DOK Leipzig 29. Oktober – 4. November 2018
61. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 29 October – 4 November 2018
61st International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

DOK Neuland 2018

DOK Neuland

DEMAND THE IMPOSSIBLE!

Fast prophetisch erträumte Ivan Sutherland 1965 in seinem Essay The Ultimate Display eine computervermittelte Realität, die eine vollkommene Illusion von Materie entstehen lässt. Filme wie Matrix interpretierten dies als Albtraum und riefen eine Grundskepsis gegenüber medial vermittelten Räumen hervor. Gleichzeitig wurden 2015 Hoffnungen geschürt, VR sei eine „Empathy Machine“, die uns zu besseren Menschen machen könne. Über ein Headset in andere Welten einzutauchen, führt allerdings nicht zwingend zu Einfühlung. Heute beschäftigen sich Künstlerinnen und Künstler mit weiteren Facetten der Immersion und lassen mehr Raum für komplexere Erfahrungen der Vertiefung.

 

Das Festivalmotto Demand the Impossible! ist auch Leitgedanke unserer Ausstellung von interaktiven und VR-Arbeiten. Wir werden in Welten versetzt, die unsere aktuelle Gegenwart erweitern, verfremden, verzerren oder zeitlich krümmen. Hier können Orte zugänglich gemacht werden, die sonst nur in unserer Fantasie oder in individuellen Wahrnehmungen existieren. DOK Neuland widmet sich in diesem Jahr Arbeiten, die Nutzerinnen und Nutzer zu Entdeckerinnen und Entdeckern werden lassen: nicht wie Neo in der Matrix, sondern wie Alice im Wunderland.

 

Ausgestellte Arbeiten 2018

DOK Neuland präsentiert vom 30. Oktober bis 3. November insgesamt 12 interaktive und VR-Arbeiten, welche die Besucherinnen und Besucher entdecken und erleben können. Mehr zu den Arbeiten

 


 

Exhibition Design: Paula Gehrmann

Das Unmögliche fordern, in einem allzu „möglichen“ Raum: das Büro. Mitten in der Leipziger Innenstadt zeigt sich unsere Arbeitswelt als fiktive Dystopie – geprägt durch Ideale der Effizienz und Maximierung, gleichzeitig hinweisend auf gesellschaftliche Phänomene der Vereinsamung und Vereinzelung. Die bei DOK Neuland präsentierten Arbeiten beziehen dazu Position und eröffnen eine vielschichtige Virtualität, die sich als ganz und gar nicht fiktiv, sondern als eindeutig wirklich herausstellt.

www.paulagehrmann.de

 

WANN

30.10. – 03.11.2018,

jeweils 12:00 – 20:00

 

WO

Nikolaistraße 23

 

Tickets

Eintritt frei (first come first serve)

 

Neu! Reservierungen

kostenlos verfügbar für einzelne VR-Experiences in den Zeiträumen 12:00-14:00 / 19:00-20:00

*Tickets für Reservierungen werden während der Öffnungszeiten in der Ausstellung für den aktuellen sowie Folgetag ausgestellt.

 

KONtakt


DOK Neuland Koordinator

Lars Rummel

interactive [at] dok-leipzig.de



DOK Neuland wird unterstützt von ARTE.

 

DOK Bildung ist ein Bestandteil des Nachwuchs Angebotes und wird in Kooperation mit der SLM realisiert.

ANZEIGEN