DOK LEIPZIG 28. OKTOBER – 3. NOVEMBER 2019
62. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 28 October – 3 November 2019
62nd International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

15/2018

Preisgeld im Gesamtwert von mehr als 78.000 Euro

Der Leipziger Telekommunikationsdienstleister PŸUR wird das Festival weitere drei Jahre mit leistungsstarkem WLAN unterstützen.

PŸUR (HL komm Telekommunikations GmbH) bleibt DOK Partner. Auch in den kommenden drei Jahren wird der Leipziger Telekommunikationsdienstleister die Veranstaltungsorte von DOK Leipzig mit leistungsstarkem WLAN ausstatten, das für akkreditierte Festivalbesucher kostenfrei ist.

 

„Wir freuen uns sehr über die Erneuerung des Sponsoringvertrags mit PŸUR , die bereits in den letzten Jahren ein sehr zuverlässiger Partner war“, so Festivaldirektorin Leena Pasanen. „Ohne unsere zahlreichen Sponsoren, Förderer und Partner könnte DOK Leipzig in seiner jetzigen Form nicht stattfinden. Wir bedanken uns daher ganz herzlich bei den vielen Unterstützern, mit denen wir teilweise bereits seit vielen Jahren zusammenarbeiten. Der Erfolg unseres Festivals ist auch ihr Erfolg.“

 

Das erneute Engagement der ECE Promenaden Hauptbahnhof und der Deutschen Bahn beispielsweise ermöglicht während der Festivalwoche die täglichen kostenlosen Filmvorführungen in der Osthalle im Hauptbahnhof. Auch die Screenings im Polnischen Institut sind dank der langjährigen Kooperation mit dem Institut kostenfrei.

 

Auch viele der insgesamt 22 bei DOK Leipzig vergebenen Preise werden von Partnern gestiftet. In diesem Jahr kommen so Preisgelder mit einem Gesamtwert von mehr als 78.000 Euro zusammen. Zudem gibt es 2018 gleich mehrere neue Preise: Erstmals wird es im Next Masters Wettbewerb nicht nur eine Goldene Taube für den besten Dokumentar- oder Animationsfilm lang, sondern auch einen separaten Preis für den besten Kurzfilm geben. Dieser wird, ebenso wie der Next Masters Langfilm Preis, von der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig gestiftet.

Bei DOK Industry gibt es ebenfalls einen neuen Preis: Der Current Time TV and DOK Co-Pro Development Prize

 wird an ein herausragendes Dokumentarfilmprojekt aus Mittel- oder Osteuropa vergeben. Bei der interaktiven Ausstellung DOK Neuland ist zudem der DOK Neuland Award erstmals mit einem Preisgeld dotiert, gestiftet von der DREFABRIK.

 

Darüber hinaus werden in diesem Jahr wieder folgende Preise gestiftet:

  • Goldene Taube Internationaler Wettbewerb lang und MDR-Filmpreis, beide gestiftet von
  • den Mitteldeutsche Rundfunk
  • Healthy Workplaces Film Award, gestiftet von der Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA)
  • DEFA-Förderpreis, gestiftet von der DEFA-Stiftung
  • Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts
  • Young Eyes Film Award in Kooperation mit dem Filmschule Leipzig e.V., gestiftet von der Leipziger Stadtbau AG
  • Filmpreis Leipziger Ring für einen Dokumentarfilm zu den Themen Menschenrechte, Demokratie oder bürgerschaftliches Engagement, gestiftet von der Stiftung Friedliche Revolution
  • Preis der Interreligiösen Jury, gestiftet vom Interreligiösen Runden Tisch Leipzig und den VCH-Hotels Deutschland GmbH – im Verband Christlicher Hoteliers e. V. einschließlich des Hotels MICHAELIS Leipzig
  • VER.DI-Preis für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness, gestiftet von der FilmUnion ver.di
  • Zonta Club Leipzig Elster Female Talent Development Prize, gestiftet vom Zonta Club Leipzig Elster
  • DOK Leipzig and EWA Development Prize für das beste Dokumentarfilmprojekt von Regisseurinnen

 

Der größte Geldgeber von DOK Leipzig ist die Stadt Leipzig. Durch diese Unterstützung wird nicht nur Kunst und Kultur in der Stadt gefördert, sondern Leipzig auch als weltoffene Stadt präsentiert. Auch der Freistaat Sachsen und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen fördern DOK Leipzig maßgeblich. Zusätzlich zur eigentlichen Festivalförderung weist das Sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst Mittel für Inklusionsangebote aus. Diese Maßnahmen werden mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

 

Weiterhin werden das Festival und seine Branchenangebote durch das EU-Programm Creative Europe, von der Mitteldeutschen Medienförderung und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien entscheidend gefördert sowie vom Auswärtigen Amt und der freundlichen Förderung der Botschaft des Königreichs der Niederlande, die in diesem Jahr das Festival großzügig unterstützen. Auch das ZDF unterstützt das Festival seit Jahren. Die SLM (Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien) ist erneut Kooperationspartner und fördert die Nachwuchsangebote. Zu diesen gehören der Next Masters Wettbewerb, die Meisterklassen sowie die DOK Spotters, Schulvorstellungen und DOK Neuland. Auch auf inhaltlicher Ebene freut sich DOK Leipzig über zahlreiche Kooperationspartner.

 

Neben den Preisstiftern und Förderern engagieren sich auch viele Sponsoren und weitere Partner mit Geld- und Sachleistungen bei DOK Leipzig, die entscheidend zum Gelingen des Festivals beitragen. Der Druckdienstleister MaXxPrint realisiert einen Großteil des Außenauftritts von DOK Leipzig, die Infobox am Marktplatz wird mit der Unterstützung von modulbox mo systeme ermöglicht. Der deutsch-französische Kultursender ARTE unterstützt erneut das zukunftsweisende Projekt DOK Neuland. Zu den treuen Partnern von DOK Leipzig zählen seit Jahren Firmen wie Computer Leipzig, Xchange Technology Rentals oder Cinestar. Ganz entscheidend zum erfolgreichen Digitalisierungsprozess der letzten Jahre haben BIG Cinema und der Technische FilmDienst beigetragen. Seit diesem Jahr wird DOK Leipzig  außerdem von der West Corporation im Bereich Pressemonitoring unterstützt.

Medienpartner von DOK Leipzig 2018 sind der Mitteldeutsche Rundfunk, detektor.fm und die taz.

 

Während der Festivalwoche vom 29. Oktober bis 4. November laufen mehr als 300 Filme aus aller Welt. DOK Leipzig eröffnet am 29. Oktober mit dem neuen Dokumentarfilm „Meeting Gorbachev“ von Werner Herzog und André Singer. Das Festivalzentrum befindet sich im Museum der bildenden Künste Leipzig.

 

Eine Übersicht über alle Partner und Sponsoren finden Sie hier: https://www.dok-leipzig.de/de/festival/sponsoren/sponsoren-2018 

 

Hier geht es zu allen Preisen und Preisstiftern: https://www.dok-leipzig.de/festival/wettbewerbe/preise  

 

Logos, Festivalimpressionen und weiteres Bildmaterial finden Sie hier: http://www.dok-leipzig.de/de/dok/presse/download