DOK Leipzig 29. Oktober – 4. November 2018
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 29 October – 4 November 2018
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

News

02.11.2017

Stellungnahme zu „Montags in Dresden“

Stellungnahme zu „Montags in Dresden“ Vor dem Hintergrund der aktuellen Berichterstattung und der Reaktionen im Netz zum Film "Montags in Dresden" nimmt Festivalleiterin Leena Pasanen Stellung zur Entscheidung, den Film ins Festivalprogramm aufzunehmen.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Berichterstattung und der Reaktionen im Netz zum Film Montags in Dresden nimmt Festivalleiterin Leena Pasanen Stellung zur Entscheidung, den Film ins Festivalprogramm aufzunehmen. Der Film ist im Internationalen Programm zu sehen und ist u.a. für den „Filmpreis Leipziger Ring“ nominiert.

 

Montags in Dresden überträgt die Verantwortung für die Wahrnehmung den Zuschauerinnen und Zuschauern und gibt nicht eine Meinung vor. Der Film fordert vielmehr, eine eigene Meinung zum Gesehenen zu bilden. Diese offene Herangehensweise ist eine Herausforderung.

 

Wieso fühlen sich Leute zu Pegida hingezogen und welche Mechanismen stecken dahinter? Montags in Dresden ist ein Film, aus dem wir unsere eigenen Schlüsse ziehen müssen.

 

Es ist wichtig, dass Dokumentarfilme auch Begegnungen suchen, die unangenehm sein können. Das ist eine Gratwanderung und zugleich Teil des Anliegens vieler Dokumentarfilme. Wir müssen aushalten können, dass andere nicht unserer Meinung sind. Das Festival möchte kontroversen Debatten nicht ausweichen, dieser Realität wollen wir uns stellen.

 

DOK Leipzig steht für Weltoffenheit und demokratische Werte. Das Festival distanziert sich von jeglichen Aktionen von Pegida.“

1 / 23 >
ANZEIGEN