Filmarchiv

Cure

Dokumentarfilm
Kanada,
Äthiopien,
Deutschland
2015
20 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Sarah Noa Bozenhardt
Sarah Noa Bozenhardt
Fasika Abebe, Aster Assefa
Bernarda Cornejo Pinto
Sarah Noa Bozenhardt
Sarah Noa Bozenhardt, Bernarda Cornejo Pinto
Ein ungemein zärtlicher Blick auf Aster, eine blinde junge Mutter, die mit ihrer kleinen Tochter in einer Einrichtung für alleinerziehende Mütter in Äthiopien lebt. Ihr leiser Gesang über Liebe und kleine Mäuse durchzieht die Bilder wie der Traum eines Sehenden. Noch heißt die Kleine Bethi. Aber Aster will den Namen ändern in Medanit: das amharische Wort für Heilung. Das Kind hat sie vom Dunkel in das Licht geführt. Sie ist das Auge ihrer Mutter.

Matthias Heeder
Internationaler Wettbewerb Kurzfilm (ab 2015) 2015
Der lustige König Jörg Weidner, Anke Späth

Der König wacht nach einem langen und tiefen Schlaf auf, weiß aber nicht, was er mit seiner ganzen Zeit anfangen soll. Er hofft, eine Lösung zu finden, indem er einen Automaten baut, aber vergeblich – das Rad der Zeit folgt seinen eigenen Gesetzen.

Der lustige König

Animationsfilm
Deutschland
2015
12 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Jörg Weidner
Jörg Weidner, Anke Späth
Ditterich von Euler-Donnerperg
Jörg Weidner, Anke Späth
Jörg Weidner
Jörg Weidner, Anke Späth, Susann Arnold, Natalia Bogoliubskaja, Mayka von May
Jörg Weidner
Jörg Weidner, Thomas Fichtner
Der König wacht nach einem langen und tiefen Schlaf auf, weiß aber nicht, was er mit seiner ganzen Zeit anfangen soll. Er hofft, eine Lösung zu finden, indem er einen Automaten baut, aber vergeblich – das Rad der Zeit folgt seinen eigenen Gesetzen. In diesem bizarren Märchen unterstreichen die Zersetzung organischen Materials, rostiges Metall und rissige Oberflächen visuell eine kryptische Puppenanimation, die spiralförmig um ihr Hauptthema kreist.

---Victor Orozco

In the Distance

Animationsfilm
Deutschland
2015
7 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel

Credits DOK Leipzig Logo

Florian Grolig
Florian Grolig
Julian Vavrovsky
Tobias Boehm, Christian Wittmoser
Hoch oben, fast in den Wolken, lebt ein Mann mit seinem Huhn in einer Dachwohnung. Unverrückbar und statisch die frontale Perspektive auf ihr Refugium mit weitem Himmel. Florian Grolig gewährt uns einen distanzierten Einblick in den Mikrokosmos des einfallsreichen Privatiers. Die minutiös gezeichnete Miniatur offenbart die Einsamkeit dessen, der seine heile Welt um keinen Preis verlieren will. Doch auch durch brutale Konsequenz kann sich der Privatmensch dem hereinbrechenden Krieg nicht entziehen.

Nadja Rademacher



Mephisto 97.6 Publikumspreis 2015