DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film

DOK Industry 2016: Projekte für den Co-Pro Market ausgewählt

DOK Industry 2016: Projekte für den Co-Pro Market ausgewählt

Teil der Branchenangebote ist auch ein neues Netzwerktreffen für transmediales Storytelling

DOK Industry ist mit etwa 80 Veranstaltungen auf dem diesjährigen Festival präsent. In der Woche vom 31. Oktober bis 6. November werden rund 1800 Fachbesucherinnen und Fachbesucher erwartet, die Filmprojekte entwickeln und finanzieren sowie Vertriebs- und Vernetzungsmöglichkeiten suchen. Zum zwölften Mal veranstaltet DOK Leipzig den DOK Co-Pro Market. 36 neue Dokumentarfilmprojekte aus 28 Ländern kommen nach Leipzig, um internationale Koproduktions- und Finanzierungspartner zu finden. Ein besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr auf Produktionen aus Frankreich. Im DOK Co-Pro Market konkurrieren achtzehn Projekte um den erstmals gemeinsam mit dem European Women’s Audiovisual Network ausgelobten Preis an das beste Filmprojekt einer Regisseurin. Insgesamt wurden 230 Projekte für den DOK Co-Pro Market eingereicht. Zum ersten Mal finden darüber hinaus die Veranstaltungen DOK Previews statt, in denen insgesamt 14 deutsche wie internationale Filmprojekte präsentiert werden, die kurz vor dem Abschluss stehen. Ebenfalls neu ist die eintägige Konferenz DOK Exchange, die die Vernetzung von Fachleuten aus dem transmedialen Bereich mit Animations- und Dokumentarfilmschaffenden verstärkt.

 

Gäste bei DOK Industry sind in diesem Jahr unter anderem der dänische Filmemacher Jørgen Leth mit seiner Familie und der Mitbegründer der Aardman Animation Studios David Sproxton. Gäste des 12. DOK Co-Pro-Markets sind unter anderem Vertreterinnen und Vertreter des Tribeca Filminstituts, von PBS/ POV, von Impact Partners und BRITDOC, desweiteren auch Verleihfirmen aus 15 Ländern. Im Rahmen des DOK Co-Pro Market wird die neue Leiterin der Kulturabteilung von ARTE G.E.I.E Claire Isambert Einblicke in zukünftige Programmstrategien des Senders geben.

 

Seit mehreren Jahren fördert DOK Leipzig neben dem Dokumentar- und Animationsfilm auch nonfiktionales interaktives Storytelling. Das neue Netzwerktreffen DOK Exchange richet sich an Filmschaffende und Kreative, die neue Möglichkeiten der Gestaltung, Produktion und des Vertriebs ihrer Geschichten suchen. Internationale Referent/innen sind neben David Sproxton auch Mike Robbins der kanadischen Helios Design Labs und Nicole Smith von Influence Film aus Großbritannien. DOK Exchange wird von Creative Europe Desk Berlin-Brandenburg unterstützt. Zum dritten Mal findet darüber hinaus der DOK Hackathon statt, in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit der belgischen Organisation iDROPS. Die Teilnehmenden präsentieren ihre Prototypen bei einem abschließenden Pitching am Festivalmittwoch.

 

Schließlich thematisieren Filmfachleute in verschiedenen Diskussionsformaten die aktuellen Trends der Dokumentar- und Animationsfilmbranche. Der dänische Filmemacher Jørgen Leth, der als einer der bekanntesten Vertreter des experimentellen Dokumentarfilms gilt und mit Filmemachern wie Lars von Trier zusammengearbeitet hat, wird gemeinsam mit seinen Familienmitgliedern Einblicke in die Arbeit der Künstlerfamilie geben. Über die rechtliche Situation der Nutzung von Archivmaterial weltweit werden Visual Researcher Elisabeth Klinck und andere Archivexpert/innen aufklären. Klinck war zuletzt an der Entstehung von Werner Herzogs Film „Into the Inferno” beteiligt. In den ARTE Co-Production Case Studies wird ein Film aus der Offiziellen Auswahl besprochen und in Meet the Experts-Diskussionen wird es um Video-on-Demand, Festivalstrategien und EU-Trainingsinitiativen gehen.

 

Alle ausgewählten Projekte des 12. DOK Co-Pro Markets finden Sie hier.

 

Die Anmeldung für DOK Exchange ist noch bis zum 14. Oktober möglich. Mehr Infos hier.

 

Logos, Festivalimpressionen und das diesjährige Festivalmotiv finden Sie hier.