DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film

News

30.09.2016

Eröffnungsfilm 2016

Eröffnungsfilm 2016 Die diesjährige Ausgabe von DOK Leipzig eröffnet am 31. Oktober der Animationsfilm „My Life as a Courgette“ („Ma vie de courgette“) von Regisseur Claude Barras. „My Life as a Courgette“ ist der erste abendfüllende animierte Eröffnungsfilm des Festivals.

Die diesjährige Ausgabe von DOK Leipzig eröffnet am 31. Oktober der Animationsfilm „My Life as a Courgette“ („Ma vie de courgette“) von Regisseur Claude Barras. „My Life as a Courgette“ ist der erste abendfüllende animierte Eröffnungsfilm des Festivals.

 

In einer Puppenanimation erzählt der Film die Geschichte des 9-jährigen Icare, genannt Zucchini, der nach dem Tod seiner Mutter in ein Kinderheim kommt. Dort trifft er auf eine Gruppe von Kindern, in der er nach und nach eine neue Familie findet. Der Animationsfilm entstand nach dem Roman „Autobiographie einer Pflaume“ („Autobiographie d’une courgette“) von Gilles Paris, das Drehbuch wurde von Céline Sciamma (“Tomboy“, „Bande de filles“) verfasst. Die Filmmusik komponierte die Schweizer Musikerin Sophie Hunger.

 

In der offiziellen Eröffnungsveranstaltung (CineStar Leipzig) von DOK Leipzig wird „My Life as a Courgette“ in der untertitelten Originalfassung gezeigt. Wie bereits im letzten Jahr wird der Eröffnungsfilm zeitgleich zur offiziellen Festivaleröffnung in einer öffentlichen Vorführung gezeigt. So läuft “My Life as a Courgette” in der deutschen Fassung („Mein Leben als Zucchini“) um 19.00 Uhr im Leipziger Hauptbahnhof. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit den Promenaden Hauptbahnhof Leipzig statt. Der Eintritt ist frei.

 

Am Festivalsamstag wird "My Life as a Courgette" für Kinder und Familien noch einmal in der deutsch synchronisierten Kinofassung gezeigt.

1 / 21 >