DOK Leipzig 31. Oktober – 6. November 2016
59. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar– und Animationsfilm
DOK Leipzig 31 October – 6 November 2016
59th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film

News

27.07.2016

Große Filmkunst bei DOK Leipzig

Bill Morrison, Foto: Wolfgang Wesener | Marina Razbezhkina, Foto: privat Bill Morrison, Foto: Wolfgang Wesener | Marina Razbezhkina, Foto: privat

Die diesjährigen Sonderprogramme zurren sich fest. Wir freuen uns, schon jetzt zwei herausragende Gäste präsentieren zu können, die das diesjährige Festivalmotto Ungehorsam nicht besser verkörpern könnten. Die russische Dokumentarfilmemacherin Marina Razbezhkina und der US-amerikanische Ausnahmekünstler Bill Morrison kommen nach Leipzig. Beide geben während der Festivalwoche ihr Wissen in Meisterklassen weiter und stellen ihre Filmarbeit dem Kinopublikum vor.

Mit Marina Razbezhkina begrüßt DOK Leipzig eine widerständige Filmemacherin, die in der russischen Filmlandschaft durch politisch direkte Werke und eine radikale Oppositionshaltung auffällt. DOK Leipzig ehrt Razbezhkina, die in Russland eine eigene Schule für Dokumentarfilm gegründet hat, außerdem mit einer Hommage. Zudem wird sie – wie 2015 der „Master“ John Smith - als Jurorin im Next Masters Wettbewerb wirken und exklusiv den Trailer von DOK Leipzig gestalten.

 

Bill Morrisons Schaffen kennzeichnet ein ungehorsamer Umgang mit analogem Archivmaterial. In seinem Monumentalwerk Decasia, den er bei DOK Leipzig präsentiert, stellt er analoge Filmausschnitte zusammen, die sich in ihrer Auflösung befinden. Morrison führt so den Widerstand des chemischen Materials angesichts seiner Vergänglichkeit vor. Decasia läuft im Rahmen der Sonderreihe Disobedient Images.

1 / 20 >
ANZEIGEN