DOK Leipzig 29. Oktober – 4. November 2018
61. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 29 October – 4 November 2018
61st International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Festival News

29.10.2018

DOK Leipzig 2018 eröffnet

DOK Leipzig 2018 eröffnet Mit dem Screening von „Meeting Gorbachev“, dem neuen Dokumentarfilm von Werner Herzog und André Singer, wurde DOK Leipzig am Montag, den 29. Oktober in Anwesenheit des Regisseurs Werner Herzog im Leipziger CineStar feierlich eröffnet.Festivaleröffnung im CineStar Leipzig. Foto: Susann Jehnichen/DOK Leipzig

Mit dem Screening von Meeting Gorbachev, dem neuen Dokumentarfilm von Werner Herzog und André Singer, wurde DOK Leipzig am 29. Oktober in Anwesenheit des Regisseurs Werner Herzog vor etwa 700 Zuschauerinnen und Zuschauern im Leipziger CineStar feierlich eröffnet.

 

Zeitgleich lief der Film fürs Leipziger Publikum in der Osthalle des Hauptbahnhofs; die öffentliche Vorführung wurde ebenfalls von mehreren hundert Filmfans besucht. Werner Herzog begrüßte die dort Anwesenden im Anschluss an die Filmvorführung.

 

Im CineStar begrüßten neben der Festivaldirektorin Leena Pasanen der Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Kunst Sachsen, Uwe Gaul, und die Leipziger Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur, Dr. Skadi Jennicke, das Publikum und läuteten somit die 61. Ausgabe des Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm ein.


Wie bereits im vergangenen Jahr war die Beteiligung von Regisseurinnen in diesem Jahr ein zentrales Thema der Eröffnung. Seit ihrem Amtsantritt setzt sich Festivaldirektorin Leena Pasanen für Chancengleichheit in der Filmbranche ein. Nachdem sie gemeinsam mit dem Programmer Ralph Eue angekündigt hatte, 40 Prozent der Filme im Deutschen Wettbewerb unter weiblicher Regie zu zeigen, wurden die Erwartungen 2018 übertroffen: Sechs von neun Filmen stammen von Filmemacherinnen.


Gesellschaftlich relevante und kontroverse Themen ziehen sich auch durch die Sonderreihen. 2018 steht DOK Leipzig unter dem Motto Fordert das Unmögliche! und kreist um Filme, die Veränderungen anstoßen wollen oder Transformationsprozesse abbilden.


Im Anschluss an die Eröffnungszeremonie präsentierte Werner Herzog höchstpersönlich den Film Meeting Gorbachev dem Publikum. „Für uns als Festival und die Stadt Leipzig ist es eine riesen Bereicherung, Werner Herzog und André Singer mit ihrem neuen Film hier zu haben. Wo sonst würde dieser Film besser hinpassen, als auf das größte und älteste Filmfestival Ostdeutschlands."


DOK Leipzig zeigt bis Sonntag, den 4. November insgesamt 306 Werke aus 50 Ländern. Die Goldenen Tauben werden am Samstagabend, den 3. November bei der Preisverleihung vergeben.

1 / 8 >
ANZEIGEN