufnahmen von dazu berechtigten Personen durchgeführt werden, erklären sich die Besucher/innen durch ihre Teilnahme an der Vorstellung damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und Wort aufgenommen werden und diese Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung gesendet bzw. veröffentlicht werden dürfen.

13. Datenschutz


Die personenbezogenen Daten der Eintrittskartenkäufer werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, bearbeitet und genutzt. Im Anschluss hieran ist DOK Leipzig berechtigt, die Kundendaten zum Zweck interner statistischer Erhebungen zu speichern.

DOK Leipzig ist berechtigt, die Daten an natürliche oder juristische Personen weiterzugeben, die DOK Leipzig mit dem Kartenvertrieb beauftragt hat. Die Daten werden streng vertraulich und nur im dargelegten Umfang genutzt.

14. Salvatorische Klausel


Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der AGB im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich diese AGB als lückenhaft erweist.

 

Leipzig, Oktober 2016

Leipziger Dok-Filmwochen GmbH