Programm & Tickets

Filter by
View by
Doc Alliance Award
Filmstill 5 Dreamers and a Horse
5 Dreamers and a Horse Vahagn Khachatryan, Aren Malakyan
Vier Menschen verkörpern die gegensätzlichen Facetten des aktuellen Armenien. So sehr ihre Träume sich auch unterscheiden mögen: Sie handeln immer von Freiheit und Selbstbestimmung.
Filmstill 5 Dreamers and a Horse

5 Dreamers and a Horse

5 yerazoghnery yev dzin
Vahagn Khachatryan, Aren Malakyan
Doc Alliance Award
Dokumentarfilm
Armenien,
Deutschland
2022
82 Minuten
Armenisch
Untertitel: 
Englisch
Keine Premiere

Die vier Menschen, die Aren Malakyan und Vahagn Khachatryan in ihrem Langfilmdebüt vorstellen, verkörpern die gegensätzlichen Facetten des aktuellen Armenien. Einige von ihnen schmieden Zukunftspläne, die sich vielleicht tatsächlich verwirklichen lassen. Andere streben nach Idealen, die unerreichbar scheinen. Sie alle eint der Traum von einem selbstbestimmten Leben – und das ist in einem Land, in dem die Regierung alles und jeden zu kontrollieren versucht, fast ein Ding der Unmöglichkeit.

Melania, Mitte sechzig, arbeitet als Fahrstuhlführerin in einem Krankenhaus in Jerewan und sehnt sich nach einer späten Karriere als Kosmonautin. Sie ist auf ihre Art ein anachronistisch wirkendes Überbleibsel der Sowjetzeit. Das platte Land, immer noch von uralten Traditionen und Glücksentwürfen bestimmt, wird repräsentiert vom Bauern Karen, der nach der besten aller Ehefrauen sucht. Und die Nacht über den Dächern der Hauptstadt gehört Amasia und Sona. Sie sind Teil einer neuen Generation, die bereit ist, für eine Zukunft zu kämpfen, in der sich trotz eines erstickenden Patriarchats Raum für Freiheiten auftut. Manchmal etwas belustigt, doch ohne zu urteilen, beobachten die beiden Filmemacher ihre Heimat beim Träumen.

Lina Dinkla

Termine und Tickets DOK Leipzig Logo

21.10.
#532
CineStar 5
5 Dreamers and a Horse
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
21.10.2022
CineStar 5
#532
5 Dreamers and a Horse
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
Calendar
22.10.
#621
CineStar 4
5 Dreamers and a Horse
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
22.10.2022
CineStar 4
#621
5 Dreamers and a Horse
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
Calendar

Credits DOK Leipzig Logo

Vahagn Khachatryan
Aren Malakyan
Vahagn Khachatryan
Eva Blondiau
Vahagn Khachatryan
Aren Malakyan
Andranik Sahakyan
Jonathan Darch
Federico Delpero Bejar
Avet Terteryan
Rafael Tunyan

Kontakt DOK Leipzig Logo

Kontakt
Vahagn Khachatryan
vahagnxach@gmail.com
Camera Lucida
Filmstill Danube
Danube Agustina Pérez Rial
Die gelungene Montage historischer Aufnahmen und persönlicher Annahmen verdichtet sich zu einer möglichen Ereignisgeschichte des 9. Internationalen Filmfestivals Mar del Plata 1968.
Filmstill Danube

Danube

Danubio
Agustina Pérez Rial
Camera Lucida
Dokumentarfilm
Argentinien
2021
62 Minuten
Spanisch,
Englisch,
Russisch
Untertitel: 
Englisch
Europapremiere

Das Langfilmdebüt der argentinischen Regisseurin Agustina Pérez Rial über die neunte Ausgabe des Internationalen Filmfestivals in ihrer Heimatstadt Mar del Plata aus dem Jahr 1968 scheint auf eine selten ausgewogene Art das Urdilemma des dokumentarischen Erzählens zu lösen. In einer beeindruckend gelungenen Montage des Archivmaterials wird eine Geschichte konstruiert, die – so die Regisseurin selbst – zwar nicht unbedingt wahr, aber realistisch sei.

Historische Schwarz-Weiß-Fotografien von bestechender Schönheit, Filmaufnahmen aus unterschiedlichsten Quellen und Dokumente aus inzwischen geöffneten Archiven der damaligen Überwachungsbehörden werden durch einen vermeintlichen Zeuginnenbericht – de facto eine weibliche Stimme aus dem Off – konterkariert. Subtil und klug beherrscht Pérez Rial die filmischen Mittel und zieht dabei alle Register: Dokumentarisches und Fiktion, Historie und Gegenwart, Ästhetisches, Wissenswertes und Anekdotisches. Die genau recherchierten Fakten fördern einerseits eine in Vergessenheit geratene Mikrofacette des Kalten Krieges samt Militarisierung, Verfolgung und Paranoia zutage. Andererseits zeigen sie ein Filmfestival als Umschlagplatz von Ideologien und beschreiben es als einen hochpolitisierten Ort. Dadurch eröffnen sich unerwartete Reflexionsräume für die Rolle, die einer solchen Kulturveranstaltung zufällt – historisch wie aktuell.

Borjana Gaković

Termine und Tickets DOK Leipzig Logo

21.10.
#582
Regina Palast 6
Iota Period Omega + Danube
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
21.10.2022
Regina Palast 6
#582
Iota Period Omega + Danube
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar
23.10.
#732
CineStar 5
Iota Period Omega + Danube
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
23.10.2022
CineStar 5
#732
Iota Period Omega + Danube
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
Calendar

Credits DOK Leipzig Logo

Agustina Pérez Rial
Agustina Pérez Rial
Fiørd estudio
En otro orden de cosas
Pupeto Mastropasqua
Natalia Labaké
Manuel Embalse
Paulina Bettendorff
Daniela Medina

Kontakt DOK Leipzig Logo

Kontakt
Agustina Pérez Rial
perezrialagustina@gmail.com

Trailer DOK Leipzig Logo

Wettbewerb um den Publikumspreis
Filmstill Three Women
Drei Frauen Maksym Melnyk
Ein Dorfporträt in den Karpaten: Anhand der Begegnungen mit drei selbstbestimmten Frauen dokumentiert Maksym Melnyk das Landleben im ukrainischen Stuschyzja nahe der EU-Grenze.
Filmstill Three Women

Drei Frauen

Drei Frauen
Maksym Melnyk
Wettbewerb um den Publikumspreis
Dokumentarfilm
Deutschland
2022
85 Minuten
Deutsch,
Ukrainisch
Untertitel: 
Englisch
Weltpremiere

In einem abgeschiedenen Dorf, dessen Name sinngemäß „kalter Ort“ bedeutet, sucht dieser Film nach Wärme in der Begegnung. Das ukrainische Stuschyzja liegt in den Karpaten im Dreiländereck zwischen Polen und der Slowakei. Wo 2019, im Jahr von Selenskyjs Wahlerfolg, kaum noch junge Menschen leben, sind die drei älteren Protagonistinnen – Landwirtin, Postbeamtin und Biologin – fest verwurzelt. Mit der Zeit wird auch das Filmteam, zumindest temporär, zu einem geschätzten Teil der Dorfgemeinschaft.

Zwischen Horoskop-Lesungen im Postamt, Hofarbeit mit der Mistgabel und kirchlichen Segnungen reparaturbedürftiger Pkws nähert sich Maksym Melnyk, selbst gebürtig aus der Oblast Transkarpatien, den drei Frauen an. Sein dokumentarischer Stil ergibt sich aus der Interaktion: Stellt er zu Beginn wie ein Reporter Fragen aus dem Off, rückt er mit zunehmender Nähe zu den Menschen selbst ins Bild. Als „Fliege an der Wand“ begreifen sich heute die wenigsten Dokumentarfilmschaffenden. Aber der Protagonistin vor laufender Kamera ein Schwein zu schenken, sich von ihr die Haare schneiden zu lassen? Das ist dann doch eher ungewöhnlich. Am Beispiel der alleinstehenden Bäuerin Hanna, die Melnyk und Kameramann Florian Baumgarten – ihn nennt sie „der Deutsche“ – wie Söhne behandelt, porträtiert der Film ein entbehrungsreiches Landleben, das in der Bergregion nahe der EU-Grenze im Niedergang begriffen scheint.

Jan-Philipp Kohlmann

Termine und Tickets DOK Leipzig Logo

18.10.
#234
CineStar 5
Drei Frauen
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
18.10.2022
CineStar 5
#234
Drei Frauen
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar
21.10.
#511
CineStar 2
Drei Frauen
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
21.10.2022
CineStar 2
#511
Drei Frauen
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
Calendar
22.10.
#672
Regina Palast 5
Drei Frauen
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
22.10.2022
Regina Palast 5
#672
Drei Frauen
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar

Credits DOK Leipzig Logo

Maksym Melnyk
Maksym Melnyk
Andrea Wohlfeil
Florian Baumgarten
Meret Madörin
Jannik Eckenstaler
Maksym Melnyk
Roman Pogorzelski

Kontakt DOK Leipzig Logo

Kontakt
Ausgezeichnet mit: DEFA Förderpreis, Goldene Taube (Wettbewerb um den Publikumspreis)
Filmstill Fragments from Heaven

Fragments from Heaven

Fragments from Heaven
Adnane Baraka
Wettbewerb um den Publikumspreis
Dokumentarfilm
Marokko,
Frankreich
2022
84 Minuten
Arabisch,
Französisch
Untertitel: 
Englisch
Deutsche Premiere

Inmitten der von Steinen, Büschen und unermesslicher Weite geprägten marokkanischen Wüste suchen zwei Männer nach Himmelskörpern. Eine schier gigantische Aufgabe, diesen verwitterten Boden abzuschreiten. Für beide ist an die Meteoritensplitter große Hoffnung geknüpft: Während der eine die Erkenntnis sucht, ersehnt sich der andere ein besseres Leben. Adnane Barakas beeindruckendes Regiedebüt spürt bildstark existenziellen Fragen nach.

Die kargen Landschaften im Südosten Marokkos sind bekannt für häufige Meteoriteneinschläge. Mohamed, ein Nomade, der mit seiner Familie in einem Zelt in der Wüste lebt, beschließt, sich auf die Suche zu machen. Wie die anderen Männer, die zusammen mit ihm das Terrain durchkämmen, hofft auch er auf den Fund eines wertvollen Steins aus dem All, der den Ausweg aus der Armut brächte. Auf der anderen Seite des Landes untersucht der Wissenschaftler Abderrahmane Meteoriten auf Einschlüsse lange vergangener Gestirne. Um zum Ursprung unseres Lebens zu kommen, müssen wir in die Sterne schauen.

Marie Kloos

Termine und Tickets DOK Leipzig Logo

20.10.
#443
CineStar 6
Salute to the Sun + Fragments from Heaven
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
20.10.2022
CineStar 6
#443
Salute to the Sun + Fragments from Heaven
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar
22.10.
#624
CineStar 4
Salute to the Sun + Fragments from Heaven
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
22.10.2022
CineStar 4
#624
Salute to the Sun + Fragments from Heaven
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar
23.10.
#771
Regina Palast 5
Salute to the Sun + Fragments from Heaven
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
23.10.2022
Regina Palast 5
#771
Salute to the Sun + Fragments from Heaven
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
Calendar

Credits DOK Leipzig Logo

Adnane Baraka
Adnane Baraka
Jean-Pierre Lagrange
Michaela Čajková
Adnane Baraka
Karine Germain
Adnane Baraka
Adnane Baraka
Lama Sawaya
Sara Kaddouri

Kontakt DOK Leipzig Logo

Kontakt
Morgane Ivanoff
morgane.ivanoff@gmail.com

Trailer DOK Leipzig Logo

Zeit zu handeln!
Filmstill Geographies of Solitude
Geographies of Solitude Jacquelyn Mills
Die Umweltaktivistin und Wissenschaftlerin Zoe Lucas ließ sich vor vierzig Jahren auf Sable Island, einem Sandstreifen im Atlantik nieder. Der Ort wurde Heimat und Lebensaufgabe.
Filmstill Geographies of Solitude

Geographies of Solitude

Geographies of Solitude
Jacquelyn Mills
Zeit zu handeln!
Dokumentarfilm
Kanada
2022
103 Minuten
Englisch
Untertitel: 
Deutsch
Keine Premiere

Sable Island, gut 43 Kilometer lang, keine zwei Kilometer breit, eine sichelförmige Sandbank im Atlantik, etwa 160 Kilometer vor der Küste der kanadischen Provinz Nova Scotia. Der unwirklich anmutende, von den Wettern permanent veränderte und bewegte Ort ist seit über vierzig Jahren das Zuhause von Zoe Lucas. Einst kam sie als Kunststudentin für einen Kurzbesuch, fasziniert von den halbwilden Pferden der Insel. Sie blieb, wurde Umweltaktivistin, autodidaktische Wissenschaftlerin und geschätzte Expertin für Biodiversität. Jacquelyn Mills’ betörende 16mm-Bilder vermitteln nicht nur den enormen Reichtum der einsamen Landschaft. Sie erzählen auch von Naturbewahrung als erfüllende Lebensaufgabe.


Lina Dinkla

Termine und Tickets DOK Leipzig Logo

21.10.
#561
Passage Kinos Wintergarten
Geographies of Solitude
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
21.10.2022
Passage Kinos Wintergarten
#561
Geographies of Solitude
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
Calendar
23.10.
#7B1
Cinémathèque
Geographies of Solitude
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
23.10.2022
Cinémathèque
#7B1
Geographies of Solitude
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar

Credits DOK Leipzig Logo

Jacquelyn Mills
Jacquelyn Mills
Rosalie Chicoine Perreault
Jacquelyn Mills
Jacquelyn Mills
Jacquelyn Mills
Jacquelyn Mills
Andreas Mendritzki

Kontakt DOK Leipzig Logo

Kontakt
Deutscher Wettbewerb Kurzfilm
Filmstill Kayu Besi
Kayu Besi Max Sänger, Andrianus “Oetjoe” Merdhi
Bildgewaltiger und dennoch unaufgeregter Einblick in die illegale Arbeit von Holzfällern, die mitten im und vom Urwald leben und ihn dennoch jeden Tag ein Stück mehr zerstören.
Filmstill Kayu Besi

Kayu Besi

Kayu Besi
Max Sänger, Andrianus “Oetjoe” Merdhi
Deutscher Wettbewerb Kurzfilm
Dokumentarfilm
Deutschland
2022
28 Minuten
Indonesisch,
Javanisch
Untertitel: 
Englisch
Weltpremiere

Im Regenwald fällen Männer Bäume. Barfuß ziehen sie die Kettensägen durch die riesigen Stämme. Sie leben in der Natur, von der Natur und gegen die Natur. Der illegale Holzverkauf scheint ihre einzige Chance zu sein, die Familien zu ernähren. Gleichzeitig zerstören sie – Baum für Baum – die eigene Lebensgrundlage. Die ruhige Beobachtung endet mit dem beschwerlichen Transport des Holzes aus dem Wald. Wer weiterdenkt, weiß, dass es als Mahagoni-Tisch oder Bangkirai-Diele auch in unseren Wohnungen landet.


Luc-Carolin Ziemann

Termine und Tickets DOK Leipzig Logo

19.10.
#323
CineStar 4
Kayu Besi + Tropic Fever
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
19.10.2022
CineStar 4
#323
Kayu Besi + Tropic Fever
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar
21.10.
#534
CineStar 5
Kayu Besi + Tropic Fever
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
21.10.2022
CineStar 5
#534
Kayu Besi + Tropic Fever
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar
22.10.
#6B2
Cinémathèque
Kayu Besi + Tropic Fever
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
22.10.2022
Cinémathèque
#6B2
Kayu Besi + Tropic Fever
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar

Credits DOK Leipzig Logo

Max Sänger
Andrianus “Oetjoe” Merdhi
Max Sänger
Max Sänger
Max Sänger
Francesca Bertin
Max Gausepohl
Niklas Wienböker
Hadi Abilmona
Max Gausepohl
Niklas Wienböker
Hadi Abilmona
Stephan Knauss

Kontakt DOK Leipzig Logo

Kontakt
Max Sänger
max@gorgofilm.de

Trailer DOK Leipzig Logo

Panorama Mittel- und Osteuropa
Filmstill Love Is Not an Orange
Love Is Not an Orange Otilia Babara
Familien aus der Republik Moldau begannen in den 1990er Jahren einen ritualisierten Postverkehr: Die migrierten Mütter schicken Geld und Güter, die Väter und Kinder Videotapes.
Filmstill Love Is Not an Orange

Love Is Not an Orange

Love Is Not an Orange
Otilia Babara
Panorama Mittel- und Osteuropa
Dokumentarfilm
Belgien,
Moldawien,
Niederlande,
Frankreich
2022
73 Minuten
Rumänisch
Untertitel: 
Englisch
Weltpremiere

„Stell dir vor, diese Kamera ist deine Mutter“, sagt ein Vater zur Tochter. Etliche Familien aus der Republik Moldau begannen in den 1990er Jahren einen ritualisierten Postverkehr zwischen den aus ökonomischen Gründen migrierten Müttern und den Angehörigen in der Heimat: Erstere schickten Geld und Güter, letztere schickten Videotapes. Solche Amateuraufnahmen sind das Material dieses Films. Sie bezeugen die schmerzhaften Leerstellen der Abwesenden im Leben der Daheimgebliebenen.

Migration ist ein großer Faktor in postsozialistischen Staaten, die nach dem Ende der Sowjetunion von Rezession und Inflation gebeutelt waren – und in diesem Fall zusätzlich vom Bürgerkrieg um Transnistrien. Nach Daten von 2011/2012 hatten etwa dreißig Prozent der moldauischen Kinder einen Elternteil im Ausland. Auch in dem kleinen Land zwischen Rumänien und der Ukraine entscheidet sich ein höherer Anteil der Väter für Arbeitsmigration. Otilia Babara interessiert sich aber spezifisch für die Folgen von langjährig abwesenden Müttern, die etwa in Italien im Pflegedienst für den Unterhalt ihrer Familie sorgen und ihre Liebe in Carepaketen ausdrücken. Der gerade für Mädchen prägende Verlust der Verbindung zur Mutter – die jeweils abseits der Bilder bleibt – äußert sich in den Bruchstellen der inszenierten Homevideos, wenn abschweifende Blicke verraten, dass die Kinder an ihre Rückkehr nicht mehr glauben.

Jan-Philipp Kohlmann

Termine und Tickets DOK Leipzig Logo

18.10.
#264
Passage Kinos Wintergarten
Armat + Love is Not an Orange
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
18.10.2022
Passage Kinos Wintergarten
#264
Armat + Love is Not an Orange
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar
20.10.
#412
CineStar 2
Armat + Love is Not an Orange
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
20.10.2022
CineStar 2
#412
Armat + Love is Not an Orange
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
Calendar

Credits DOK Leipzig Logo

Otilia Babara
Hanne Phlypo
Christine Camdessus
Simone van den Broek
Otilia Babara
Pierpaolo Filomeno
Mark Glynne
Olmo van Straalen
Otilia Babara

Kontakt DOK Leipzig Logo

Kontakt

Trailer DOK Leipzig Logo

Nominiert für: MDR-Film-Preis
Internationaler Wettbewerb
Filmstill Matter Out of Place
Matter Out of Place Nikolaus Geyrhalter
Eine monumentale Studie zum Müll als Gestalter von Landschaftsräumen und den Menschen und Maschinen, die er beschäftigt hält: aus dem Getriebe eines selbsterhaltenden Systems.
Filmstill Matter Out of Place

Matter Out of Place

Matter Out of Place
Nikolaus Geyrhalter
Internationaler Wettbewerb
Dokumentarfilm
Österreich
2022
105 Minuten
Albanisch,
Nepali,
Schweizerdeutsch,
Englisch
Untertitel: 
Englisch
Deutsche Premiere

Für seine monumentale Studie zur Deplatzierung unternahm Nikolaus Geyrhalter eine Interkontinentalreise. Unter Palmen, auf Bergen, an Flüssen, im Schnee kartografiert er eine Landschaft neuer Art, die sich von geografischen oder klimatischen Bedingungen gelöst zu haben scheint. Angeschwemmt, herbeigeweht, aufgehäuft, hängen oder liegen geblieben – wo einst Naturgewalten wirkten, übernimmt Müll die Gestaltungshoheit. Er bringt sogar einen neuen sozialen Typus hervor: den Umräumer.

Wie in all seinen Filmen führte Nikolaus Geyrhalter auch hier selbst die Kamera. Sie steht still, oft minutenlang, als könne sie nicht glauben, was sich ihr präsentiert: Plastikgespinste, wie verwachsen mit den dürren Ästen an Uferböschungen, verwesende Zeitungen und Kakaopulververpackungen im Bodenaushub auf einem Kartoffelacker in der Schweiz, Strände, die zum Wasser hin ein Teppich aus Styropor und Kunststoffbehältern säumt. In ebenso delikat komponierten Bildern widmet sich der Filmemacher den Maschinen und Menschen, die sich an diesen Mülllandschaften abarbeiten. Sie baggern und pressen, sammeln und sortieren, kehren und harken, schaffen mit Greifarmen oder Händen das eine nach hier und das andere nach dort. Wohlgeformt und unkommentiert stellt sich das Getriebe eines sich selbst erhaltenden Systems vor. Darin läuft ein Entfremdungsprozess ab, der Problem und Lösung auseinanderdriften lässt.

Sylvia Görke

Termine und Tickets DOK Leipzig Logo

19.10.
#352
Passage Kinos Astoria
Marine Target + Matter Out of Place
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
19.10.2022
Passage Kinos Astoria
#352
Marine Target + Matter Out of Place
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
Calendar
20.10.
#421
CineStar 4
Marine Target + Matter Out of Place
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
20.10.2022
CineStar 4
#421
Marine Target + Matter Out of Place
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
Calendar
23.10.
#714
CineStar 2
Marine Target + Matter Out of Place
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
23.10.2022
CineStar 2
#714
Marine Target + Matter Out of Place
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar

Credits DOK Leipzig Logo

Nikolaus Geyrhalter
Michael Kitzberger
Nikolaus Geyrhalter
Wolfgang Widerhofer
Markus Glaser
Salma Abdalla
Nikolaus Geyrhalter
Samira Ghahremani
Michael Palm
Sergey Martynyuk
Nora Czamler
Florian Kindlinger
Flora Rajakowitsch

Kontakt DOK Leipzig Logo

Kontakt
Michael Kitzberger
kitzberger@geyrhalterfilm.com

Trailer DOK Leipzig Logo

Nominiert für: Preis der Interreligiösen Jury, FIPRESCI Preis, Gedanken-Aufschluss-Preis, Young Eyes Film Award
Deutscher Wettbewerb
Filmstill Miyama, Kyoto Prefecture
Miyama, Kyoto Prefecture Rainer Komers
In drei Jahrzehnten ist Uwe Walter aus Gelsenkirchen Teil der japanischen Dorfgemeinschaft von Miyama geworden. Die bewegt ihn schließlich, Abschied von der Vergangenheit zu nehmen.
Filmstill Miyama, Kyoto Prefecture

Miyama, Kyoto Prefecture

Miyama, Kyoto Prefecture
Rainer Komers
Deutscher Wettbewerb
Dokumentarfilm
Deutschland,
Japan
2022
97 Minuten
Deutsch,
Japanisch
Untertitel: 
Englisch
Weltpremiere

Kein anderer Gelsenkirchener dürfte je den Nō-Gesang und das Spiel der Shakuhachi-Flöte so authentisch beherrscht haben wie Uwe Walter. Seit drei Jahrzehnten lebt er im Bergdorf Miyama nördlich von Kyoto und tut es den Ortsansässigen gleich – ob sie ihren Lebensunterhalt nun auf dem Feld, mit der Viehzucht oder der Jagd bestreiten. Man bestellt seinen Garten, repariert Zäune, um Makaken fernzuhalten, und baut den eigenen Reis an. Uwe ist zum perfekten Japaner geworden, eins mit seiner Umgebung.

So sehr er sich auch als Identifikationsfigur eignet mit seinem Ruhrpottwitz – die Kamera hält respektvolle Distanz zu Uwe, zurückhaltender als er selbst. Nur einmal kommt sie ihm rührend nah, wenn er gezwungen ist, sich im Interesse der Dorfgemeinschaft von einem wesentlichen Teil seiner Vergangenheit zu verabschieden. Doch der eigentliche Gegenstand dieses Films ist nicht der graublond gelockte Deutsche, sondern eben jene Gemeinschaft, die Rainer Komers in bittersüßer Vielstimmigkeit porträtiert. Sie entsteht im Spiel der Kinder, in den Verrichtungen der Erwachsenen und den Erzählungen der Alten, in den sommerlichen Wolkenbrüchen der Regenzeit, im weißen Mond über dem nächtlichen Dorf und in den blutrot gefärbten Blättern im Herbst.

Christoph Terhechte

Termine und Tickets DOK Leipzig Logo

20.10.
#414
CineStar 2
Miyama, Kyoto Prefecture
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
20.10.2022
CineStar 2
#414
Miyama, Kyoto Prefecture
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar
21.10.
#5A1
Schauburg
Miyama, Kyoto Prefecture
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
21.10.2022
Schauburg
#5A1
Miyama, Kyoto Prefecture
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
Calendar
22.10.
#623
CineStar 4
Miyama, Kyoto Prefecture
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
22.10.2022
CineStar 4
#623
Miyama, Kyoto Prefecture
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar

Credits DOK Leipzig Logo

Rainer Komers
Rainer Komers
Joachim Kühn
Doris Hepp
Hiroko Inoue
Rainer Komers
Gregor Bartsch
Gregor Bartsch
Uwe Walter
Yuki Morimoto
Uwe Walter
Yuki Morimoto
Michel Klöfkorn
Oscar Stiebitz
Till Beckmann

Kontakt DOK Leipzig Logo

Kontakt
Rainer Komers
komersfilm@gmail.com

Trailer DOK Leipzig Logo

Nominiert für: VER.DI Preis für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness
Internationaler Wettbewerb Kurzfilm
Filmstill Motorrodillo
Motorrodillo Alba Jaramillo
Dolly fährt im Norden Kolumbiens täglich Menschen auf Schienen zwischen den Gemeinden hin und her – auf einem „Motorrodillo“, einem ebenso genialen wie improvisierten Zugersatz.
Filmstill Motorrodillo

Motorrodillo

Motorrodillo
Alba Jaramillo
Internationaler Wettbewerb Kurzfilm
Dokumentarfilm
Kolumbien,
Frankreich
2022
30 Minuten
Spanisch
Untertitel: 
Englisch
Weltpremiere

Im ländlichen Norden Kolumbiens, in dem die Bahngleise längst stillgelegt sind, weiß man sich durch eine Flotte von „Motorrodillos“ – Motorrad-angetriebene Minizüge – selbst zu helfen. Täglich fahren Dolly und ihre Kollegen Schulkinder, Waren und Reisende über abenteuerliche Strecken von Dorf zu Dorf. Wer unterwegs auf Gegenverkehr trifft, muss von den Schienen steigen. Wer Löcher auf den Gleisen findet, der flickt sie kurzerhand. Ein liebevolles Porträt eines selbstorganisierten Transportsystems.


Marie Kloos

Termine und Tickets DOK Leipzig Logo

21.10.
#572
Regina Palast 5
Teil der Kompilation
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
21.10.2022
Regina Palast 5
#572
Teil der Kompilation
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar
23.10.
#763
Passage Kinos Wintergarten
Teil der Kompilation
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
23.10.2022
Passage Kinos Wintergarten
#763
Teil der Kompilation
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar

Credits DOK Leipzig Logo

Alba Jaramillo
Qutaiba Barhamji
Marie-Odile Gazin
Alba Jaramillo
David Horacio Montoya
Francine Lemaître
Andres Acevedo
Manuel Vidal

Kontakt DOK Leipzig Logo

Kontakt
Panorama Mittel- und Osteuropa
Filmstill A Provincial Hospital
A Provincial Hospital Ilian Metev, Ivan Chertov, Zlatina Teneva
Der bulgarische Ort Kjustendil wurde von Covid schwer getroffen. Im Hospital versuchen Ärzte, Patienten und Filmcrew, der Krankheit mit Galgenhumor ihren Schrecken zu nehmen.
Filmstill A Provincial Hospital

A Provincial Hospital

A Provincial Hospital
Ilian Metev, Ivan Chertov, Zlatina Teneva
Panorama Mittel- und Osteuropa
Dokumentarfilm
Bulgarien,
Deutschland
2022
110 Minuten
Bulgarisch
Untertitel: 
Englisch
Deutsche Premiere

Kjustendil, eine Stadt in den bulgarischen Bergen, wurde von Covid schwer getroffen. Das dortige Krankenhaus ist wohl ein einigermaßen repräsentativer Mikrokosmos dafür, wie das medizinische Personal mit den schlimmsten Folgen der Pandemie umging. Zehn Jahre nach seinem Debüt „Sofia’s Last Ambulance“ (DOK Leipzig 2012) kehrt Ilian Metev mit einem weiteren Film über das nationale Gesundheitssystem zurück, das dem Virus Galgenhumor und individuelles Engagement entgegensetzt.

Metev selbst saß während des Drehs in London fest und überwachte aus der Ferne, wie Co-Regisseurin Teneva und ihr Kollege Chertov Material sammelten und die Aufnahmen im Alleingang bearbeiteten. Die Krankenhausbelegschaft steht im Fokus. Und wenn es bei all den unzähligen Mitwirkenden einen Hauptprotagonisten gibt, so ist das Dr. Popov. Warmherzig und immer zu einem Spruch aufgelegt, sehen wir ihn oft sogar ohne Maske – die anderen Mitarbeitenden sind meist hinter Schutzausrüstungen verborgen. Sie alle teilen einen knallharten Humor, um durch den Tag und die Nacht zu kommen. Auch die logistischen Herausforderungen einer derartigen Filmunternehmung bleiben nicht verborgen: Die Leute mit den Kameras werden immer wieder erwähnt und angesprochen. In dieser Notgemeinschaft von Patienten, Ärzten und Filmcrew scheint man stets zu Scherzen aufgelegt. Doch der Tod, oben auf der Intensivstation, ist ganz nah.

Lina Dinkla

Termine und Tickets DOK Leipzig Logo

18.10.
#291
Schaubühne Lindenfels
A Provincial Hospital
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
18.10.2022
Schaubühne Lindenfels
#291
A Provincial Hospital
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar
22.10.
#611
CineStar 2
A Provincial Hospital
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
22.10.2022
CineStar 2
#611
A Provincial Hospital
Keine Ermäßigung nötig - kostet generell 6,50€
Calendar

Credits DOK Leipzig Logo

Ilian Metev
Ivan Chertov
Zlatina Teneva
Martichka Bozhilova
Ilian Metev
Ingmar Trost
Marcella Jelić
Ivan Chertov
Ilian Metev
Zlatina Teneva
Ilian Metev
Ivan Chertov
Zlatina Teneva
Ivan Andreev
Adrian Lo

Kontakt DOK Leipzig Logo

Kontakt
Martichka Bozhilova
producer@agitprop.bg
Nominiert für: MDR-Film-Preis
Spotlight on: Docudays UA 2022
Filmstill Pryvoz
Pryvoz Eva Neymann
Eine sentimentale Reise über den größten Markt von Odessa. Der Prywos ist Herz dieser historisch komplizierten Stadt, die seit Februar 2022 unter russischem Beschuss steht.
Filmstill Pryvoz

Pryvoz

Pryvoz
Eva Neymann
Spotlight on: Docudays UA 2022
Dokumentarfilm
Ukraine
2021
72 Minuten
Ukrainisch
Untertitel: 
Englisch
Keine Premiere

Eine sentimentale Reise über den größten Markt von Odesa. Um den Prywos ranken sich Mythen. Er wird in Liedern und Büchern erwähnt, ist Herz dieser verwirrenden Stadt mit komplizierter Geschichte. Neymann betrachtet die dort Wohnenden mit Empathie: verlorene Seelen in den Körpern von Menschen, Hunden oder Katzen. Der Opernsoundtrack verleiht dem alten, lebendigen Prywos ein Gefühl von Untergang, das Realität werden wird. Seit Februar 2022 steht Odesa unter russischem Beschuss.


Daria Badior

Termine und Tickets DOK Leipzig Logo

20.10.
#444
CineStar 6
Pryvoz
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
20.10.2022
CineStar 6
#444
Pryvoz
Im Warenkorb können Sie ermäßigte Tickets anwählen.
Calendar

Credits DOK Leipzig Logo

Eva Neymann
Gennady Kofman
Olga Beskhmelnytsina
Eva Neymann
Saša Oreškovic
Pavel Zalesov
Valentyn Pynchuk
Ivo Heger

Kontakt DOK Leipzig Logo

Kontakt
Andrew Norton
info@rainafilms.com

Trailer DOK Leipzig Logo

Nominiert für: MDR-Film-Preis