DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film

2017

Pressemitteilungen

05/2017, 13.06.2017

Filmpreis Leipziger Ring kehrt zu DOK Leipzig zurück

Stiftung Friedliche Revolution ehrt als Preisstifter erneut Film zu den Themen Menschenrechte, Demokratie und bürgerschaftliches Engagement

 

Nach einjähriger Unterbrechung verleiht die Stiftung Friedliche Revolution im Rahmen von DOK Leipzig wieder den Filmpreis Leipziger Ring. Die mit nunmehr 2.500 Euro dotierte Auszeichnung würdigt während der Festivalwoche im Herbst einen Dokumentarfilm zu den Themen Menschenrechte, Demokratie und bürgerschaftliches Engagement. Nachdem der Preis seit 2010 alljährlich bei DOK Leipzig vergeben worden war, musste die Stiftung diese Tradition im vergangenen Jahr aufgrund fehlender finanzieller Mittel unterbrechen. Das hierauf häufig geäußerte Bedauern über die Absage bewogen die Stiftung Friedliche Revolution und DOK Leipzig schließlich zu einer Neuauflage des Preises. (...)

Kontakt


Maria Preußner

Nikta Vahid-Moghtada

Nina Kühne
 

+49 (0) 341 30864-1070

presse@dok-leipzig.de


04/2017, 02.05.2017

'Nach der Angst' ist Motto der Jubiläumsedition von DOK Leipzig

Motto zieht sich durch Sondprogramme und knüpft an Festivalgeschichte an

 

Vor dem Hintergrund aktueller politischer Polarisierungen und der Erschütterung demokratischer Werte weltweit stellt DOK Leipzig in seiner 60. Ausgabe zukunftsweisende Strategien für Kunst und Politik zur Debatte. Das diesjährige Leitmotiv des Festivals heißt Nach der Angst und zieht sich als roter Faden durch die Sonderprogramme. Die Retrospektive widmet sich 100 Jahre nach der Oktoberrevolution filmischen Strategien der Machtrepräsentation totalitärer Regimes seit 1917. (...)

03/2017, 22.03.2017

Auswahlkommission von DOK Leipzig ist komplett

Unter dem Vorsitz von Ralph Eue entscheiden fünf weitere Filmexpertinnen und -experten über die Beiträge der Offiziellen Auswahl des Festivals

 

Die Filmjournalistin Carolin Weidner tritt der Auswahlkommission von DOK Leipzig bei. Die studierte Filmwissenschaftlerin veröffentlicht unter anderem Beiträge für Spiegel Online und die tageszeitung (taz) und ist seit diesem Jahr Vorstandsmitglied des Verbands der deutschen Filmkritik. Zudem ist Weidner Mitarbeiterin am Institut für Kunst im Kontext an der Universität der Künste Berlin. Mit dem Zugang Weidners ist die Auswahlkommission des Festivals vollständig. Dieser steht seit diesem Jahr der Filmpublizist, Lehrende und Kurator Ralph Eue vor, der seit 2007 Mitglied der Auswahlkommission ist. (...)

02/2017, 03.03.2017

Call for Entries für die 60. Ausgabe von DOK Leipzig startet heute

 

Ab sofort können für die 60. Ausgabe von DOK Leipzig Dokumentar-, Animationsfilme und animierte Dokumentarfilme aller Längen sowie interaktive Arbeiten eingereicht werden. Das Filmfestival sucht nach Arbeiten mit starken künstlerischen Handschriften und überraschenden subjektiven Perspektiven. Eingereichte Filme haben die Möglichkeit für einen der sechs renommierten Wettbewerbe und zahlreiche weitere Preise mit einem Gesamtpreisgeld von bis zu 75.000 Euro nominiert zu werden. Zudem qualifizieren sich ausgewählte Gewinnerfilme für die ACADEMY AWARDS© und den Europäischen Filmpreis. (...)

01/2017, 08.02.2017

Neuer Programmer, neue Mitglieder der Auswahlkommission bei DOK Leipzig

Programmer Ralph Eue ist auch Vorsitzender der Auswahlkommission des Filmfestivals

 

Im Jahr der 60. Ausgabe von DOK Leipzig gibt es personelle Veränderungen im Programmbereich. Der Kurator, Lehrende und Filmpublizist Ralph Eue ist neuer Programmer bei DOK Leipzig und Vorsitzender der Auswahlkommission. Er wirkte bisher unter anderem beim Filmverleih Tobis Filmkunst als Pressechef und für die Berlinale als Berater. Seit 2007 ist Eue als Mitglied der Auswahlkommission und als Kurator für DOK Leipzig tätig. Neben seiner Beschäftigung beim Festival lehrt er Filmgeschichte und Filmtheorie, unter anderem an der Universität der Künste Berlin und der Deutschen Film- und Fernsehakademie. (...)