DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film

08/2016

DOK Leipzig eröffnet erstmals mit langem Animationsfilm

„My Life as a Courgette“ von Claude Barras parallel zur feierlichen Eröffnung auch im Leipziger Hauptbahnhof zu sehen

Die diesjährige Ausgabe von DOK Leipzig eröffnet am 31. Oktober der Animationsfilm „My Life as a Courgette“ („Ma vie de courgette“) von Regisseur Claude Barras.

 

In einer Puppenanimation erzählt der Film die Geschichte des 9-jährigen Icare, genannt Zucchini, der nach dem Tod seiner Mutter in ein Kinderheim kommt. Dort trifft er auf eine Gruppe von Kindern, in der er nach und nach eine neue Familie findet. Der Animationsfilm entstand nach dem Roman „Autobiographie einer Pflaume“ („Autobiographie d’une courgette“) von Gilles Paris, das Drehbuch wurde von Céline Sciamma (“Tomboy“, „Bande de filles“) verfasst. Die Filmmusik komponierte die Schweizer Musikerin Sophie Hunger.

 

„My Life as a Courgette“ ist der erste abendfüllende animierte Eröffnungsfilm des Festivals.

 

Die französisch-schweizerische Koproduktion feierte auf der Quinzaine in Cannes ihre Premiere und begeisterte ein junges wie erwachsenes Publikum gleichermaßen. Der Film ist der diesjährige OSCAR®-Kandidat für den besten fremdsprachigen Film aus der Schweiz und wird ab 16. Februar in den deutschen Kinos zu sehen sein.

 

„Wir sind stolz, DOK Leipzig mit einem so einfühlsamen und humorvollen Animationsfilm zu eröffnen”, sagt Festivalintendantin Leena Pasanen. „Die Puppenanimation zeigt auf liebevolle Weise Wahrheiten des echten Lebens und macht es uns leicht, uns in die Kinder hineinzuversetzen. Sie ist ein ausdrucksstarkes Mittel, um die Gefühlszustände der Figuren nach außen zu kehren. Wir freuen uns schon jetzt auf die Reaktionen des Publikums.“

 

„My Life as a Courgette“ ist Claude Barras‘ erster Langfilm. Auch mit seinem letzten Werk, der Kurzfilm „Room 69“, war er 2012 bei DOK Leipzig vertreten.

 

Wie bereits im letzten Jahr wird der Eröffnungsfilm zeitgleich zur offiziellen Festivaleröffnung von DOK Leipzig in einer öffentlichen Vorführung gezeigt. So läuft “My Life as a Courgette” in der deutschen Fassung („Mein Leben als Zucchini“) um 19.00 Uhr im Leipziger Hauptbahnhof (Osthalle). Die Veranstaltung findet in Kooperation mit den Promenaden Hauptbahnhof Leipzig statt. Der Eintritt ist frei.

 

Während des Festivals und in der Eröffnungsveranstaltung läuft „My Life as a Courgette“ in der untertitelten Originalfassung. Zusätzlich zum Screening im Hauptbahnhof wird er am Festivalsamstag für Kinder und Familien noch einmal in der deutsch synchronisierten Kinofassung gezeigt.

 

Während der Festivalwoche vom 31. Oktober bis zum 6. November zeigt DOK Leipzig circa 300 Filme.

 

Stills des Eröffnungsfilms sowie Logos, Festivalimpressionen und das diesjährige Festivalmotiv finden Sie in unserem Downloadbereich.