Filmarchiv

Jahr

Countries (Film Archive)

Hommage Wendy Morris 2013
Off the Record Wendy Morris

„Off the Record“ beschäftigt sich mit der Ungleichbehandlung schwarzer und weißer Soldaten, die in Europa im Ersten Weltkrieg kämpften. Den Ausgangspunkt bilden zwei Dokumente: das Kriegstagebuch von Walter, dem Großonkel der Filmemacherin, sowie ...

Off the Record

Animationsfilm
Belgien
2008
5 Minuten

Credits DOK Leipzig Logo

Jean Delbeke, Vertigo Productions / In Flanders Fields Museum, Ypres
Wendy Morris
Philippe Ryckman
Jean Delbeke
Kristof Van Perre
Wendy Morris
Wendy Morris
„Off the Record“ beschäftigt sich mit der Ungleichbehandlung schwarzer und weißer Soldaten, die in Europa im Ersten Weltkrieg kämpften. Den Ausgangspunkt bilden zwei Dokumente: das Kriegstagebuch von Walter, dem Großonkel der Filmemacherin, sowie ein 1917 vom Schriftsteller Sol Plaatje verfasster Bericht über die frustrierenden Versuche vieler schwarzer Südafrikaner, inmitten des Kriegsgeschehens ihren Platz zu behaupten. Zwischen beiden Geschichten ergeben sich immer wieder Berührungspunkte, die auch im Prozess der Animation künstlerisch aufgegriffen werden.
Hommage Wendy Morris 2013
Orlando’s Book Wendy Morris

Das titelgebende Buch, gleichzeitig visuelles und gedankliches Zentrum dieses Films aus dem Salvation-Zyklus, ist eine Sammlung von Stichen und Gedichten zum englischen Landleben. ...

Orlando’s Book

Animationsfilm
Belgien
2013
4 Minuten

Credits DOK Leipzig Logo

Jean Delbeke, Vertigo Productions
Wendy Morris
Yannick Franck
Jean Delbeke
Effi Weiss
Wendy Morris
Wendy Morris
Das titelgebende Buch, gleichzeitig visuelles und gedankliches Zentrum dieses Films aus dem Salvation-Zyklus, ist eine Sammlung von Stichen und Gedichten zum englischen Landleben. Sie wurde dem Bruder von Morris‘ Urgroßvater in den 1860er Jahren als schulische Auszeichnung zum Geschenk gemacht: Ein Junge aus der staubigen, felsigen Gegend am Kap der Guten Hoffnung stieß auf Bilder von saftigen europäischen Weiden. Nicht viel habe sich seitdem geändert, berichtet die Filmemacherin. Sie erinnert sich an ihre Kindheit, in der sämtliche Bilder, Geschichten und Bücher aus anderen Teilen der Welt kamen, und fragt danach, wie fremde und eigene Erfahrungswirklichkeit zusammenpassen.