DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film

Lektüre

Weiterführende Lektüre

Dossier Islamismus

Umfangreiche Textsammlung der Bundeszentrale für politische Bildung zur Differenzierung verschiedener ideologischer Strömungen, ihrem Gewalt- und Bedrohungspotenzial und ihrer globalen Missionierungsarbeit.

www.bpb.de

 

„Eine Vollverschleierung steht für ein abwertendes Frauenbild.“

Radiointerview mit Julia Klöckner, Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU im rheinland-pfälzischen Landtag, gesendet am Donnerstag, den 18. August 2016
www.deutschlandfunk.de

 

„Freiheitsrechte schützen auch die Freiheit, anders zu sein.“

Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Internationalen Parlamentarierkonferenz zur Religionsfreiheit am Mittwoch, den 14. September 2016

www.bundeskanzlerin.de

 

 

„Kein Film über den Salafismus, sondern über meinen Bruder.“

Interview mit dem Regisseur Elí Roland Sachs am Donnerstag, den 8. September 2016

 

Konfliktstoff Kopftuch

Darf eine muslimische Lehrerin in deutschen Schulen ein Kopftuch tragen? Die Debatte um das Kopftuch zeigt eine Gesellschaft auf der Suche nach ihrer Identität.

www.bpb.de

 

„Was ist Salafismus?“

Filmbeitrag aus der Reihe „Mit offenen Karten“, einem geopolitischen Magazin des Fernsehsenders ARTE, das anhand von Landkarten internationale politische und historische Zusammenhänge erläutert.

www.bpb.de

 

Zur Person des Imams Abdul Adhim Kamouss
Der im Film gezeigte Prediger Abdul Adhim Kamouss ist äußerst umstritten. Er ist einer der bekanntesten Salafisten Deutschlands und besonders bei Jugendlichen sehr beliebt. Spätestens seit 2014, als er in einer Fernseh-Talkshow auftrat, diskutiert die Öffentlichkeit über ihn. Zeitweise stand er unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Von radikalen Salafisten wird er als zu gemäßigt abgelehnt. Folgende Quellen verdeutlichen beispielhaft, wie unterschiedlich seine Person bewertet wird.

 

Bundeszentrale für politische Bildung (2012):

„Abdul Adhim Kamouss ist einer der bekanntesten salafistischen Prediger in Deutschland. Er vertritt ein sehr rigides Islamverständnis. […] In seinen Predigten und Vorträgen spricht sich Kamouss ausdrücklich gegen Gewalt aus, dennoch warnen Verfassungsschützer vor der ‚hochgradig radikalisierungsfördernden Wirkung‘ des salafitischen Islam, der von Kamouss vertreten wird.“

www.bpb.de

 

Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (2016):

 „Abdul Adhim Kamouss distanziert sich inzwischen von dieser Szene und setzt sich öffentlich zunehmend kritisch mit salafistischen Inhalten auseinander.“

www.hsfk.de

 

Süddeutsche Zeitung (2015):

„Fromm, aber gegen Gewalt, das seien seine Maximen, sagt er. Der IS verrät in seinen Augen den Islam, wie jeder, der Hass und Gewalt im Namen Gottes predigt.“

www.sueddeutsche.de
ANZEIGEN