Filmarchiv

Here There

Animationsfilm
Kroatien,
USA
2015
5 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel

Credits DOK Leipzig Logo

Vanja Andrijević
Alexander Stewart
Alexander Stewart
Alexander Stewart, Darko Masnec
Alexander Stewart
Alexander Stewart, Gideon Kiers
Tagaus, tagein flirrt die Sonne über Hafen und Cafés – der ewige kroatische Sommer als gezeichnetes Tagebuch. Durch den repetitiven Einsatz von Originaltönen und die zunehmende Reduktion der animierten Zeichnungen entsteht Dynamik: Skizzen werden zu grafischen Abstraktionen, Gegenstände zu Farbflächen, freie zu geometrischen Formen. Und im Kopf des Zuschauers entsteht ein Sommer, der mehr ist als die Summe seiner Teile.

Nadja Rademacher

Last Day of Freedom

Animadok
USA
2015
32 Minuten
Untertitel: 
keine

Credits DOK Leipzig Logo

Dee Hibbert-Jones
Nomi Talisman
Fred Frith
Nomi Talisman
Hibbert-Jones, Talisman, Robert Arnold, Elizabeth Finlayson
Hibbert-Jones, Talisman, Teresa Richardson, Tony Coleman, Nicole Chu
Jeremiah Moore
Mit warmer, aber trauriger Stimme erzählt der Protagonist von seinem Leben. Und von der Schuld, den eigenen Bruder verraten zu haben. Völlig unaufdringlich enthüllt sich aber nicht nur eine tragische Familiengeschichte, sondern auch eine pseudo-demokratischen Gesellschaft, in der Menschen durch alle Raster fallen. Die rotoskopierten Bilder, die lange haften bleiben, eröffnen mit nur wenigen Linien und reduzierten Farben einen ungewohnten Blick auf Amerika.

Annegret Richter



Lobende Erwähnung im Internationalen Wettbewerb animierter Dokumentarfilm 2015

teeth

Animationsfilm
Ungarn,
UK,
USA
2015
6 Minuten
Untertitel: 
keine

Credits DOK Leipzig Logo

Daniel Gray, Tom Brown
Daniel Gray, Tom Brown
Daniel Gray, Tom Brown
Daniel Gray, Tom Brown
Die Chronik einer Mundhöhle: von innen, wild erfühlt, buchstäblich, mit der Zungenspitze. Eine Röntgenaufnahme des allmählich verfaulenden Körpers, fasziniert vom Amalgam aus Nahrung, Zunge, Kehle und Magen. Nostalgische Gefühle für das Verlorene, das von einer Perfektionsbesessenheit wieder repariert werden will, die eigentlich nur zu weiterer Zerstörung führt. Dieser Film durchlöchert den Zahnschmelz des Bewusstseins und bewirkt einen unterbewussten Ausriss, schmerzhaft wie das Geräusch des Bohrers.

Victor Orozco