DOK LEIPZIG 28. OKTOBER – 3. NOVEMBER 2019
62. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 28 October – 3 November 2019
62nd International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Brothers Quay

Potentiae Materialis. Hommage Brothers Quay

MASKA von den Brothers Quay
Hybride Sphären entstehen, wo sich leblose Puppen mit lebhaften Maschinenwesen und dinglichen Inventaren in Stop-Motion-Technik zu Neuer Musik wie der von Stockhausen bewegen oder vielmehr: von den Brothers Quay bewegt werden. Dinge werden scheinbar zum Leben erweckt, oder Hände: Im Film IN ABSENTIA erscheinen sie körperlos, in Großaufnahme, werden selbst zu Protagonisten.
 
Eine Nacht, eine Werkschau, eine Carte Blanche
 
Das legendäre Künstlergespann Brothers Quay arbeitet am Grenzbereich zwischen Animations- und Dokumentarfilm und geht dabei ganz offen damit um, dass sich in Sprache und Inszenierung nur eine von vielen Wahrnehmungen verwirklichen lässt. Die Animationsfilmer suchen ihre Inspiration in literarischen Stoffen wie etwa bei Robert Walser, an den INSTITUTE BENJAMENTA OR THIS DREAM PEOPLE CALL HUMAN LIFE angelehnt ist. Der erste Langfilm der Brothers Quay von 1995 lässt sich auf die Geschichte Jakob von Guntens ein, der sich vornimmt, zum Diener aufzusteigen.
„Es ist, als würden die Quays z.B. eine literarische Vorlage in sich aufnehmen, sie in ihrer persönlichen Sprache kodieren und in Bildern, Symbolen und Collagen filmisch wieder auswerfen. Diesen Prozess wieder zurück in Sprache zu transformieren ist fast unmöglich, weil sie etwas Unsprachliches hinzufügen", so André Eckardt, der als Kurator des Programms die Brüder zur Brothers Quay Night*footnotes zu Screening und Talk am Freitag, den 1. November geladen hat.
 
Die filmischen Welten der Brothers Quay lassen sie sich selten als Wirklichkeit greifen, obwohl die Inventare dinglich, wiedererkennbar, wenig symbolisch anmuten. Das Publikum ist gefragt, die Perspektive der hybriden Protagonisten um persönliche Erfahrungen zu ergänzen: So entstehen emotionale, sphärische Eindrücke, mehr noch als geschlossene Erzählungen.
Filme und Tickets

Das Programm finden Sie in unserem Filmfinder.

Dort haben Sie außerdem die Möglichkeit, Online-Tickets zu erwerben.

 

 

ZUR FILMLISTE

 

Alle Filme der Sonderreihe im Überblick >>

 

Die Termine und Uhrzeiten der Kinovorführungen veröffentlichen wir mit dem gesamten Filmprogramm am 10. Oktober.

THE CABINET OF JAN ŠVANKMAJER von Brothers Quay
Auch THE CABINET OF JAN ŠVANKMAJER ist einer dieser collageartigen Filme, der – ganz vom surrealistischen Meister inspiriert – in Kabinetten voller Absurditäten faszinierend sphärischen Grusel kreiert. Unter dem Titel Potentiae Materialis. Hommage Brothers Quay bietet DOK Leipzig einen umfassenden Einblick ins filmische Schaffen der beiden Künstler. Eines der Programme dieser Sonderreihe wurde dabei als Carte Blanche von ihnen selbst kuratiert und zeigt Filme, die ihr eigenes Schaffen inspirierten.
 
Die Brothers Quay waren und sind mit ihrem Werk der letzten 40 Jahre stets auch selbst Inspiration für andere: Christopher Nolan hat sich mit seinem Film QUAY (2015) als großer Fan offenbart. Zudem produziert das Duo Musikvideos, u.a. für 16 Horsepower und Peter Gabriel, oder Filmisches zum Markenlaunch des Parfums Comme des Garçons. Für DOK Leipzig steuern sie den diesjährigen Festivaltrailer bei.