Filmarchiv

Kids DOK
1 Minute of Nature – Birds of Prey Stefanie Visjager, Katinka Baehr

Lizzy hat ganz besondere Haustiere. Von ihren vier Raubvögeln ist Schreieule Alba ihr Liebling und darf schon mal auf Lizzys Fahrradlenker mitfahren.

2016

1 Minute of Nature – Birds of Prey

Animadok
Niederlande
2016
1 Minute
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Stefanie Visjager
Stefanie Visjager, Katinka Baehr
Lotte van Dijck
Kris Kobes
Tjitske Mussche
Tjitske Mussche, Arno Peeters
Lizzy hat ganz besondere Haustiere. Von ihren vier Raubvögeln ist Schreieule Alba ihr Liebling und darf schon mal auf Lizzys Fahrradlenker mitfahren.

Lina Dinkla

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
1 Minute of Nature – Blackbird Stefanie Visjager, Katinka Baehr

Kasper hat eine junge Amsel aufgenommen und sie gepflegt, bis sie selbst fliegen konnte.

2016

1 Minute of Nature – Blackbird

Animadok
Niederlande
2016
1 Minute
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Stefanie Visjager
Stefanie Visjager, Katinka Baehr
Lotte van Dijck
Kris Kobes
Bente Hamel
Bente Hamel
Kasper hat eine junge Amsel aufgenommen und sie gepflegt, bis sie selbst fliegen konnte. Er erzählt davon, wie es ist, Abschied nehmen zu müssen.

Lina Dinkla

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
1 Minute of Nature – Boxing Stefanie Visjager, Katinka Baehr

Geertje kann boxen und erteilt den Jungs, die Ärger machen, auch schon mal eine Lektion.

2016

1 Minute of Nature – Boxing

Animadok
Niederlande
2016
1 Minute
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Stefanie Visjager
Stefanie Visjager, Katinka Baehr
Lotte van Dijck
Kris Kobes
Laura Stek
Laura Stek, Arno Peeters
Geertje kann boxen und erteilt den Jungs, die Ärger machen, auch schon mal eine Lektion. Sie sollen wissen: Mädchen können durchaus stärker sein als sie.

Lina Dinkla

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
1 Minute of Nature – Squirrel Spot Stefanie Visjager, Katinka Baehr

Victor hat entdeckt, dass er von seinem Fenster aus ein Eichhörnchen beobachten kann.

2016

1 Minute of Nature – Squirrel Spot

Animadok
Niederlande
2016
1 Minute
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Stefanie Visjager
Stefanie Visjager, Katinka Baehr
Lotte van Dijck
Kris Kobes
Maartje Duin
Maartje Duin, Arno Peeters
Victor hat entdeckt, dass er von seinem Fenster aus ein Eichhörnchen beobachten kann. Es ist ganz zutraulich und er überlegt, ihm einen Namen zu geben.

Lina Dinkla

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Hello Salaam

Dokumentarfilm
Niederlande
2017
15 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Hasse van Nunen, Renko Douze
Kim Brand
Reinout Steenhuizen
Luuk van Stegeren
Jillis Schriel, Lennart Kleinen, Alan van Ramshorst
Sil und Merlijn wollen wissen, wie es in einem Flüchtlingscamp aussieht. Sie fliegen nach Lesbos, um zu erfahren, was die Kinder dort den ganzen Tag machen.

Lina Dinkla

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Jesser and the Sugarcane Godelieve Eijsink

Jesser liebt Pflanzen, nur Zuckerrohr nicht – die Arbeit auf der Plantage hat seinen Vater krank gemacht.

Jesser and the Sugarcane

Dokumentarfilm
Niederlande
2016
15 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Kiyomi Moin
Godelieve Eijsink
Pierre Rezus
Caitlin Hulscher
Jairo González
Jesser liebt Pflanzen, nur Zuckerrohr nicht – die Arbeit auf der Plantage hat seinen Vater krank gemacht. Nun muss Jesser den Gemüsegarten allein anlegen.

Lina Dinkla

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Naomi’s Secret

Dokumentarfilm
Niederlande
2016
16 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Anja Cloosterman
Saskia Gubbels
Lennart Kleinen, Alan van Ramshorst
Myrthe Mosterman
Maasja Ooms, Erik Disselhoff
Wiep Teeuwisse
Saskia Gubbels
Carla van der Meijs
Naomi hat ein Geheimnis. Sie sieht ihre Mutter nur selten, denn die lebt in der Psychiatrie. Sam, ihr bester Freund, soll ihre Mutter endlich kennenlernen.

Lina Dinkla

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Sabaku

Animationsfilm
Niederlande
2016
3 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Roel Oude Nijhuis, Gijs Kerbosch, Gijs Determeijer (Halal)
Marlies van der Wel
Sjam Sjamsoedin
Flip van der Kuil
Marlies van der Wel
Marlies van der Wel, Ruben Picavet
Bob Kommer Studio’s
Es ist gar nicht so einfach, den perfekten Partner zu finden, vor allem, wenn man ein Vogel mit Elefantenstimme ist. Gut, dass das dem Elefanten egal ist.

Lina Dinkla

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Full of Dreams Marinka de Jongh

Die zehnjährige Anne Fee lebt mit ihren Eltern und einer Gruppe Behinderter im „Thomas-Haus“. Für ein Fest gründet sie mit Bob, dem Dichter, und Olivier, der Schauspieler werden möchte, eine Band.

Full of Dreams

Dokumentarfilm
Niederlande
2015
19 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Renko Douze, Hasse van Nunen
Marinka de Jongh
Arend Bruijn
Wilko van Oosterhout
Luuk van Stegeren
Gideon Bijlsma, Erik Schuring
Die zehnjährige Anne Fee lebt mit ihren Eltern und einer Gruppe Behinderter im „Thomas-Haus“. Für ein Fest gründet sie mit Bob, dem Dichter, und Olivier, der Schauspieler werden möchte, eine Band. Sie singen über Träume und ob sie wahr werden können.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Giovanni and the Water Ballet Astrid Bussink

Der 10-jährige Giovanni möchte der erste Junge sein, der an den niederländischen Meisterschaften im Synchronschwimmen teilnimmt.

Giovanni and the Water Ballet

Dokumentarfilm
Niederlande
2014
17 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Renko Douze, Hasse van Nunen
Astrid Bussink
Diderik Evers, Dirk-Jan Kerkkamp, Sal Kroonenberg
Femke Klein Obbink
Max Italiaander
Tim van Peppen, Bouk Bouwmeester
Der 10-jährige Giovanni möchte der erste Junge sein, der an den niederländischen Meisterschaften im Synchronschwimmen teilnimmt. Unterstützt von seiner Freundin Kim lässt er sich weder von den Hänseleien in der Schule noch vom harten Training vor der entscheidenden Prüfung von seinem Traum abbringen.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Haiduc Annelies Kruk, Anneke de Lind van Wijngaarden

Seit er sieben ist, lebt Nicu auf der Straße. „Haiduc“ bedeutet auf Rumänisch Gangster, und so cool möchte er auch sein. Aber keine Familie zu haben, in Schächten zu übernachten und Drogen zu nehmen, ist hart.

Haiduc

Dokumentarfilm
Niederlande
2014
18 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Anouk Donker
Annelies Kruk, Anneke de Lind van Wijngaarden
Annelies Kruk, Anneke de Lind van Wijngaarden
Annelies Kruk, Anneke de Lind van Wijngaarden
Annelies Kruk, Anneke de Lind van Wijngaarden
Seit er sieben ist, lebt Nicu auf der Straße. „Haiduc“ bedeutet auf Rumänisch Gangster, und so cool möchte er auch sein. Aber keine Familie zu haben, in Schächten zu übernachten und Drogen zu nehmen, ist hart. Als Raluca ihm ein Zuhause bietet, könnte alles gut werden. Aber Haiduc muss es wollen …

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
How Ky Turned Into Niels Els van Driel

Der 12-Jährige, den wir sehen, spielt gern Fußball, balgt sich, macht Klingelstreiche mit seinen Kumpels und zielt mit der Spielpistole auf Enten. Ein „echter“ Junge eben, gar nichts Besonderes. Niels aber hieß früher Kyara und war ein Mädchen.

How Ky Turned Into Niels

Dokumentarfilm
Niederlande
2014
20 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Anouk Donker
Els van Driel
Stefano Bertacchini, Jaap Veldhoen
Francesco Indaco
Carla van der Meijs
Der 12-Jährige, den wir sehen, spielt gern Fußball, balgt sich, macht Klingelstreiche mit seinen Kumpels und zielt mit der Spielpistole auf Enten. Ein „echter“ Junge eben, gar nichts Besonderes. Niels aber hieß früher Kyara und war ein Mädchen. Zu dem zu werden, was er ist, war ein sehr schwerer Weg.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Under the Stars I Felt at Home Anneloor van Heemstra

Wenn man 14 ist, möchte man online mit seinen Freunden chatten und schicke Klamotten shoppen. Beides fällt aus für Ilia, der in Afghanistan ein schönes Leben hatte, doch vor den Taliban fliehen musste.

Under the Stars I Felt at Home

Dokumentarfilm
Niederlande
2014
22 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Anouk Donker
Anneloor van Heemstra
Aage Hollander, Ilia
Anneloor van Heemstra
Susanne Helmer
Wenn man 14 ist, möchte man online mit seinen Freunden chatten und schicke Klamotten shoppen. Beides fällt aus für Ilia, der in Afghanistan ein schönes Leben hatte, doch vor den Taliban fliehen musste. Mit seinem Handy filmt er, wie es ist, Teenie im Asylbewerberheim zu sein.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
As Boys Grow Charlotte van Otterloo

Jedesmal, wenn Ben ein hübsches Mädchen sieht, fängt seine Nase an zu jucken. Das endet in einem gewaltigen Nieser, jedes Mal!

As Boys Grow

Animationsfilm
Niederlande
2013
5 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Leontine Petit, Marleen Slot
Charlotte van Otterloo
Rob van Gameren
Sara Vlamings, Daniel Bouquet
Dorith Vinken
Mieke de Jong
Henk-Jelle de Groot
Jedesmal, wenn Ben ein hübsches Mädchen sieht, fängt seine Nase an zu jucken. Das endet in einem gewaltigen Nieser, jedes Mal! Ben schämt sich und fühlt sich einsam … bis zu dem Tag, an dem er ein hübsches Mädchen lauter niesen hört, als er es je erlebt hat.

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Kids DOK
Jan's Mom Anneloor van Heemstra

„Hi Mama, hier ist Jan.“ Wenn der Junge seiner Mutter etwas erzählen möchte, muss er es auf ein Diktiergerät aufnehmen. Er sendet ihr die Aufnahmen, und nur selten kann er sie sehen. ...

Jan's Mom

Dokumentarfilm
Niederlande
2012
16 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Albert Klein Haneveld
Anneloor van Heemstra
Sem Bakker
Aage Hollander
Susanne Helmer, Anneloor van Heemstra
Anneloor van Heemstra
Susanne Helmer
„Hi Mama, hier ist Jan.“ Wenn der Junge seiner Mutter etwas erzählen möchte, muss er es auf ein Diktiergerät aufnehmen. Er sendet ihr die Aufnahmen, und nur selten kann er sie sehen. Jans Mutter sitzt seit einem Jahr im Gefängnis und wird noch eine Weile dort bleiben müssen. Wie kommt ein 11-Jähriger damit klar, wenn es keinen gemeinsamen Alltag, kein Brote schmieren, von der Schule abholen oder ins Bett bringen gibt? Wir begleiten Jan durch einen Tag, an dem er sich darauf vorbereitet, seine Mutter etwas Wichtiges zu fragen.
Eine wunderbar schwebende, impressionistische Kamera in einer Etüde über unsere archaischste Liebe, wenn es an deren Substanz geht.

Grit Lemke

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.