FAQ zur Einreichung

FAQ zur Einreichung

default
Voller Kinosaal im CineStar
© Susann Jehnichen
Wie kann ich einen Film bei DOK Leipzig einreichen? Welche Kriterien muss der Film erfüllen? Wie geht es nach der Einreichung weiter? Wir haben Antworten auf alle wichtigen Fragen zur Filmeinreichung für Sie zusammengestellt.

Welche Art von Filmen kann ich einreichen?

Sie können Animations- und Dokumentarfilme aller Längen einreichen.

Gibt es inhaltliche oder thematische Vorgaben für die Einreichung?

Wir haben keine inhaltlichen oder thematischen Vorgaben für Filme.

Was sind Ausschlusskriterien für eine Einreichung?

Wichtig ist, dass das Produktionsjahr Ihres Films entweder 2019 oder 2020 ist.

Außerdem sollte Ihr Film nicht vor Oktober 2019 öffentlich aufgeführt worden sein.

Sollte Ihr Film bis zur Festivalausgabe DOK Leipzig 2020 (26.10.-1.11.2020) in Deutschland im Fernsehen, Internet oder mit einem regulären Kinostart veröffentlicht worden sein, kann er sich leider nicht qualifizieren.

Wann, wo und wie kann ich einreichen?

Sie können Ihren Film ab dem 3.3.2020 auf unserer Webseite einreichen. Loggen Sie sich dafür einfach in unserem myDOK-Bereich ein und los geht’s. Sie benötigen dafür einen myDOK-Account, für den Sie sich bei erstmaliger Benutzung registrieren müssen. Hier geht's zur Registrierung.

Wie kann ich meinen Film für DOK Film Market einreichen?

Bei der Einreichung Ihres Films reichen Sie automatisch auch für DOK Film Market ein. Falls Ihr Film für einen der Wettbewerbe eingeladen wird, können Sie ihn kostenlos für die DOK Film Market Vertriebsplattform registrieren. Zugang zur Filmsichtungsplattform bekommen internationale Fernsehredakteurinnen und Fernsehredakteure, Weltvertriebe, Kinoverleihe und Kinobetreibende, Festivalvertreterinnen und Festivalvertreter, Kuratorinnen und Kuratoren sowie Kulturinstitute, die Filme für ihren Programmplatz, ihr Festivalprogramm oder Vertriebskatalog suchen, als auch Vertreterinnen und Vertreter der Filmförderung.

Für die Vertriebsplattform wird eine zusätzliche Auswahl von Filmen aus den Filmeinreichungen eingeladen. Falls Ihr Film nicht für das Festivalprogramm ausgewählt ist und Sie möchten, dass er am Auswahlprozess für DOK Film Market teilnimmt, geben Sie diesen Wunsch bitte im Einreichformular an. Für DOK Film Market ausgewählte Filme, die nicht Teil des Festivalprogramms sind, erhalten eine Einladung. Für die Anmeldung wird eine Registrierungsgebühr erhoben. Zum DOK Film Market

Falls Sie Ihren Film nicht für den Festivalauswahlprozess einreichen möchten, sondern ausschließlich für DOK Film Market, wenden Sie sich bitte ans DOK Film Market Team.

Wann sind die Einreichfristen?

Wir haben zwei Einreichfristen. Wenn Ihr Film vor dem 1.5.2020 fertiggestellt wurde, reichen Sie Ihren Film bitte bis zum 5.5.2020 bei uns ein. Der Vorteil an dieser Einreichfrist ist, dass alle Filme, die uns bis zum 5.5.2020 erreicht haben, bereits im Juni eine Rückmeldung bekommen, ob sie ausgewählt sind oder nicht.

Unsere zweite Einreichfrist ist der 7.7.2020. Danach sind Einreichungen leider nicht mehr möglich. Die Rückmeldung für Filme, die zu dieser Einreichfrist eingereicht wurden, erfolgt Ende August bis Anfang September.

Gibt es eine Einreichgebühr und wann, wo, wie muss ich die bezahlen?

Ja, es gibt eine Einreichgebühr und sie ist in zwei Phasen gestaffelt:

Für Einreichungen vom 3.3.2020 bis 1.7.2020 wird eine Gebühr von 40€ (inkl. Mwst.) erhoben.

Für Einreichungen vom 1.7.2020 bis 7.7.2020 wird eine Gebühr von 50€ (inkl. Mwst.) erhoben.

Sie können die Einreichgebühr bequem am Ende des Einreichprozesses per PayPal, Kreditkarte oder Apple Pay bezahlen. Mit der Zahlung der Gebühr schließen Sie die Einreichung ab – ohne die Zahlung der Gebühr kann die Einreichung leider nicht von unserem Team bearbeitet werden.

Warum gibt es eine Einreichgebühr?

Wir freuen uns sehr über jede Einreichung und darüber, dass es in den vergangenen Jahren immer mehr geworden sind. Mehr Einreichungen bedeuten aber auch mehr administrative Arbeit auf unserer Seite. Dafür ist eine Einreichgebühr unerlässlich geworden. So stellen wir sicher, dass jeder Film mit Sorgfalt gesichtet und evaluiert wird.

Kann ich von der Einreichgebühr befreit werden?

Wenn Ihr Film im Rahmen Ihrer Ausbildung oder Ihres Studiums entstanden ist, kann er von der Einreichgebühr befreit werden. Halten Sie dazu beim Ausfüllen des Einreichformulars in unserem myDOK-Bereich einfach Ihre Ausbildungs- oder Studienbescheinung bereit.

Filme aus folgenden Produktionsländern sind von der Einreichgebühr befreit – die Befreiung passiert automatisch im Einreichformular:

Afghanistan, Ägypten, Albanien, Angola, Argentinien, Armenien, Äthiopien, Bangladesch, Belize, Benin, Bhutan, Bolivien, Brasilien, Burkina Faso, Burundi, Dominica, Dschibuti, Ecuador, El Salvador, Elfenbeinküste, Eritrea, Eswatini, Fidschi, Gambia, Ghana, Guatemala, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Haiti, Honduras, Indien, Indonesien, Irak, Iran, Jamaika, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kamerun, Kap Verde, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Komoren, Kongo, Kongo Dem. Rep., Kosovo, Kuba, Laos, Lesotho, Libanon, Liberia, Libyen, Madagaskar, Malawi, Mali, Marokko, Marshallinseln, Mauretanien, Mikronesien, Moldau, Mongolei, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nauru, Nepal, Nicaragua, Niger, Nigeria, Nordkorea, Osttimor, Pakistan, Palästinensische Gebiete, Papua-Neuguinea, Paraguay, Philippinen, Ruanda, Salomonen, Sao Tome & Principe, Sambia, Samoa, Senegal, Sierra Leone, Simbabwe, Somalia, Sri Lanka, St. Vincent und die Grenadinen, Sudan, Südsudan, Syrien, Tadschikistan, Tansania, Togo, Tonga, Tschad, Tunesien, Tuvalu, Uganda, Usbekistan, Vanuatu, Venezuela, Vietnam, Zentralafrikanische Republik

Kann mir die Einreichgebühr zurückerstattet werden?

Die Einreichgebühr können wir nicht rückerstatten. Stellen Sie deshalb bitte sicher, dass Ihr Film unseren Regularien entspricht. 

Manchmal kommt es vor, dass ein Film von mehreren beteiligten Filmteammitgliedern eingereicht wird – informieren Sie sich gern vorher bei Ihrem Vertrieb/Verleih, Ihrer Produktion, der Regie oder der Filmhochschule, ob Ihr Film bereits eingereicht wurde.

Kann ich einen Waiver-Code bekommen?

Waiver-Codes zur Reduktion oder zum Erlass der Einreichgebühr werden nach Ermessen der Programmabteilung für empfohlene Filme vergeben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht jedem Ersuch um einen Waiver-Code nachgeben können.

Braucht mein Film eine Premiere, um eingereicht werden zu können?

Um für die Wettbewerbssektionen berücksichtigt zu werden, braucht Ihr Film mindestens eine deutsche Premiere. Weltpremieren oder internationale Premieren werden bevorzugt.

Sollte Ihr Film seine deutsche Premiere schon gehabt haben, kommt er nicht mehr für die Wettbewerbe in Frage. Filme ohne deutsche Premiere können aber für unser Kids-DOK-Programm und für die Sektion Neue Deutsche Animation eingereicht werden.

Was mache ich, wenn ich eine Einladung zu einem anderen Festival bekomme?

Sollte sich der Premierenstatus Ihres Films nach der Einreichung ändern, weil Sie zu einem anderen Festival eingeladen wurden oder weil ein Ausstrahlungstermin ansteht, setzen Sie sich bitte mit unserem Programmteam in Verbindung. In Ausnahmefällen können wir den Entscheidungsprozess für einen Film beschleunigen, sodass Sie gut zwischen unserer Entscheidung und den anderen Optionen für Ihren Film abwägen können.

Was ist der Unterschied zwischen Weltpremieren, internationalen, europäischen und deutschen Premieren?

Weltpremiere bedeutet, dass Ihr Film noch nie öffentlich aufgeführt wurde. Ausgenommen sind private Sichtungen des Films oder auch Teampremieren, bei denen nur der enge Kreis der Beteiligten anwesend ist.

Internationale Premiere bedeutet, dass Ihr Film bereits in seinem/n Produktionsländer/n öffentlich gezeigt wurde, aber noch nicht in einem anderen Land. Ist Ihr Film z.B. aus Malaysia und wurde dort bereits gezeigt, aber nirgendwo sonst, wäre seine Vorführung in Deutschland eine internationale Premiere.

Europäische Premiere bedeutet, dass Ihr Film bereits außerhalb Europas öffentlich gelaufen ist, aber noch nicht in Europa. Wenn Ihr Film z.B. bereits in Indien und in Argentinien gezeigt wurde, aber nirgendwo sonst, wäre seine Vorführung in Deutschland eine europäische Premiere.

Deutsche Premiere bedeutet, dass Ihr Film noch nie öffentlich in Deutschland gezeigt wurde, aber bereits außerhalb von Deutschland und außerhalb seines/r Produktionslandes/länder. Ist Ihr Film z.B. aus Griechenland und bereits dort und noch in Schweden und Kanada gelaufen, aber noch nicht in Deutschland, wäre seine Vorführung in Deutschland eine deutsche Premiere.

Keine Premiere bedeutet, dass der Film bereits in Deutschland öffentlich gezeigt wurde.

Kann ich meinen Film für einen bestimmten Wettbewerb einreichen?

Sie können sich bei der Einreichung ganz frei fühlen: Sie reichen einfach für die Wettbewerbe ein und nicht für eine bestimmte Sektion. Die Zuordnung zu den Sektionen wird von unserem Auswahlteam vorgenommen.

Was sind die Wettbewerbe?

Bei DOK Leipzig 2020 gibt es fünf Wettbewerbe, in denen unsere Hauptpreise, die Goldenen und Silbernen Tauben, ein Publikumspreis und Auszeichnungen unserer Partner vergeben werden. Weitere Informationen zu unseren Wettbewerben finden Sie in unseren Regularien zur Einreichung.

Wer entscheidet über meinen Film?

Für die Sichtung und Auswahl der Filme stellen wir in jedem Jahr ein Team aus erfahrenen Filmexpertinnen und -experten zusammen. Hier erfahren Sie mehr über die diesjährigen Mitglieder unserer Auswahlkommission.

Welche Art von Sichtungsdatei soll ich bei der Einreichung abgeben?

In unserem Einreichformular haben Sie die Möglichkeit einen Sichtungslink einzufügen. Ein passwortgeschützter Vimeo-Link bietet sich z.B. an.

Welche Sprachversion muss mein eingereichter Film haben?

Generell gilt natürlich, dass wir sehr gern Filme aller Sprachen sichten und beurteilen. Filme, deren Originalsprache nicht Deutsch oder Englisch ist, benötigen allerdings Untertitel auf Deutsch oder Englisch, damit wir sie verstehen können.

Sollte Ihr Film ausgewählt werden, braucht er in jedem Fall englische Untertitel.

Kann man Rohschnitte einreichen?

Ja, wir freuen uns, wenn Sie uns Ihren Rohschnitt anvertrauen möchten. Dabei sollten Sie berücksichtigen, dass wir selten genug Zeit haben, Filme in verschiedenen Versionen zu sichten. Deshalb empfehlen wir, dass Sie sich bei der Roh- oder Feinschnittversion, die Sie uns senden möchten, sicher fühlen sollten, dass dies die Version ist, die Ihre Vision gut repräsentiert. Im Einreichformular können Sie uns darüber informieren, welche Änderungen bis zur finalen Version noch vorgenommen werden sollen.

Kann ich zusätzliches Material einreichen?

Gern können Sie uns zusätzliches Material wie EPKs (Electronic Press Kit), Links zu Trailern, Stills, Dialoglisten, Bio- und Filmographien der Regisseurinnen und Regisseure zur Verfügung stellen. Im Einreichformular haben Sie die Möglichkeit, die Dokumente hochzuladen.

Was passiert nachdem ich die Einreichung abgesendet habe?

Nachdem Sie das Einreichformular abgesendet und bezahlt haben, werden die eingereichten Daten von unserem Programmteam geprüft. Sollte etwas fehlen oder unklar sein, setzen wir uns umgehend mit Ihnen in Verbindung. Wenn Sie also nichts von uns hören, ist Ihre Einreichung vollständig und bereit zur Sichtung.

Unser Auswahlteam sichtet Ihren Film und diskutiert ihn und alle anderen eingereichten Filme über einen Zeitraum von mehreren Wochen.

Sobald die Auswahl im Juni bzw. im August abgeschlossen ist, wird sich unser Programmteam mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen die Auswahlentscheidung mitteilen.

Wann und wie erfahre ich, ob mein Film ausgewählt ist?

Wenn Sie Ihren Film bis zum 5.5.2020 eingereicht haben, erfahren Sie im Juni die Entscheidung unseres Auswahlteams.

Wenn Sie Ihren Film bis zum 7.7.2020 eingereicht haben, erfahren Sie Ende August die Entscheidung unseres Auswahlteams.

Die Entscheidung wird per E-Mail an die Person gesendet, welche im Einreichformular als Einreicherin oder Einreicher angegeben wurde.

An wen kann ich mich wenden, wenn sich etwas an meiner Einreichung ändert?

Nach Absendung der Einreichung ist eine Änderung über den myDOK-Bereich nicht mehr möglich. Sollte sich an Ihrer Einreichung etwas geändert haben oder sollte sich ein Fehler eingeschlichen haben, können Sie sich jederzeit mit unserem Programmteam in Verbindung setzen. Wir passen gern den Datensatz Ihres Films an.

Kann ich eine Serie einreichen?

Bisher haben wir keine gesonderte Sektion für Serienformate, was aber nicht heißt, dass wir Serien generell ablehnen. Setzen Sie sich gern mit unserem Programmteam in Verbindung – gemeinsam finden wir sicher eine gute Lösung.

Kann ich einen Hybridfilm einreichen?

Unbedingt und sehr gern! Filme, die dokumentarisches Erzählen und Animation verbinden, sind ganz natürlich schon immer ein Teil unserer Auswahl. Gern lassen wir uns auch auf Filme ein, die fiktionale und dokumentarische Elemente vereinen. Und natürlich berücksichtigen wir auch gern fiktionale Animationsfilme.

Wie viele Filme werden ausgewählt?

Für DOK Leipzig 2020 werden wir ungefähr 120 Filme für die Wettbewerbe einladen.

Welches Vorführformat braucht mein Film, wenn er ausgewählt ist?

Für die Vorführung Ihres Films brauchen wir ein DCP oder ein HD Videofile, welches wir in ein DCP umwandeln können. Bei der Einreichung brauchen Sie noch kein Vorführformat parat haben – dies wird erst relevant, wenn Ihr Film ausgewählt ist.

Wenn mein Film im Vorjahr abgelehnt wurde, kann ich ihn nochmal einreichen?

Wiedereinreichungen von bereits abgelehnten Filmen können wir nur in Ausnahmefällen annehmen. Meist kann es klappen, wenn die erste Einreichung Ihres Films eine Rohfassung war, an der sich seit der letzten Einreichung nun maßgebliche Dinge geändert haben. Bitte setzen Sie sich mit unserem Programmteam in Verbindung, bevor Sie Ihren Film erneut einreichen.

Was geschieht mit meinem Film, wenn er abgelehnt wird?

Sollte Ihr Film abgelehnt werden, bleiben die grundlegenden Filminformationen zu Archiv- und Recherchezwecken in unserer Datenbank erhalten. Filmdateien und Sichtungslinks werden gelöscht.

Ihre Frage ist nicht dabei?

Bei weiteren Fragen zur Einreichung kontaktieren Sie bitte unsere Programmabteilung.

Programmteam

Kim Busch, Lina Dinkla

programm [at] dok-leipzig [dot] de
+49 (0)341 30864-1020