DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Internationale Jury für kurzen Dokumentar- und Animationsfilm

Jury Internationaler Wettbewerb
kurzer Dokumentar- und Animationsfilm



Jury Internationaler Wettbewerb kurzer Dokumentar- und Animationsfilm

 


Vano Arsenishvili

Georgien

 

Vano Arsenishvili studierte Filmregie an der Shota-Rustaveli-Universität für Theater und Film in Tiflis und an der Filmakademie Wien. Seit 2008 betreibt er die auf Dokumentar- und Experimentalfilme spezialisierte Firma Artefact Production. Als Co-Regisseur, Kameramann und Cutter wirkte er an international erfolgreichen Produktionen mit, darunter „Altzaney“, der bei DOK Leipzig 2017 im Rahmen des Länderfokus Georgien gezeigt wird und den Dokumentarfilmpreis des Film Festival della Lessinia gewann. Darüber hinaus unterstützt er Filmprojekte als Berater, besonders in den Bereichen Visual Storytelling und Montage, und lehrt Dokumentarfilm an der Caucasus University, der International Black Sea University und am Georgian Institute of Public Affairs.

 


Maike Mia Höhne

Deutschland

 

Maike Mia Höhne ist seit Sommer 2007 Kuratorin und Leiterin der Sektion Berlinale Shorts der Internationalen Filmfestspiele Berlin und arbeitet in unterschiedlichen Kontexten als freie Autorin, Kuratorin, Produzentin, Fotografin und Regisseurin. Sie ist zudem seit Jahren als Dozentin und Moderatorin von Filmveranstaltungen aktiv und produziert Beiträge für den deutsch-französischen Sender ARTE. Ihre Filme werden von „Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V.“ und der KurzFilmAgentur Hamburg e.V. vertrieben. Ihren ersten abendfüllenden Spielfilm als Regisseurin und Autorin „3/4“ präsentierte sie 2014 beim Filmfest Hamburg.

 


Dorota Kobiela

Polen

 

Dorota Kobiela studierte Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste Warschau und erhielt für besondere Studienleistungen mehrfach das Stipendium des Ministeriums für Kultur und nationales Erbe. Über Freunde entdeckte sie ihre Leidenschaft für Animation und Film und schrieb sich an der Regiefakultät der Wajda-Schule ein, um die neuen künstlerischen Disziplinen von Grund auf zu erlernen. Seit 2004 veröffentlicht sie vor allem animierte Kurzfilme, darunter 2011 „Little Postman“, einer preisgekrönten Animation auf der Basis von stereoskopischen Gemälden. Mit dem britischen Produzenten und Co-Regisseur Hugh Welchman stellte sie 2017 „Loving Vincent“ fertig, ihren ersten abendfüllenden Film.