DOK Leipzig 61. INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTAR- UND ANIMATIONSFILM | 29. OKTOBER - 4. NOVEMBER 2018 | #dokleipzig de-de 2018-09-19 10:04:00 https://www.dok-leipzig.de/festival/festival-news#content_502591
19.09.2018

DOK Co-Pro Market Project Selection 2018

Collage with project stills of 2018 DOK Co-Pro Market

The selection of projects for the 14th DOK Co-Pro Market is now complete. 35 film projects have been selected out of 270 submissions. They will now have the chance to find international co-production and financing partners at the beginning of the festival in Leipzig.

 

The selected projects come from a total of 30 countries across the world, from Sweden to Montenegro, Argentina to Ukraine, Lebanon to Hungary. The films frequently turn their attention to contemporary life and the world around us. Not only looking at the political situations in Russia or Europe they also address political and social changes in the Middle East.

The DOK Co-Pro Market takes place on 29 and 30 October 2018.

Three awards in total will be presented in the scope of the DOK Co-Pro Market. For the second time, Zonta Leipzig Elster e.V. sponsors a travel grant for one of the participating female directors. This year the grant will go to support Philippine director and producer Josef Dielle Gacutan with her project Miss Universe in Jail.

 

In addition, an award honouring the best documentary film project from a female director will be presented again, in co-operation with EWA, the European Women’s Audiovisual Network. The award comprises financial support as well as a one-year-long mentoring as the project is developed further.

 

New this year is the Current Time TV and DOK Co-Pro Development Prize, which honours a documentary film project from Central or Eastern Europe. The award is presented in cooperation with the Russian-language television broadcaster Current Time TV. These awards will be announced at the closing dinner of the DOK Co-Pro Market.

The final selection of this year's participants was done with the kind help of the producers Marion Guth (a_BAHN, Germany) and Georg Gruber (Magnetfilm, Germany).

Have a look at the list of DOK Co-Pro Market projects

]]>
2018-09-19 10:00:00 https://www.dok-leipzig.de/festival/festival-news#content_561613
19.09.2018

DOK Co-Pro Market
Auswahl 2018

Collage mit Filmstills der Co-Pro Market Projekte

Die Projektauswahl für den 14. DOK Co-Pro Market ist abgeschlossen. Aus 270 Einreichungen haben es 35 Filmprojekte in die Auswahl geschafft. Damit haben sie die Möglichkeit, beim Co-Pro Market zu Beginn der Festivalwoche in Leipzig internationale Koproduktions- und Finanzierungspartner zu finden.

Die ausgewählten Filmprojekte kommen aus 30 unterschiedlichen Ländern auf der ganzen Welt. Von Schweden bis Montenegro, Argentinien bis zur Ukraine, dem Libanon bis Ungarn. In vielen Projekten geht es um die politischen und gesellschaftlichen Umstände, in denen wir leben. Die Filme thematisieren nicht nur die politische Situation in Russland oder Europa, sondern auch die politischen und gesellschaftlichen Veränderungen im Mittleren Osten.

Der DOK Co-Pro Market findet am 29. und 30. Oktober 2018 statt.

Insgesamt werden im Rahmen des DOK Co-Pro Markets drei Preise verliehen. Zum zweiten Mal sponsert der Zonta Club Leipzig Elster e.V. ein Reisekostenstipendium für eine der teilnehmenden Regisseurinnen. Unterstützt wird in diesem Jahr die philippinische Regisseurin und Produzentin Josef Dielle Gacutan, die mit ihrem Projekt Miss Universe in Jail nun die Möglichkeit bekommt, am DOK Co-Pro Market teilzunehmen und beim Festival zu netzwerken.

 

Außerdem wird nach Abschluss des Co-Pro Markets erneut ein Preis an das beste Dokumentarfilmprojekt einer Regisseurin verliehen. Die Auszeichnung wird in Kooperation mit dem European Women’s Audiovisual Network (EWA) vergeben und beinhaltet eine finanzielle Unterstützung sowie eine einjährige Betreuung bei der Weiterentwicklung des Projekts.

 

Neu in diesem Jahr ist der Current Time TV and DOK Co-Pro Development Prize, der ein Dokumentarfilmprojekt aus Ost- oder Mitteleuropa auszeichnet. Die Preise werden beim Abschlussdinner des DOK Co-Pro Market vergeben.

Bei der Endauswahl der diesjährigen Projekte haben uns die Produzent/innen Marion Guth (a_BAHN) und Georg Gruber (Magnetfilm) unterstützt.

 

Die 35 Projekte des DOK Co-Pro Market 2018 im Überblick

]]>
2018-09-11 10:19:00 https://www.dok-leipzig.de/festival/festival-news#content_181364
11.09.2018

Special Programmes 2018

Special Programmes 2018 From Werner Herzog to Ruth Beckermann, from animated films to personal essays. The around 150 films look to the past and to the future in equal measure – and take their bearings from this year’s festival motto: Demand the Impossible!Now. Directed by: Santiago Álvarez (Special Programme Re-Visions)

The Special Programmes of the 61st edition of DOK Leipzig demand the impossible in a range of different ways. In keeping with this year’s festival motto Demand the Impossible!, they each revolve around films which seek to bring about change or depict processes of transformation.

 

Around 150 films will be shown in the nine Special Programmes during the festival week alongside the Official Selection. Numerous filmmakers from the Special Programmes will present their films in Leipzig in person.

 

Many films of this year’s Special Programmes are frequently about the emancipatory power of art. Lithuanian documentary film for example, which is the subject of the 2018 COUNTRY FOCUS, captures the sense of longing for independence from the Soviet Union. The programme animated film equally takes a critical look at the world with a healthy dose of fantasy. With its HOMAGES to Ruth Beckermann and Werner Herzog, DOK Leipzig is honouring two filmmakers whose respective oeuvres are marked by their subjective views of the state of society: the former connects her own biography to political questions, while the latter simply creates truths of his own. Equally, Lutz Dammbeck’s biography is present in his filmmaking, as he used to work in the former GDR before later emigrating to West Germany. He is now the subject of a SHOWCASE at DOK Leipzig. Two further programmes look to the past: the 2018 DEFA MATINEE shows early, experimentally-minded student films from the film school in Babelsberg, known today as the Film University Babelsberg KONRAD WOLF, while the programme RE-VISIONS pays tribute to festival films that have made a lasting impression on the history of DOK Leipzig. And last, but not least, this year’s Retrospective explores the political potential of (documentary) film art by presenting films linked to the 1968 protest movement.

 

Read more about the Special Programmes:

 

 

We will announce the films of the Official Selection and the complete film programme on 10 October.

 

 

]]>
2018-09-11 09:57:00 https://www.dok-leipzig.de/festival/festival-news#content_300791
11.09.2018

Sonderreihen 2018

Sonderreihen 2018 Von Werner Herzog bis Ruth Beckermann, von Animationsfilm bis persönlicher Essay. Die rund 150 Filme der Sonderreihen richten den Blick gleichermaßen auf die Vergangenheit und die Zukunft – und orientieren sich dabei am diesjährigen Festivalmotto: Fordert das Unmögliche!Now. Regie: Santiago Álvarez (Sonderreihe Re-Visionen)

Die rund 150 Filme der Sonderreihen stehen fest, die während DOK Leipzig 2018 von 29. Oktober bis 4. November 2018 neben dem Filmprogramm der Offiziellen Auswahl gezeigt werden. Passend zum diesjährigen Festivalmotto Fordert das Unmögliche! kreisen die Sonderreihen rund um Filme, die Veränderungen anstoßen wollen oder Transformationsprozesse abbilden. Zahlreiche Filmemacher/innen der Sonderreihen werden ihre Filme persönlich in Leipzig vorstellen.

 

Oft geht es in den insgesamt neun Sonderreihen um die emanzipatorische Kraft der Kunst. Der Dokumentarfilm Litauens, mit dem sich der LÄNDERFOKUS 2018 beschäftigt, fängt die Sehnsucht nach Unabhängigkeit von der Sowjetunion ein. Auch das Animationsfilmprogramm blickt auf fantasievolle Weise kritisch auf die Welt. Mit Ruth Beckermann und Werner Herzog ehrt DOK Leipzig in zwei HOMMAGEN zwei Filmschaffende, deren subjektive Sicht auf gesellschaftliche Zustände ihre Werke durchzieht; die eine verbindet ihre Biografie mit politischen Fragen, der andere erschafft seine eigenen Wahrheiten. Die eigene Lebensgeschichte ist auch in den Arbeiten von Lutz Dammbeck zu spüren, ihm widmet DOK Leipzig eine WERKSCHAU. Zwei weitere Sonderreihen wenden sich der Vergangenheit zu: Die DEFA MATINEE 2018 zeigt frühe, experimentierfreudige Studentenfilme der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“, heute Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, während die Reihe RE-VISIONEN sich Festivalfilmen widmet, die DOK Leipzigs Geschichte mitgeprägt haben. Nicht zuletzt spürt vor allem die diesjährige RETROSPEKTIVE das politische Potenzial auf, das in der (Dokumentar-)Filmkunst steckt, indem sie Filme rund um die 1968er-Bewegung präsentiert.

 

Mehr zu den Sonderreihen:

 

 

Die Filme der Offiziellen Auswahl und damit das gesamte Filmprogramm veröffentlichen wir am 10. Oktober.

]]>
2018-09-06 16:54:00 https://www.dok-leipzig.de/festival/festival-news#content_489705
06.09.2018

DOK Spotters 2018

DOK Spotters im Radiostudio

Ihr seid filmbegeistert, zwischen 14 und 20 Jahre alt und wolltet schon immer Teil einer Redaktion sein? Über Filmveranstaltungen berichten, Interviews mit spannenden Filmemachern und Filmemacherinnen führen, Videos und Radiobeiträge erstellen?

 

Dann werdet Teil unserer Jugendredaktion, den DOK Spotters!

 

In neun Tagen rund um die Festivalwoche (27.10. - 4.11.2017) lernen die DOK Spotters Redaktionsabläufe kennen, berichten über DOK Leipzig und werden dabei von Medienprofis begleitet und unterstützt. Ihre Zeitungsartikel, Online-Beiträge, Videos und Hörfunkstücke werden auf dem DOK Spotters-Blog und in verschiedenen Medien veröffentlicht.


Bewerbungen sind bis 1. Oktober möglich.

 

Mehr Informationen zu den DOK Spotters

 

]]>