Filmarchiv

Animadok
Jutra Marie-Josée Saint-Pierre

In einer raffinierten Collage von Archivmaterial und animierten Sequenzen liefert Marie-Josée Saint-Pierre ein kluges und scharfsinniges Filmporträt von Claude Jutra.

2014

Jutra

Animadok
Kanada
2014
13 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Marie-Josée Saint-Pierre, Marc Bertrand
Marie-Josée Saint-Pierre
Oana Suteu
Brigitte Archambault
Olivier Calvert
In einer raffinierten Collage von Archivmaterial und animierten Sequenzen liefert Marie-Josée Saint-Pierre ein kluges und scharfsinniges Filmporträt von Claude Jutra. Durch die Magie von Schnitt und Animation können wir ihn in verschiedenen Phasen seines Lebens im Dialog mit sich selbst erleben – und als temperamentvollen Erzähler seiner eigenen Biografie.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Animadok
Last Dance on the Main Aristofanis Soulikias

Ein animierter Dokumentarfilm über den Abriss eines historischen Gebäudekomplexes am St. Laurent Boulevard in Montreal, der auch als „The Main“ bekannt ist.

2014

Last Dance on the Main

Animadok
Kanada
2014
3 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Aristofanis Soulikias
Aristofanis Soulikias
Tristan Capacchione
Aristofanis Soulikias
Aristofanis Soulikias
Aristofanis Soulikias
Tristan Capacchione
Ein animierter Dokumentarfilm über den Abriss eines historischen Gebäudekomplexes am St. Laurent Boulevard in Montreal, der auch als „The Main“ bekannt ist, über die Politiker und Bauplaner hinter den Kulissen und über den Widerstand der ansässigen Künstlerszene.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Animadok
Mary & Myself Sam Decoste

Mary und Jia Tsu beschäftigen sich mit dem Theaterstück „Die Vagina-Monologe“ über asiatische Frauen, die in den 1930er und 40er Jahren zur Prostitution ...

2013

Mary & Myself

Animadok
Kanada
2013
7 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Annette Clarke
Sam Decoste
Judith Gruber-Stitzer
Sam Decoste
Sam Decoste
Judith Gruber-Stitzer
Mary und Jia Tsu beschäftigen sich mit dem Theaterstück „Die Vagina-Monologe“ über asiatische Frauen, die in den 1930er und 40er Jahren zur Prostitution mit Soldaten gezwungen wurden. Während der Proben diskutieren die beiden Frauen ihre intensiven Gefühle von Trauer und Wut, um schlussendlich das Stück aufführen zu können.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Petra's Poem

Animadok
Kanada
2012
4 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Roddy McManus, National Film Board of Canada
Shira Avni
Luigi Allemano
Carrie Haber
Carrie Haber
Shira Avni; Paul Tom; Han Han Li; Petra Tolley
Petra Tolley
Luigi Allemano
Petra Trolley in einem ungeschminkten Monolog über das Gefühl, „dazwischen“ zu stehen. Petra hat das Down-Syndrom, und aus der emotionalen Erfahrung des Lebens und Arbeitens auf der fließenden Grenze zwischen gesellschaftlicher Ordnung und privatem Chaos entsteht ein ganz eigenes Bild des sozialen Ich.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

The Basketball Game

Animadok
Kanada
2012
5 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Tracey Friesen, National Film Board of Canada
Hart Snider
Adam Damelin
Hart Snider
Sean Covernton
Hart Snider
Adam Damelin
1983 besucht der neunjährige Hart zum ersten Mal ein jüdisches Sommerlager und nimmt an einer Sportveranstaltung mit Kindern aus der nahegelegenen Stadt teil. Aber das sind nicht irgendwelche Besucher – diese Kinder bekommen Antisemitismus und Holocaustverleugnung schon in der Schule mit. Der Film erzählt humorvoll und spannend eine anrührende Geschichte von Hoffnung und Toleranz im Angesicht von Furcht und Klischees.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.