Filmarchiv

Countries (Film Archive)

Cross Media Screening
Check-In – Visit Europe in 5 Minutes Andrés Jarach

Ein Trip von den Tiroler Alpen über das Oktoberfest bis hin zum Canal Grande in Venedig – und durchs Netz. Interaktiv, satirisch, dokumentarisch und kurzweilig.

Check-In – Visit Europe in 5 Minutes

Dokumentarfilm
Frankreich
2014
10 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
Jérôme Duc-Maugé, Cocottesminute Productions
Andrés Jarach
Alexander Knetig
Ilo von Seckendorff
Ilo von Seckendorff
Von den Tiroler Alpen über das Oktoberfest bis hin zum Canal Grande in Venedig – in dieser interaktiven Web-Doku-Satire wird Massentourismus in Europa in kurzweiliger Form erfahrbar.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Cross Media Screening
The Duce Vita

Mussolini lebt! Zumindest für die Neo-Faschisten und Ewiggestrigen, die in seinen Heimatort pilgern und einen bizarren Kult um den Diktator kreieren – Rosenkranzgebet inklusive. Absurd und finster!

The Duce Vita

Dokumentarfilm
Frankreich
2012
45 Minuten
90 Jahre nach der Machtergreifung Mussolinis erforscht der interaktive Dokumentarfilm das Alltagsleben in Predappio, dem Geburtsort des Diktators. Die kleine Stadt sollte in erster Linie der Verehrung Mussolinis und Verbreitung seines Mythos dienen. Zu Zeiten des Faschismus wurde die Stadt von allen Italienern und zahllosen Staatsmännern besucht. Und auch heute ist Predappio noch immer der wichtigste Wallfahrtsort der „Schwarzhemden“, der Neo-Faschisten, die Mussolini verehren und die düsteren Zeiten des gestrigen Italiens heraufbeschwören.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Cross Media Screening
Bielutin - Das Geheimnis einer Sammlung

Geheimnis umwoben und millionenschwer – die Kunstsammlung der Bielutins ist eine Legende. Zwischen verstaubten Werken da Vincis und Rubens fabulieren Sie über den eigenen Mythos. Ein interaktiver Web-Spaziergang durch eine Märchenwelt. Amüsant, skurril und wodkagetränkt.

Bielutin - Das Geheimnis einer Sammlung

(none)
Frankreich
0
45 Minuten
Untertitel: 
englische
Geheimnis umwoben und millionenschwer – die Kunstsammlung der Bielutins ist eine Legende. Zwischen verstaubten Werken da Vincis und Rubens fabulieren Sie über den eigenen Mythos. Ein interaktiver Web-Spaziergang durch eine Märchenwelt. Amüsant, skurril und wodkagetränkt.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Cross Media Screening
Défense d’afficher

Virtuell und interaktiv mit Streetart um die Welt. Protestkultur, kreative Bewegung oder eitle Anmaßung? Acht Künstler zeigen, wie sie die Welt vollmalen: schrill, bunt und anarchistisch. Reclaim the Streets!

Défense d’afficher

(none)
Frankreich
0
45 Minuten
Virtuell und interaktiv mit Streetart um die Welt. Protestkultur, kreative Bewegung oder eitle Anmaßung? Acht Künstler zeigen, wie sie die Welt vollmalen: schrill, bunt und anarchistisch. Reclaim the Streets!

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.