Die 63. Ausgabe von DOK Leipzig ist eröffnet!

Neben Festivalleiter Christoph Terhechte und der Leiterin von DOK Industry Brigid O’Shea sprachen bei der Eröffnung die Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus Barbara Klepsch sowie Dr. Skadi Jennicke, die Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig. Moderiert wurde die Veranstaltung von Knut Elstermann.

Die Eröffnungsveranstaltung ist für alle online in unserer Mediathek aufrufbar.

Staatsministerin Barbara Klepsch übergab während der virtuellen Eröffnung den mit 5.000 Euro dotierten Preis der Kunstministerin für das beste Dokumentarfilmprojekt einer Regisseurin. Ausgezeichnet wurde die Regisseurin Fan Wu für das Filmprojekt XiXi (Taiwan, Philippinen). Infrage kamen alle Projekte, die für den DOK Co-Pro Market ausgewählt worden sind. Eine lobende Erwähnung erhielt Andra Popescu, Regisseurin von Bright Future (Romania).

Festivalleiter Christoph Terhechte kündigte zum Festivalstart an, die Gewinne aus dem Ticketverkauf für Online-Vorführungen an die Rechteinhaber*innen der Wettbewerbsfilme weiterzugeben: „Wir möchten Filmen gerade auch in diesem Jahr zu Sichtbarkeit verhelfen, in dem sich viele Filmschaffende in existenziell bedrohlichen Situationen wiederfinden – auch wenn das bedeutet, dass wir kein Festival in gewohnter Form ausrichten können. Allen Filmschaffenden möchte ich ein großes Dankeschön für ihre beeindruckenden Werke aussprechen, die sie uns anvertrauen. Die Auseinandersetzung mit dem Gesehenen, das Hineinversetzen in andere Perspektiven, wird uns über die Distanz verbinden.“

Der Festivalleiter schließt: Wir wünschen uns natürlich einen möglichst reibungslosen Verlauf und hoffen, dass alles so funktioniert, wie wir es in den vergangenen Monaten geplant haben. Ich wünsche uns allen ein bereicherndes Festival.“

In unserer Pressemitteilung finden Sie Zitate der weiteren Rednerinnen.

Bis zum 1.11. können Sie 150 Filme und XR-Arbeiten in Leipzig vor Ort sehen und erleben. Auf einen Großteil der Filme können Sie außerdem deutschlandweit online zugreifen. Die Filme stehen ab der jeweiligen Premiere für 14 Tage im Netz für Sie bereit! Einige der Festivalveranstaltungen finden rein online statt (Online Exclusives).

Sie wollen mehr über die Filme erfahren? Dann klicken Sie hier, um zu Filmgesprächen zu gelangen. Stöbern Sie außerdem in unseren Director’s Short Cuts, das sind kurze filmische Grüße, die uns die Regisseur*innen für das Publikum übermittelt haben.

Live-Gespräche im Kino und online wird es zu unseren Filmen im Internationalen Wettbewerb langer Dokumentar- und Animationsfilm geben. Mehr Infos zum Ablauf gibt es hier.

Wir wünschen Ihnen und allen Filmschaffenden ein großartiges DOK Leipzig 2020!