DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film

Informationen zum Aufbau des Begleitmaterials

Zum Aufbau des Begleitmaterials

 

Das vorliegende Begleitmaterial gibt Anregungen dazu, wie ZWISCHEN DEN STÜHLEN im Schulunterricht eingesetzt werden kann. Durch eine Schulvorstellung von ZWISCHEN DEN STÜHLEN können SchülerInnen angeregt werden, sich mit der Frage auseinander zu setzen, wie die momentane Organisation der Lehrerausbildung in Deutschland die generelle Struktur des Schulsystems spiegelt und diskutieren, ob die Schulbildung auch anders strukturiert sein könnte.

In den vertiefenden Texten, Aufgaben und Arbeitsanregungen geht es sowohl darum, sich eingehender mit Schule und Bildung, Beruf und Berufung, Identität und Autorität zu beschäftigen, als auch um die Auseinandersetzung mit ästhetisch-gestalterischen Fragen in Hinblick auf das Genre Dokumentarfilm.

Beginnend bei der Rekapitulation der Filmhandlung regen die Aufgaben zur weiteren Recherche an und sollen die Meinungsbildung – in Bezug auf den Film wie auf die darin behandelten Themen – unterstützen.

Die Arbeitsblätter müssen nicht vollständig und chronologisch bearbeitet werden. Wählen Sie vielmehr solche Aufgabenvorschläge aus, die Ihnen für die Arbeit mit Ihrer Klasse und für den gegebenen Zeitrahmen sinnvoll erscheinen und wandeln Sie diese gegebenenfalls ab, damit sie sich in Ihren Unterricht optimal einfügen.

 

Der Aufbau des Begleitmaterials

 

Das Arbeitsblatt zu Aufgaben vor der Filmvorführung stimmt die SchülerInnen mit einer Plakatanalyse auf die bevorstehende Filmrezeption ein. Dabei setzen sich die Jugendlichen mit dem Plakat als Werbeträger auseinander und analysieren, mit welchen Mitteln es auf den Film neugierig macht. Der kurze Überblick über die Mitwirkenden soll die Orientierung erleichtern und liefert kompakte Informationen über die drei Referendare.                                                       

Im Kapitel Thematische Aspekte des Films wird auf die ambivalente Situation von ReferendarInnen, die Biografien der ProtagonistInnen und die Frage, ob man das Lehren lernen kann, eingegangen. Außerdem wird die Frage behandelt, ob man der Lehren lernen kann und herausgestellt, welche Relevanz das Thema Lebenslanges Lernen für PädagogInnen hat. 

Im Kapitel zur Filmsprache geht es unter anderem um die Frage, wie ein dokumentarisch arbeitendes Filmteam die Situation, die es eigentlich nur beobachten will, beeinflusst. Außerdem wird nachvollzogen, wie wichtig die Schnittphase für jeden Dokumentarfilm ist, weil häufig der rote Faden der Erzählung erst am Schneidetisch festgelegt wird. Die Frage, wie die Musik die Filmbilder beeinflusst wird ebenso thematisiert wie die Tatsache, dass der Film ohne einen begleitenden Off-Kommentar auskommt.

Beide Kapitel werden von rekapitulierenden Fragen abgerundet, mit denen eine Diskussion im Anschluss an den Film eingeleitet werden kann.

In den Unterrichtsanregungen werden komplexere Aufgabenblöcke für verschiedene thematische Schwerpunkte und die gezielte Vertiefung des Themas im Unterricht vorgestellt.

Im Bereich mit Literatur und Links zum Thema finden sich Informationen und Artikel zu den Themen Bildung, Schule und Lehrerausbildung.                                           

Eine ausführliche Liste mit Literatur und Links zum Thema Film/Dokumentarfilm im Unterricht rundet das Material ab.

Impressum:

Herausgeber: DOK Leipzig (V.i.S.d.P.), Adresse: Leipziger Dok-Filmwochen GmbH, Katharinenstr. 17, 04109 Leipzig

Tel.: +49 (0)341 30864-0, Fax: +49 (0)341 30864-15, info@dok-leipzig.de, www.dok-leipzig.de

Autorin: Luc-Carolin Ziemann

Bildnachweis: Weltkino            

Lizenziert nach der Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 Germany License

© April 2017