Still aus dem Animationsfilm Flee: Ein Mann sitzt auf einer Fensterbank und kratzt sich nachdenklich mit einer Hand am Kopf. Hinter ihm ist die Silhouette einer Großstadt mit mehreren Hochhäusern zu sehen.

Wir stellen vor: Die Filme und Jury der Wettbewerbe um die Publikumspreise

Zum zweiten Mal vergibt eine Jury aus Filmbegeisterten im Rahmen unseres Festivals zwei Publikumspreise. Insgesamt 20 Filme aus 21 Ländern sind in den Wettbewerben um die Publikumspreise vertreten. Die Langfilme konkurrieren um eine Goldene, die Kurzfilme um eine Silberne Taube.

Viele der Filme nähern sich aktuellen politischen Themen, beispielsweise bei der Auseinandersetzung mit der Organisation „Breaking the Silence“ und deren polarisierender Rolle im Nahostkonflikt. Fluchterfahrungen werden in den Blick genommen oder individuelle Schicksale fokussiert, etwa mit der Thematisierung von häuslicher Gewalt oder in persönlichen Familiengeschichten und intergenerationellen Erzählungen. Einige Wettbewerbsbeiträgen wählen auch heitere Zugänge, erzählen humorvoll von Alltagsdramen oder lassen durch ihre Herangehensweise komische Momente entstehen.

Zu den Filmemacher*innen gehören u.a. Boris Missirkov und Georgi Bogdanov, Paweł Łoziński, Claire Simon oder Corina Schwingruber Ilić, die mit früheren Arbeiten bereits bei DOK Leipzig zu Gast waren.

Die Publikumsjury bilden in diesem Jahr Lara Hübelt, Pauline Reinhardt, Lisa Marie Rothe, Sarah Schreiner, Paula Schumann, Aviv Sheyn und Alfonso de Toro. Am 30. Oktober geben sie im Rahmen der Preisverleihung die beiden Gewinnerfilme bekannt.

Mehr zu den Filmen lesen Sie in unserer Pressemitteilung. Einen Überblick über die Filmauswahl gibt es hier.