Blick über die vollbesetzten Reihen eines Kinosaals in Richtung Leinwand, vor der Leinwand stehen drei Personen mit Mikrofonen in der Hand und blicken in Richtung Publikum.

AG Filmfestival veröffentlicht Code of Ethics

Solidarität und Fairness sind in diesen Zeiten besonders gefragt, sollten jedoch dauerhaft Grundlage unseres Handelns sein. Als Teil der AG Filmfestival haben wir daher gemeinsam mit den weiteren Mitgliedern Ziele erarbeitet, die auf ein ethisch vertretbares Handeln im Festivalbetrieb hinwirken.

Die AG Filmfestival hat sich einstimmig auf einen Normenkatalog geeinigt, der einen fairen Umgang mit Filmen beziehungsweise Filmemacherinnen und Filmemachern ebenso wie unter Filmfestivals regeln soll. Überdies werden Fragen der fairen Bezahlung oder des schonenden Umgangs mit Ressourcen einbezogen.

Filmfestivals verstehen sich als Teil der Filmwirtschaft und der kulturellen Praxis Kino. Dabei möchten sich die Filmfestivals auch an den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nation orientieren. Sie setzen sich für eine plurale und gerechte Gesellschaft ein, sie sprechen sich gegen jegliche Diskriminierung aus und berücksichtigen Diversität sowohl in inneren Strukturen als auch in der Außendarstellung.

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung der AG Filmfestival und alle 18 Punkte des Code of Ethics.