DOK LEIPZIG 28. OKTOBER – 3. NOVEMBER 2019
62. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 28 October – 3 November 2019
62nd International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Festival News

27.06.2019

Neuer Preis für Regisseurinnen

Neuer Preis für Regisseurinnen Regisseurinnen haben bei DOK Leipzig die Chance auf einen neuen Preis! Wir freuen uns riesig über die großzügige Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst (SMWK).

Regisseurinnen haben bei DOK Leipzig die Chance auf einen neuen Preis! Wir freuen uns riesig über die großzügige Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst (SMWK).

 

In diesem Jahr können Regisseurinnen auf mehr finanzielle Unterstützung bei der Entwicklung ihrer Filmprojekte hoffen. Gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) lobt DOK Leipzig eine Auszeichnung für ein herausragendes Dokumentarfilmprojekt einer Regisseurin aus und baut damit die Angebote für Frauen in der Dokumentarfilmbranche weiter aus. Der Preis der Kunstministerin für das beste Dokumentarfilmprojekt einer Regisseurin ist mit 5.000 Euro dotiert, es kommen Projekte infrage, die für den DOK Co-Pro Market ausgewählt worden sind. Der Koproduktionsmarkt ist die zentrale Branchenplattform von DOK Leipzig und findet jährlich an den ersten beiden Festivaltagen statt.

 

Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange begründet ihr Engagement wie folgt: „Ich freue mich, dass wir mit dem Preis der Kunstministerin für das beste Dokumentarfilmprojekt einer Regisseurin auch 2019 die gezielte Förderung von Frauen in der Filmbranche unterstützen können. Dank des Engagements von DOK Leipzig war bereits im vergangenen Jahr die Hälfte der Filme der offiziellen Auswahl des Festivals von Regisseurinnen. Die Qualität der Filme von Frauen ist nicht besser oder schlechter als die von Männern, aber nach wie vor ist in den meisten Ländern eine deutliche Unterrepräsentanz weiblicher Filmschaffender zu beklagen, die nicht zu rechtfertigen ist. Von Gleichstellung und Diversität profitieren nicht nur die Betroffenen, sondern die Gesellschaft insgesamt.“ 

   

Der DOK Co-Pro Market findet in diesem Jahr zum bereits 15. Mal statt. Internationale Projekte, die sich in der Entwicklung befinden, erhalten am 28. und 29. Oktober die Möglichkeit, Koproduktions- und Finanzierungspartner zu finden. Die Gewinnerin des Preises der Kunstministerin wird die Auszeichnung im Rahmen der feierlichen Eröffnungsveranstaltung des Festivals am 28. Oktober entgegennehmen.

 

Noch bis zum 1. August können Filmschaffende ihre aktuellen Dokumentarfilmprojekte für den DOK Co-Pro Market einreichen.

 

Mehr Infos zum Preis und zu weiteren Auszeichnungen gibt es in unserer Pressemitteilung.

1 / 11 >
ANZEIGEN