Filmarchiv

Countries

Rowdys … werden nicht geboren, sondern erzogen! Nach Tatsachenmaterial hergestellt von einem Kollektiv des VPKA Leipzig

Dokumentarfilm
1958
14 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Amateurfilmkollektiv der Volkspolizei Leipzig
Amateurfilmkollektiv der Volkspolizei Leipzig
Steckbriefartig wird die Jugendbewegung der sogenannten „Rowdys“ anhand von Polizeifotos und collageartigen Verdichtungen typischer Merkmale skizziert. Verschiedene Szenen sollen die Gefahr für die Gesellschaft verdeutlichen, die von diesen jungen Leuten ausgeht. Die Texttafel „… so endet es“ stellt unmissverständlich die Konsequenz der geschilderten Verhaltensauffälligkeiten klar: strafrechtliche Verfolgung durch Polizei und Justiz. Flankierend zeigt die Kamera die vermeintlichen Drahtzieher und Hintermänner: zeitgenössische Politiker der BRD. Mit einem Appell an das Publikum unter Schlagworten wie „Bildung“, „Arbeit“ und „Struktur“ entlässt der Film seine Zuschauer.

Konstantin Wiesinger

The Great Fear

Animationsfilm
1958
13 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Zagreb film
Dušan Vukotić
Tomica Simović
Zlatko Grgić
Ivo Vrbanić, Dušan Vukotić
Bei der Lektüre eines Gruselromans erwacht die Wohnung eines Mannes zum Leben … Eine gelungene Parodie auf die Horrorfilme der 1950er Jahre.

Franziska Bruckner
DEFA Matinee
Reportage aus Rossendorf Klaus Alde

Bei Dresden entsteht der erste Kernreaktor der DDR, die damit – wie der rasende Reporter Karl Gass stolz verkündet – „in ein neues Zeitalter“ eintritt.

DDR

GDR
1958

Reportage aus Rossendorf

Dokumentarfilm
1958
29 Minuten
Untertitel: 
keine
Credits DOK Leipzig Logo
DEFA-Studio für Wochenschau und Dokumentarfilme
Klaus Alde
Paul Dessau
Kurt Stanke
Klaus Alde
Bei Dresden entsteht der erste Kernreaktor der DDR, die damit – wie der rasende Reporter Karl Gass stolz verkündet – „in ein neues Zeitalter“ eintritt. Neben Beobachtungen auf der Baustelle und Erläuterungen zum technischen Hintergrund fährt der Film mit der bemerkenswerten Musik von Paul Dessau ein wahres Science-Fiction-Instrumentarium auf: Dosimeter, Manipulatoren, Isotope und ein Zyklotron, ganz zu schweigen von als sicher präsentierten „Atommülleimern“. Im rasanten Showdown werden denn auch riesige Schalter und Hebel in Bewegung gesetzt, und die ersten Lämpchen leuchten …

Grit Lemke