DOK LEIPZIG 28. OKTOBER – 3. NOVEMBER 2019
62. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 28 October – 3 November 2019
62nd International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Festival News

29.10.2019

Preis der Kunstministerin vergeben

Preis der Kunstministerin vergeben Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange überreichte den mit 5.000 Euro dotierten Preis an die südafrikanische Regisseurin Godisamang Khunou für ihr Projekt BLACK WOMEN AND SEX.

Kaum ist das Festival eröffnet, schon gibt es eine erste Preisträgerin! Der Preis der Kunstministerin für das beste Dokumentarfilmprojekt einer Regisseurin wurde im Rahmen unserer Eröffnungsveranstaltung am 28.10. im CineStar 8 vor rund 700 geladenen Gästen vergeben. Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange überreichte den mit 5.000 Euro dotierten Preis an die südafrikanische Regisseurin Godisamang Khunou für ihr Projekt BLACK WOMEN AND SEX.

 

Die Jury, bestehend aus Toni Bell, Anca Paunescu und Katja Wildermuth, hatte über die Preisvergabe im Vorfeld des Festivals entschieden. In ihrem Jurystatement heißt es:

 

“Wir waren sehr stolz, die 20 Projekte sichten zu dürfen, die für den Preis der Kunstministerin im Rahmen des DOK Co-Pro Market ausgewählt worden sind. Die Projektauswahl umspannte den Globus und demonstriert uns die Einzigartigkeit und Universalität weiblich geprägter Geschichten. Das preisgekrönte Projekt gibt Einblicke in weibliche Sexualität schwarzer Frauen in Nigeria, Südafrika und Zamibia durch die Augen einer Transfrau, einer Entertainerin und einer Mutter, die die Kühnheit besitzt zu glauben und zu lehren, dass Gott den Sex für Männer wie Frauen als ein gleichermaßen genussvolles Erlebnis kreiert hat. Für ihre einzigartige und mutige Stimme und für die Inangriffnahme eines Themas, das bei Frauen in der afrikanischen Diaspora auf viel Resonanz stoßen wird, vergeben wir den Preis der Kunstministerin an Godisamang Khunou for Black Women and Sex.“

 

Eine Lobende Erwähnung erhielt das südkoreanische Projekt MY MISSING AUNT der Regisseurin Juyeon Yang.

Für den Preis kamen Projekte von Regisseurinnen infrage, die für den DOK Co-Pro Market ausgewählt worden sind. Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst stiftet diesen Preis.

1 / 11 >