DOK Bildung

DOK Bildung

default
Zwei Jugendliche in weißen DOK Pullovern hantieren mit einer professionellen Kamera.
© Susann Jehnichen
Wir bieten Schüler*innen und Lehrer*innen die Möglichkeit, den Dokumentarfilm als filmisches Genre und als inhaltliches Medium kennenzulernen.
Blick über die Schulter einer Jugendlichen auf einen Laptop-Bildschirm mit dem DOK Spotters Blog.
Susann Jehnichen
Verstärkung für neuen Bildungsbeirat gesucht!

Seit mehr als zehn Jahren erleben wir bei unseren Angeboten von DOK Bildung, wie fantasievoll und kreativ Lehrer*innen und Schüler*innen über Filme diskutieren und sie gemeinsam analysieren. Mit dem Bildungsbeirat möchten wir Interessierte einladen, ihre Fragen, ihr Wissen und ihre Ideen mit uns zu teilen.

Sie möchten unsere Bildungsangebote gemeinsam mit uns weiterentwickeln?

Hier erfahren Sie, wie Sie beim Bildungsbeirat mitmachen können.

Zwei Personen bei einem Filmgespräch. Sie stehen mit Mikrofon vor Kinopublikum, im Hintergrund die Leinwand
Schulvorstellung von My Selfie 2019
Jana Mila Lippitz
Schulvorstellungen

In unseren Schulvorstellungen können Lehrer*innen sich gemeinsam mit ihren Schüler*innen ausgesuchte Dokumentar- und Animationsfilme im Kino anschauen. Dazu werden Filme ausgewählt, die zum Lehrplan passen und die den regulären Unterrichtsstoff inhaltlich ergänzen und veranschaulichen. Im Anschluss an jede Schulvorstellung findet ein ausführliches Filmgespräch mit den Filmemacherinnen und Filmemachern statt.

Vor der Vorführung besucht unser DOK Bildung Team die teilnehmenden Klassen für eine Vorbereitungsstunde in der Schule. Hier erfahren die Schülerinnen und Schüler mehr über das Thema des Schulfilms und das Genre Dokumentarfilm.

Mit unseren pädagogischen Schulmaterialien können Lehrer*innen darüber hinaus auch eine individuelle Vor- und Nachbereitung auf die Filmvorführung gestalten. Die Materialien enthalten verschiedene Texte und Fragenkataloge zur Rekapitulation des Films im Unterricht, vorstrukturierte Unterrichtseinheiten und ausgewählte Beispielszenen, die eine vertiefte Filmanalyse ermöglichen

DOK Bildung

Luc-Carolin Ziemann

bildung [at] dok-leipzig [dot] de
+49 (0)341 30864-0

Aktuelle Schulvorstellung: Elefantin

Der dokumentarische Kurzfilm Elefantin von Marie Zrenner und Johanna Seggelke vollzieht die Lebensgeschichte der Elefantendame Bibi nach. Die Biografie der als verhaltensauffällig geltenden Elefantin ist geprägt von schweren Schicksalsschlägen. Während die Boulevardpresse in markigen Schlagzeilen von der Killer-Elefantin spricht, macht sich dieser Film die Mühe, genauer hinzuschauen.

DOK Bildung kommt mit dem Film „Elefantin“ zu Ihnen in die Schule, sobald es die Hygiene-Maßnahmen zulassen.

Altersempfehlung: ab 14 Jahre 

Klassenstufen: ab 9. Klasse 

Themen: Natur und Gesellschaft, Familie, Beziehungen, Umgang mit Einsamkeit und Ausgrenzung, Fremdheit und Anderssein, Naturschutz 

Unterrichtsfächer: Gemeinschaftskunde, Biologie, Religion, Ethik, Politik, Deutsch, Philosophie

Mehr Informationen

Die Schulvorstellung findet in den teilnehmenden Schulen statt.

Der Termin ist nach Absprache im ersten Quartal 2021 frei wählbar.

Die Kosten betragen 2,50 € pro Schüler*in.

Die Veranstaltung in der Schule besteht aus 3 Teilen (insg. 90 Min.):

  • Vorbereitendes Modul (ca. 30 Min.), in der die Klasse auf Thema und Genre des Filmes eingestimmt wird
  • Filmvorführung in der Schule (30 Min.)
  • Moderiertes Filmgespräch (ca. 30 Min.)

Zusätzliches gibt es pädagogisches Schulmaterial zur individuellen Vor- und Nachbereitung des Films.

Bitte melden Sie sich mit folgenden Informationen an:

Schule (inkl. Adresse), Anzahl der Schüler*innen, Schulform, Klassenstufe, gewünschte bzw. mögliche Termine

ziemann [at] dok-leipzig [dot] de
+49 (0) 173 3925231

Bisherige Schulfilme und Schulmaterialien

Sie möchten wissen, welche Filme wir in den letzten Jahren in Schulvorstellungen gezeigt haben, oder suchen pädagogisches Material zu einem unserer Schulfilme? Alle bisherigen Schulfilme finden Sie hier:

Schulfilme und Schulmaterial

 

Zu unseren Schulfilmen haben unsere Filmvermittler*innen Unterrichtsmaterial zusammengestellt. Auf den folgenden Seiten können Sie die Materialien im PDF-Format herunterladen und zur Vor-/Nachbereitung für individuelle Filmvorführungen im Unterricht nutzen.

DOK Spotters

Unsere Jugendredaktion, die DOK Spotters, berichten über das Festival und alles, was vor und hinter den Kulissen passiert. Ihre Zeitungsartikel, Online-Beiträge, Videos und Hörfunkstücke werden auf dem eigenen DOK Spotters Blog und bei verschiedenen Partnern veröffentlicht.

Die Teilnehmer*innen lernen Interviewtechniken, den Umgang mit der Kamera, das Schneiden von Video- und Audiobeiträgen und die Grundlagen des Online-Publishing. 

Neugierig? Hier erfahrt ihr mehr:

Zu den DOK Spotters

Die DOK Spotters sind ein Angebot für Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren. Die Teilnehmer*innen sollten Lust haben, sich 7 Tage lang mit Herz und Seele auf spannende Dokumentar- und Animationsfilme zu stürzen und als Journalist*innen über das Festival zu berichten. 

Die DOK Spotters begleiten unsere Festivalwoche im Herbst.

Bewerbungen für die DOK Spotters 2021 sind ab dem Frühsommer möglich, weitere Informationen finden Sie dann an dieser Stelle. 

Seitlicher Blick auf eine Frau und ein Mann an zwei Konferenztischen nacheinander, die Frau spricht, der Mann hört ihr mit ihr zugewandtem Gesicht zu.
Susann Jehnichen
Teachers Day

In Kooperation mit VISION KINO wurde 2020 erstmals der Teacher’s Day organisiert, eine Fortbildung für Lehrer*innen zum Einsatz von Dokumentarfilmen im Unterricht.

Die Teilnehmenden besuchten eine Festivalvorstellung und erlebten ein exklusives Filmgespräch mit der Regisseurin Johanna Seggelke. Ihr Film „Elefantin“ wurde gemeinsam einer vertiefenden Analyse unterzogen. Im Mittelpunkt stand dabei nicht nur die Frage, WAS für eine Geschichte der Film erzählt, sondern auch WIE er das tut, welche kreativ-filmischen Mittel er dafür nutzt. Im Anschluss wurden Einsatz- und Anbindungsmöglichkeiten für den Unterricht besprochen und die Arbeit mit Begleitmaterialien, Ausschnitten und weiterführenden Aufgaben erläutert.

Wir freuen uns schon darauf, auch im Jahr 2021 wieder gemeinsam mit VISION KINO einen Teacher’s Day anzubieten. 

Weitere Angebote für Kinder und Jugendliche

Four members of the youth jury congratulate a prize winner on stage
Jugendjury
in Kooperation mit der Filmschule Leipzig e.V.

Die Jugendjury, die in Kooperation mit der Filmschule Leipzig e.V. organisiert wird, entscheidet über die Vergabe des Young Eyes Film Award. Dieser Preis ist mit 2.000 € dotiert, die von der Stadtbau AG gestiftet werden, die auch die Organisation der Jugendjury finanziell unterstützt. Die Mitglieder der Jugendjury gestalten zusätzlich zum Preisgeld eine eigene Preisstatue, die den Inhalt des jeweiligen Films widerspiegelt, so dass die Auszeichnung für die Filmemacher*innen des Festivals eine ganz besondere Ehrung ist.

Im Jahr 2020 wurde der Young Eyes Film Award an Operation Moonbird von Dustin Lose verliehen.

A moderator with a microphone in her hand ist speaking to a discussion partner
DOK Seminar

DOK Leipzig findet jedes Jahr ungefähr parallel zum Beginn des Wintersemesters statt – eine gute Gelegenheit, mit Ihrem Seminar in die Welt des internationalen Dokumentar- und Animationsfilms einzutauchen. Gemeinsam finden wir in unserem Festivalprogramm den Film, der für Sie und Ihre Seminargruppe geeignet ist. Hier geht's zu unserem DOK Seminar Angebot.

Four children in movie seats are looking excitedly at the screen.
Kids DOK

Kino für die Kleinsten! Kids DOK sind unsere Filmvorführungen für die jüngsten Festivalbesucher*innen ab 3 Jahren. Während der Festivalwoche zeigen wir meist am Vormittag Programme mit Animations- und Dokumentarfilmen, die wir für verschiedene Altersstufen bis 14 Jahren zusammenstellen. Wie bei den Filmvorführungen für die „großen“ Zuschauer*innen laden wir auch für die Kids DOK Vorstellungen Filmemacher*innen ein. Mehr über Kids DOK erfahren Sie hier.

Ein schwarzer Mann sitzt mit dem Rücken zum Betrachter und schaut zu einer Stadt im Hintergrund
Interreligiöse Filmscouts

Die interreligiösen Filmscouts sind eine Gruppe von Jugendlichen verschiedener Religionszugehörigkeit, die Filme aus dem gesamten Festivaljahrgang sichten, um hieraus einen Film zu wählen, der im Folgejahr anderen Jugendlichen in einem selbst organisierten Screening vorgestellt wird. Die Kooperation besteht seit 2011 und wird mit dem Stadt-Ökumene-Kreis als Kooperationspartner realisiert.

2020 entschieden sich die Interreligiösen Filmscouts für den Film A Black Jesus von Luca Lucchesi, weil er sich auf facettenreiche Weise dem kontrovers diskutierten Thema Migration und Integration widmet.

Visitors of the festival are walking around the area of the  JVA Regis-Breitingen towards the entrance
DOK im Knast

Die Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen ist die ungewöhnlichste Spielstätte von DOK Leipzig. Während der Festivalwoche zeigen wir hier einige ausgewählte Filme. Die Vorführungen sind offen für Inhaftierte, weitere Zuschauer*innen konnten 2020 aufgrund der Pandemie-Schutzmaßnahmen sind daran teilnehmen. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Unsere Jugendredaktion, die DOK Spotters, hat 2017 über DOK im Knast berichtet, den Artikel können Sie auf der DOK Spotters Seite nachlesen.

Die Filmauswahl erfolgt durch eine Gruppe Inhaftierter im Rahmen der Kunsttherapie. Seit 2016 vergibt eine Jury aus Jugendstrafgefangenen den „Gedanken-Aufschluss-Preis“. 2020 ging der Preis an die Filme Robin’s Hood und Verwundene Fäden.

three-columns
DOK Bildung ist ein Bestandteil des Nachwuchsangebotes und wird in Kooperation mit der SLM realisiert.
Inpage Navigation
On