DOK Leipzig 29. Oktober – 4. November 2018
61. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 29 October – 4 November 2018
61st International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache get more informations about our accessibility offer
Impressum

Filmbildung für Pädagogen


Webarchiv


Filmbildung für Pädagogen

Wie kommt der Film in die Schule?

Workshop: „Unterrichten mit Dokumentarfilmen“

Workshop: „Unterrichten mit Dokumentarfilmen“

Dokumentarfilme eignen sich hervorragend, um im Unterricht komplexe Sachverhalte anschaulich und spannend zu vermitteln.


Die Arbeit mit künstlerischen Dokumentarfilmen (das meint nicht: mit TV-Reportagen) dient der Verbesserung der Medienkompetenz und kann gesellschaftlich relevante Themen auf ungewöhnliche Art vermitteln.


Dieser Workshop gibt den Teilnehmenden die Möglichkeit, den Dokumentarfilm als Genre und als inhaltliches Medium (besser) kennen zu lernen. Es ist relativ einfach, sich dem Thema eines Dokumentarfilms zu nähern.


Welche Sprache wählt der Film, um seine Botschaft zu transportieren?


Welche Rolle spielen Bildgestaltung, dramaturgischer Aufbau, Musik,

Kommentar und Schnitt?


Können Filme Wirklichkeit so zeigen, wie sie ist?


Wie „objektiv“ kann ein Dokumentarfilm sein?


Filmbildung ist ein wichtiger Teil einer umfassenden ästhetischen Erziehung. Der Workshop vermittelt methodische Ansätze und filmästhetische Kompetenzen, um Dokumentarfilme im Unterricht sinnvoll einzusetzen.

Der Ablauf des Workshops

Dauer: 4,5 Stunden


Grundsätzliches:
Wie wird ein Dokumentarfilm gemacht? Was unterscheidet ihn vom Spielfilm, was von halbdokumentarischen TV-Formaten wie Doku-Soaps?


Dokumentarfilmgeschichte:
Anhand von vielen Filmbeispielen wird ein Überblick über die Entwicklung des Dokumentarfilms und die Ausdifferenzierung verschiedener dokumentarischer Methoden gegeben.


Beispiele und Unterrichtsvorschläge:
Anhand ausgewählter Dokumentarfilme, die thematisch zum Lehrplan passen, werden die Teilnehmenden an die konkrete Arbeit mit Dokumentarfilm in der Klasse heran geführt.

 

Rechtliche Grundlagen und Informationsquellen:
Wie kann ich Filme in den Unterricht integrieren, Vorstellung von Institutionen und Ansprechpartnern wie Vision Kino, Schulkinowochen, Landesfilmdiensten.

 

Workshop inkl. Exkursion mit Filmvorführung zum 55. Internationalen Festival für Dokumentar- und Animationsfilm


Zielgruppe:
Referendare aller Fachrichtungen und Schulformen besonders Fachlehrer der Bereiche: Deutsch, Geschichte, Fremdsprachen, Gemeinschaftskunde, Wirtschaft, Ethik, Religion, Philosophie, Kunst.


Lehrplanrelevante Themen:
G/R/W: Politische Partizipation, Demokratie und Toleranz, Politik und Medien, Medienalltag


Geschichte: Demokratie und Diktatur, Politische Partizipation, Deutsche Teilung, Friedliche Revolution, Wiedervereinigung

 

Ethik: Wahrnehmung und Wahrheit, Die Welt anders wahrnehmen, Medien: Ein Spiegel der Wirklichkeit?, Wege zur Identität, Ausflug in eine fremde Kultur


Politik: Geld und Geltung, Heimat in der Fremde – fremde Heimat, Heimat Europa, Globalisierung

 

Kontakt und weitere Informationen:
Luc-Carolin Ziemann (Projektleitung DOK macht Schule

Leipziger Dok-Filmwochen GmbH

Katharinenstr. 17

04109 Leipzig

Tel.: +49 (0)341 30864-0
ziemann@dok-leipzig.de

KontaKT

DOK Leipzig

Luc Carolin Ziemann

+49 (0) 341 30864-0