DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Jury Deutscher Wettbewerb für Dokumentar- und Animationsfilm

Jury Deutsche Wettbewerbe
Dokumentar- und Animationsfilm



Jury Deutsche Wettbewerbe Dokumentar- und Animationsfilm

 


Molto Menz

Deutschland

 

Molto Menz macht seit 44 Jahren Filmarbeit: im Filmclub, auf Super-8- und Normal-8-Experimentalfilmen, für Marketing- und Mediaagenturen, im Verleih sowie im Kino- und Filmvertrieb. Er ist Geschäftsführer von absolut MEDIEN, einem Videoverlag für übersehene und unterbewertete Filme, der seit der Gründung 1996 etwa 1.200 Veröffentlichungen auf Video, DVD, Blu-Ray oder online mit den Schwerpunkten Filmkunst, Klassiker, Dokumentarfilm, Animation, Stummfilm, Bildende Kunst, Foto, Architektur, Kinderfilm, Zeitgeschichte und Wissenschaft herausbrachte. Legendär sind die opulenten Werkausgaben der Reihe „Die großen Dokumentaristen“, unter anderem mit Filmen von Claude Lanzmann, Peter Nestler, Marcel Ophüls, Joris Ivens, Volker Koepp und Lutz Dammbeck.

 


Manfred Neuwirth

Österreich

 

Manfred Neuwirth, Jahrgang 1954, arbeitet im Grenzbereich zwischen Dokumentarfilm, innovativem Kino und neuen Medien. Er beschreibt sich selbst als Forscher, Archivar, Tonsucher, Bildersammler. Im Rahmen seiner Projekte hat er in zahlreichen Weltgegenden gedreht. Sein Interesse liegt dabei oft im Alltäglichen und in den sinnlichen Möglichkeiten des Mediums. Er ist aber auch immer wieder „Ethnograph“ seiner eigenen Kultur, indem er politische Fragestellungen aufgreift und sie über viele Jahre hinweg verfolgt. 2014 widmete ihm die Diagonale in Graz eine umfassende Personale. Neben seiner Tätigkeit als Filmemacher und Medienkünstler lehrt er an der Kunstuniversität Linz und organisiert als Geschäftsführer das Programm der Medienwerkstatt Wien.

 


Hannah Pilarczyk

Deutschland

 

Hannah Pilarczyk, geboren 1977 in Hamburg, studierte Politik- und Rechtswissenschaften in Hamburg und Glasgow. Nach dem Abschluss der Berliner Journalistenschule arbeitete sie zunächst als Medienredakteurin bei der Tageszeitung taz, bevor sie zum Magazin NEON wechselte. Seit 2009 arbeitet sie als Filmredakteurin im Kulturressort von SPIEGEL ONLINE. Sie ist Mitglied im Kuratorium des Hauses des Dokumentarfilms und im Beirat des Verbandes der deutschen Filmkritik sowie Jurorin in diversen Film- und TV-Jurys, unter anderem für den Grimme-Preis und First Steps. 2012 veröffentlichte sie im Verbrecher Verlag den Sammelband „Ich hatte die Zeit meines Lebens. Der Film ‚Dirty Dancing‘ und seine Bedeutung“.