DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache get more informations about our accessibility offer
Impressum

Wilkommen auf Deutsch

Willkommen auf Deutsch



Willkommen auf Deutsch von Hauke Wendler & Carsten Rau, D 2014

 

Download Filmheft

Mehr als Kino – DOK Leipzig kommt in die Schule

Das Vermittlungskonzept von DOK macht Schule besteht aus drei Teilen:
  • Vorbereitungsstunde vor der Vorführung in ihrer Schule (Einführung ins Thema und zum Genre des Dokumentarfilms zwischen 13.11.-26.11.2014) Bitte melden Sie sich bei uns, um einen individuellen Termin abzustimmen
  • Pädagogische Filmhefte erleichtern die individuelle Vor- und Nachbereitung des Films. Das Filmheft zu "Willkommen auf Deutsch“ finden Sie ab Mitte März auf unserer Webseite
  • Ausführliches Filmgespräch nach der Vorführung im Kino

KontaKT


DOK macht Schule

Luc Carolin Ziemann

+49 (0) 173 3925231




Filmausschnitte

Ausschnitte des Films zur Einbindung in den Unterricht (siehe Filmheft S. 18)

 

Das Passwort für alle Videos lautet: wad@schule

A - Larissa Sparkasse Tespe

B - Deutsch mit Ingeborg

C - Bürgerinitiative Appel





Zum Inhalt

WILLKOMMEN AUF DEUTSCH zeigt, was passiert, wenn in der Nachbarschaft plötzlich Asylbewerber einziehen. Der Film wirft dabei die Frage auf, was einem nachhaltigen Wandel der Asyl- und Flüchtlingspolitik tatsächlich im Wege steht.

Der Dokumentarfilm WILLKOMMEN AUF DEUTSCH zeigt die Probleme, die durch die stetig wachsenden Flüchtlingszahlen entstehen und setzt bei den Menschen, ihren Sorgen und Vorurteilen an. Dabei fokussiert der Film keinen Brennpunkt wie Berlin Hellersdorf, sondern bewegt sich in der bürgerlichen Mitte Westdeutschlands: Im Landkreis Harburg, der sich zwischen der Lüneburger Heide und Hamburg erstreckt. 240.000 Einwohner, Backsteinhäuser, Weideland – hier scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Doch jetzt leben traumatisierte Flüchtlinge neben Dorfbewohnern, die sich angesichts der neuen Nachbarn um ihre Töchter und den Verkaufswert ihrer Eigenheime sorgen. Junge Männer, die Krieg, Armut und Perspektivlosigkeit entfliehen wollten, sollen in einem 400-Seelen-Dorf untergebracht werden, das weder Bäcker noch Supermarkt hat. Was passiert, wenn Menschen aufeinander prallen, die sich fremd sind?

Über einen Zeitraum von fast einem Jahr begleitet der Film Flüchtlinge, Anwohner sowie den Bereichsleiter der überlasteten Landkreisverwaltung – stellvertretend für die 295 Landkreise bundesweit.

WILLKOMMEN AUF DEUTSCH ist kontrovers, sehr emotional und auch amüsant und zeigt, dass die Situation schwierig, aber nicht hoffnungslos ist.

mehr erfahren

Ein Interview mit dem Regisseur Hauke Wendler und weitere Beiträge zum Thema finden Sie auf der Seite unserer DOK Spotters Jugendredaktion.


Weitere Informationen zum Film gibt es auf  www.willkommen-auf-deutsch.de