DOK Leipzig 29. Oktober – 4. November 2018
61. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 29 October – 4 November 2018
61st International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Festival-struktur

Profil DOK Leipzig

Profil DOK Leipzig

DOK LEIPZIG ist international eines der führenden Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm, einzigartig in der Verbindung dieser beiden Sparten, und baut auf einer mehr als 60-jährigen Geschichte auf, die das Festival stetig fortschreibt. Jährlich zieht das Festival Ende Oktober mehr als 45.000 Zuschauer/innen an und zeigt über 300 Filme aus der ganzen Welt. DOK Leipzig hat sich zu einer wichtigen Plattform für Regisseur/innen entwickelt, ihre Filme auf dem Festival erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren (2017: 113 Welt- und internationale Premieren). Die Filmbranche trifft sich während des Festivals bei DOK Industry, um neue Filmprojekte und interaktive Arbeiten zu entwickeln, zu fördern und zu vertreiben. Die 61. Ausgabe von DOK Leipzig findet vom 29. Oktober bis 4. November 2018 statt.

 

Das Programm von DOK Leipzig bilden Filme mit einer starken künstlerischen und persönlichen Handschrift. Das Festival hat eine lange Tradition in der Präsentation von Arbeiten unterschiedlicher Filmtechniken und Filmästhetiken. Teil des Programms sind dabei auch Filme, die ihr Genre herausfordern, dessen Grenzen erforschen und die Definitionen fließen lassen. DOK Leipzig inspiriert Filmfans seit mehr als 60 Jahren mit Werken, die zentrale Fragen über Gesellschaft und politische Entwicklungen aufwerfen und neue Perspektiven geben. Neben Dokumentar- und Animationsfilmen zeigt das Programm die neusten Entwicklungen im interaktiven Storytelling.

 

DOK Leipzig ist ein Festival für Lang- und Kurzfilme, mit internationalen und deutschen Wettbewerben, einem Wettbewerb für animierte Dokumentarfilme und einem Next Masters Wettbewerb. Darüber hinaus können Filme der Offiziellen Auswahl für weitere Preise nominiert werden. Neben der Offiziellen Auswahl besteht das Festival aus kuratierten Sonderreihen, wie etwa einer Retrospektive, einer Hommage, einem Länderfokus sowie Kinder- und Jugendprogrammen. Seit einigen Jahren steht jeder Festivaljahrgang unter einem Motto (2017: Nach der Angst; 2016: Ungehorsam), das sich vor allem durch die Sonderreihen zieht. Die Offizielle Auswahl bleibt davon unberührt.

 

DOK INDUSTRY bringt internationale Fachleute zusammen, die künstlerische Dokumentarfilme voranbringen und lädt dazu ein, über den Tellerrand zu schauen: Einige Angebote fördern den kreativen Austausch zwischen Dokumentar-, Animationsfilm und interaktivem Storytelling. Bei DOK Industry finden während der Festivalwoche rund 70 Fachveranstaltungen statt, darunter der DOK Co-Pro Market sowie Diskussionsformate und Netzwerk Events. Als Festival mit internationaler Strahlkraft bewahrt es sich dabei seinen persönlichen Zugang zu den Filmschaffenden. DOK Industry ist einer der größten Branchentreffs für Dokumentarfilmschaffende in Europa. 

 

Während des Kalten Krieges war das 1955 gegründete Festival ein wichtiger Ort des künstlerischen Austauschs zwischen Filmemachern aus Ost und West. Sowohl Dokumentar- als auch Animationsfilm waren von Beginn an Bestandteil des Programms. DOK Leipzig ist heute ein Filmfest, das dynamisch neue Trends und Tendenzen im künstlerischen Dokumentar- und Animationsfilm aufspürt und dazu beitragen will, dass vielversprechende Talente ihre Chancen wahrnehmen können, unabhängig von Geschlecht oder Herkunft.

 

Vor allem ist DOK Leipzig auch ein großes Publikumsfestival, das sich bis auf öffentliche Plätze erstreckt. Das Festival zeigt kostenfrei Filme im Hauptbahnhof und bietet die Möglichkeit, in der interaktiven Ausstellung DOK Neuland neue Formate des Storytelling zu entdecken – ebenfalls bei freiem Eintritt. Filmfachleute sind jedes Jahr aufs Neue begeistert von dem wissbegierigen Leipziger Publikum, das in Filmgesprächen die Möglichkeit hat, mehr über die gesehenen Filme zu erfahren. DOK Leipzig ist ein Festival, das die Filme feiert und Debatten fördert.

Zahlen im Überblick (2017)

 

  • Rund 47.500 Festivalbesucher/innen
  • Rund 1.800 Fachbesucher/innen
  • über 150 akkreditierte Journalist/innen
  • 340 Filme aus 57 Ländern
  • Rund 70 Fachveranstaltungen
  • Preisgeld in Höhe von 73.500 Euro
  • 21 Preise
  • 113 Welt- und internationale Premieren

Leipzig im Herbst

Essay zur Festivalgeschichte

 

Anlässlich der 60. Ausgabe von DOK Leipzig hat Andreas Kötzing 2017 mit seinem Essay "Leipzig im Herbst" einen Rückblick in die Festivalgeschichte gegeben. Essay lesen