DOK Neuland

DOK Neuland

default
DOK Neuland visitor with VR glasses in the interactive exhibition
© Susann Jehnichen
Die wahre Welt gibt es nicht. Wahrheit und Wirklichkeit, das ist immer ein Ausloten von Grenzen. DOK Neuland macht dieses Ausloten zum Prinzip, um neue Erfahrungsräume abzubilden.

Seit 2015 gibt DOK Neuland der Kunst von interaktiven und immersiven Arbeiten einen Raum. Jedes Jahr während der Festivalwoche laden wir unser Publikum ein, in der Ausstellung rund 12 internationale Arbeiten zu entdecken und zu erleben.

Möglich wird dieses Erleben durch technikbasierte neue Medien – wie zum Beispiel Virtual Reality, Augmented Reality oder 360°-Filme. Diese mutigen Erzählungen untersuchen das revolutionäre Potenzial, wenn Kunst und Technologie aufeinandertreffen. Mit den Möglichkeiten der neuen Medien brechen die eingeladenen Künstler*innen gewohnte Erzählweisen auf, erweitern die Grenzen unserer Realität und loten gemeinsam mit den Besucher*innen das Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine aus, um neue Erfahrungsräume zu schaffen.

Wie stellen wir die Arbeiten aus?

In enger Zusammenarbeit mit den Künstler*innen konzipieren wir für die Ausstellung eine Rauminstallation, die ein Erlebnis für sich ist und gleichzeitig den einzelnen Arbeiten genug Raum gibt. Jede neue Ausstellung wagt einen Blick in die Zukunft: Wie werden sich unsere Konventionen und Gewohnheiten verändern? Dabei stellen wir uns auch die Frage, unter welchen Bedingungen wir neue Medien erleben wollen und welche Räume diesen innovativen Arbeiten gerecht werden.

„Wahrheit und Wirklichkeit waren schon immer Gegenspieler. Sie sind durch Algorithmen, Fake News und DEEP Fakes an neue Herausforderungen gestoßen. Wir suchen nach Brüchen in der alltäglichen Bildpolitik und Sehgewohnheiten, die unser Publikum in ungeahnte Erfahrungsräume bringt.“

Lars Rummel
Kurator DOK Neuland
Einreichungen für DOK Neuland

Die Einreichung für DOK Neuland 2020 ist beendet. Bei Fragen zu Ihrer Einreichung kontaktieren Sie bitte unseren DOK Neuland Kurator Lars Rummel.

 

DOK Neuland Kuration

Lars Rummel

interactive [at] dok-leipzig [dot] de

Mann sitzt in einem Vortragsraum im Publikum und spricht in ein Mikrofon, die Personen um  ihn herum schauen ihn an.
Susann Jehnichen
Was gibt’s noch zum Thema neue Medien bei DOK Leipzig?

Im Rahmen unseres DOK Industry Programms laden wir auch in diesem Jahr zu einer interaktiven Konferenz, die an einem Tag während der Festivalwoche stattfindet. Dabei diskutieren wir in verschiedenen Formaten die neuesten Entwicklungen im Bereich der neuen Medien – und die Herausforderungen, die sich daraus ergeben. Die Konferenz richtet sich an Kreativschaffende und Künstler*innen, die interdisziplinär arbeiten (möchten), die Anmeldung ist ab Sommer möglich.

Da die Konferenz in englischer Sprache gehalten wird, finden Sie die Informationen auf unserer englischsprachigen Seite zum Interactive Conference Day.

Die Ausstellung 2019 wurde unterstützt von
Inpage Navigation
Off