DOK Leipzig 29. Oktober – 4. November 2018
61. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 29 October – 4 November 2018
61st International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Re-Visionen

RE-VISIONEN.
BLICKE ZURÜCK NACH VORN

Hanoi, Tuesday 13th. Regie: Santiago Álvarez

Geschichte ist keine abgeschlossene Einheit aus Gestern und Vorgestern, sondern ein dynamisches Zusammenspiel aus Ereignissen, das bis in die Gegenwart andauert. Daher initiiert DOK Leipzig in diesem Jahr eine neue Programmreihe, die sich mit der eigenen Festivalgeschichte beschäftigt.

 

„Mit der Reihe RE-VISIONEN. BLICKE ZURÜCK NACH VORN wollen wir ehemaligen DOK Leipzig Filmen noch einmal eine Bühne geben, die früher vielleicht als Stolpersteine wahrgenommen wurden, sich aus heutiger Sicht aber als fruchtbar für das Festival und aktuelle Diskussionen im Dokumentarfilm herausstellen“, sagt Ralph Eue, Kurator der Reihe und Programmer bei DOK Leipzig.

 

Bedeutend ist dabei nicht zuletzt der Ort, an dem die Filme der Sonderreihe laufen werden: „Das Grassi-Museum ist als ehemaliger Festivalort eng mit DOK Leipzig verknüpft“, so Eue weiter. „Dass das Grassi nun als Spielstätte zum Festival zurückkehrt, hat einen symbolischen Wert, den wir für unsere Re-Visionen nutzen wollen.“

 

An fünf Festivaltagen werden fünf Programme gezeigt, die unabhängig voneinander stehen. So ist dieser Reihe ein Programm etwa dem kubanischen Filmemacher Santiago Álvarez gewidmet, der als mehrfacher Gewinner der Goldenen Taube eine wichtige Figur der Festivalgeschichte darstellt. Zwei weitere Programme zeigen herausragende Filme von prominenten Filmemacherinnen, unter anderem von Heike Misselwitz und Gitta Nickel. Auch Don’t Get Me Wrong, der Debütfilm von Adina Pintilie, die bei der Berlinale 2018 den Goldenen Bären für ihren jüngsten Film erhielt, wird noch einmal präsentiert. Ebenso Mikhail Romms Film The Usual Fascism, der als Meilenstein der Dokumentarfilmgeschichte gilt. Nicht zuletzt wendet sich ein Programm auch der Verbindung von Animation und DOK Leipzig zu und zeigt unter anderem den Gewinnerfilm des Deutschen Wettbewerbs für Kurzfilm 2017, Megatrick von Anne Isensee.

ZUR FILMLISTE

 

Alle Filme von RE-VISIONEN. BLICKE ZURÜCK NACH VORN im Überblick >>

 

Die Termine und Uhrzeiten der Kinovorführungen veröffentlichen wir mit dem gesamten Filmprogramm am 10. Oktober.