Eine Frau mit Kopftuch sitzt mit ihrem Kind auf dem Schoß unter einer Baumkrone. Beide blicken zur Seite.

Das sind die nominierten Filme für die Doc Alliance Awards

Am 24. Mai werden die Doc Alliance Awards in Cannes vergeben, im Rahmen des Branchenprogramms Marché du Film. Ausgezeichnet wird ein kurzer und ein langer Dokumentarfilm von europäischen Nachwuchstalenten. Beide Preise sind mit einem 8.000 Euro dotiert.

Welche Filme für die Auszeichnungen ins Rennen gehen, entscheiden die sieben europäischen Filmfestivals, die das Netzwerk Doc Alliance bilden. Jedes Festival wählt dafür einen Kurz- und einen Langfilm aus.

Wir haben den Langfilm Nasim und den Kurzfilm Light Years nominiert. In Nasim begleiten die Filmemacher Ole Jacobs und Arne Büttner die Afghanin Nasim und ihre Familie im Geflüchtetenlager Moria auf der griechischen Insel Lesbos. Der Filme wurde letztes Jahr bei uns mit dem DEFA-Förderpreis und dem ver.di-Preis für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness ausgezeichnet. Light Years war Teil unseres Internationalen Wettbewerbs für kurze Filme. Regisseurin Monika Proba folgt darin dem Alltag zweier Männer zwischen religiösen Verpflichtungen, den Erwartungen der Familie und ihrer zärtlichen Freundschaft.

Die nominierten Langfilme:

  • 5 Dreamers and a Horse (AM, DE, CH, DK, GE), Regie: Aren Malakyan und Vahagn Khachatryan, nominiert von Visions du Réel
  • A Night of Knowing Nothing (FR, IN), Regie: Payal Kapadia, nominiert von FIDMarseille
  • The Eclipse (NO), Regie: Nataša Urban, nominiert von CPH:DOX
  • Kapr (Kapr Code) (CZ, SK), Regie: Lucie Králová, nominiert von Ji.hlava IDFF
  • Nasim (DE), Regie: Ole Jacobs und Arne Büttner, nominiert von DOK Leipzig
  • The Pawnshop (PL), Regie: Łukasz Kowalski, nominiert von Millenium Docs Against Gravity
  • Yoon (PT), Regie: Pedro Figueiredo Neto und Ricardo Falcão, nominiert von Doclisboa

Die nominierten Kurzfilme:

  • Abyss (DK), Regie: Jeppe Lange, nominiert von CPH:DOX
  • Aralkum (UZ, DE), Regie: Daniel Asadi Faezi und Mila Zhluktenko, nominiert von Visions du Réel
  • Beautiful Solution (CZ), Regie: Eliška Cílková, nominiert von Ji.hlava IDFF
  • Joanna d'Arc (PL), Regie: Aleksander Szamałek, nominiert von Millenium Docs Against Gravity
  • Light Years (PL), Regie: Monika Proba, nominiert von DOK Leipzig
  • In the Billowing Night (FR), Regie: Erika Etangsalé, nominiert von FIDMarseille
  • Peace (PT), Regie: José Oliveira und Marta Ramos, nominiert von Doclisboa

Wer entscheidet, welche Filme gewinnen?

Über die Gewinnerfilme entscheidet eine Jury aus sieben internationalen Filmexpert*innen, die ebenfalls von den Festivals ausgewählt wurden. Die diesjährige Jury bilden Esther Buss (Spiegel, Jungle World), Frederik Bojer Bové (POV.International), Teresa Vieira (Antena 3, Cineuropa), Nepheli Gambade (Critikat), Leila Basma (DOK.REVUE), Nicolas Wadimoff (Filmemacher) und Michał Walkiewicz (Filmweb).

Wir freuen uns auf die Preisverleihung im Mai. Die Gewinner geben wir in unseren News bekannt.