DOK Leipzig 29. Oktober – 4. November 2018
61. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 29 October – 4 November 2018
61st International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Festivalnews 2014


Webarchiv


28.10.2014

DOK Industry feiert Zehnjähr­iges!

DOK Industry feiert Zehnjähr­iges!

DOK Leipzig hat sich mit seinem Branchenangebot DOK Industry zum internationalen Treffpunkt der Dokumentarfilmbranche entwickelt. Seit der Einführung 2005 verdoppelte sich die Zahl der Fachbesucher auf mehr als 1.700. DOK Industry hilft mit seinen Veranstaltungen, Filmschaffende zu vernetzen, neue Filmprojekte zu entwickeln und zu finanzieren, Rohschnitte zu verbessern und fertige Produktionen international zu vertreiben. Darüber hinaus werden in verschiedenen Diskussions-Formaten die aktuellen Trends der Dokumentarfilmbranche thematisiert.

 

Die Einrichtung von DOK Industry war eine der ersten und vielleicht die weitreichendste Neuerung, die Festivaldirektor Claas Danielsen nach seinem Amtsantritt eingeführt hat: „Unsere Branchenangebote werden hervorragend angenommen,“ so Danielsen. „Durch sie ist DOK Leipzig viel mehr als nur ein Filmfestival – es ist ein vibrierender Marktplatz, an dem sich Menschen aus aller Welt begegnen, deren Herz für den Dokumentar- und Animationsfilm schlägt. Hier entstehen auch neue Projekte, die später als fertige Filme zurückkehren und unser Programm bereichern.“

 

In diesem Jahr stehen innovative Formen des medien- und genreübergreifenden Erzählens im Mittelpunkt. Zusammen mit dem renommierten Tribeca Film Institute aus New York wird ein Hackathon organisiert, eine Wortschöpfung aus „Hacken“ und „Marathon“. Dabei werden Programmierer, Dokumentarfilmer und Webdesigner zusammengebracht, um in zwei Tagen neue interaktive Projekte zu entwickeln. Die im Hackathon entstandenen Prototypen werden dem Fachpublikum am 30.10. vorgestellt. An das Kinopublikum sind die Cross Media Screenings gerichtet, die bei DOK Leipzig auf der großen Leinwand vorgeführt werden. Die interaktiven Projekte sind eigentlich für den Internet-User gemacht. Bei DOK Leipzig führen die Produzenten das Kinopublikum wie in einer Ausstellung durch ihre Geschichten. Die Zuschauer sind in der Regel jung – und begeistert.

 

2006 führte DOK Leipzig als erstes Dokumentarfilmfestival weltweit einen komplett digitalisierten Filmmarkt ein. In diesem Jahr können akkreditierte Fachbesucher die Filme des DOK Markts erstmals auch im Anschluss an das Festival sechs Monate lang über einen Online-Stream sichten. Ebenfalls vor zehn Jahren wurde das Internationale DOK Leipzig Koproduktionstreffen eingeführt, in dessen Rahmen jedes Jahr 35 Produzenten vernetzt werden und Finanzierungspartner für ihre neuen Dokumentarfilmprojekte finden. Ein Großteil der rund 350 Projekte wurde in der Zwischenzeit realisiert.

1 / 5 >