DOK Leipzig 29. Oktober – 4. November 2018
61. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 29 October – 4 November 2018
61th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Digital Entry Guide

Digital Entry Guide

Hier erfahren Sie, wie eine digitale Sichtungskopie zu enkodieren und zu übertragen ist.
Wie funktioniert es?

Für die Sichtung Ihres Films bei DOK Leipzig ist eine digitale Kopie Ihres Films erforderlich, die Sie bitte per FTP Übertragung auf unseren Server laden. Die Zugangsdaten zum DOK Leipzig FTP-Server haben Sie im Zuge der Filmanmeldung erhalten.

Es wird ein kostenloses Browser Plugin wie z.B. Filezilla, fireFTP für Windows oder Cyberduck für Mac benötigt, anderenfalls führt der Link transfer.dok-leipzig.de zurück auf unsere Festival-Website.

 

Bitte verpacken Sie die Filmdatei vor dem Upload in einem ZIP-Archiv z.B. 7zip für Windows. Mac Benutzer verwenden dafür bitte Keka oder 7zX, anders erzeugte Datei werden unter Umständen nicht angenommen!


Die Größe Ihrer gezippten Datei sollte 4GB nicht überschreiten.

Bevorzugter Codec: H.264

 


Grundsätzliche Anforderungen



  • Sprache: Deutsch oder Englisch ODER entsprechende Untertitel
  • Fest eingebrannte Untertitel
  • Progressives Video (deinterlaced)
  • Max. Auflösung 1080p30
  • Bevorzugter Codec: H.264Testen Sie Ihr Video vor dem Hochladen mit dem kostenlosen VLC Player.

 

Benennen der Filmdatei


Speichern Sie Ihre Datei bitte in folgender Form: „2017_XXXX“ (die XXXX ID finden Sie in der Email mit den Zugangsdaten zum ftp Account). Bitte vergessen Sie dabei nicht die die korrekte Dateiendung [.mov | .mpg | .mp4].

 

Am Ende sollte Ihre Datei in diesem Format gespeichert sein: z.B. 2017_0001.mov

Hinweise zum Encoding


Sie müssen Ihr Video mit einem gültigen Codec komprimieren und es in einen Datei-Container verpacken, den wir lesen können:

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

H.264 with Apple Quicktime .MOV container

usage: preferential export format direct from NLE as Quicktime movie

video typical: 8 - 20MBit/s

audio: 48KHz stereo or 5.1 - codec: PCM, AAC, AC3

 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

MPEG4-AVC (H.264) with MP4 or MKV container

usage: providing video from dedicated encoding software

video typical: 8 - 20MBit/s

audio: 48KHz stereo or 5.1 - codec: PCM, AAC

 

 

Hinweise zum Video Format



Gängige Videoauflösungen:

1280x720 HD 720p

1920x1080 HD 1080p

 

Gängige Frameraten: 23.98, 24, 25, 29.97, 59.94, 60

 

Hinweis: Ändern sie nichts an ihrer ursprünglichen Framerate um asynchrone Töne und frame ghosting zu vermeiden.

 

 

Noch Fragen?


Wenden Sie sich bei Fragen und Problemen bitte an programm@dok-leipzig.de.

KONTAKT


Programmabteilung

programm@dok-leipzig.de

 

+49 (0) 341 30864-1020