DOK LEIPZIG 28. OKTOBER – 3. NOVEMBER 2019
62. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 28 October – 3 November 2019
62nd International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Festival News

04.11.2019

Besucherandrang bei DOK Leipzig 2019

Besucherandrang bei DOK Leipzig 2019 DOK Leipzig 2019 ist zu Ende gegangen! 48.000 Zuschauer/innen und Besucher/innen kamen in der zurückliegenden Festivalwoche in die Kinos und zu den Veranstaltungen des Festivals.

DOK Leipzig ist nach einer ereignisreichen und bewegenden Woche zu Ende gegangen. 48.000 Zuschauer/innen und Besucher/innen kamen in der zurückliegenden Festivalwoche in die Kinos und zu den Veranstaltungen des Festivals.

 

Die Festivalleiterin Leena Pasanen: „Wir haben extrem positive Rückmeldungen von unseren Filmemacher/innen bekommen. Viele waren überwältigt von der Professionalität und gleichzeitig entspannten Atmosphäre des Festivals. Vor allem aber liebten die Filmschaffenden unser Publikum, das sie als besonders interessiert und konzentriert wahrgenommen haben“.

 

Das erstmals im Rahmen von DOK Leipzig veranstaltete Symposium stieß auf viel Zuspruch. Rund 900 Besucher/innen kamen an zwei Festivaltagen in den Leipziger Kupfersaal, um sich der Frage „Wem gehört die Wahrheit?“ zu widmen. „Mit dem Symposium haben wir im laufenden Festivalbetrieb einen Raum für produktive Auseinandersetzungen geschaffen und wir hoffen, uns diesen in den kommenden Jahren erhalten zu können“, sagt Ralph Eue, der Initiator der Veranstaltung.

 

 „Die Hauptgewinner des Abends waren Filme, die ihr Publikum herausfordern, lange nachhallen und formal konsequent gemacht sind“, so Pasanen. Drei Preise, und damit die meisten des Abends inklusive einer Goldenen Taube, erhielt der Film EXEMPLARY BEHAVIOUR der litauischen Filmemacher Audrius Mickevičius und Nerijus Milerius, sie ergründen darin Schuld und Sühne am Beispiel zweier zu lebenslänglicher Haft verurteilter Straftäter. Zwei Preise, darunter auch eine Goldene Taube, gingen an den deutschen Beitrag ZUSTAND UND GELÄNDE von Ute Adamczewski. Die Regisseurin filmt Orte in Sachsen, denen man nicht mehr ansieht, dass sie 1933 Schauplätze der NS-Verfolgung waren.

 

So viele Fachbesucher/innen wie nie zuvor haben in der Woche vom 28.10. bis 3.11. das Festival besucht, um Filmprojekte voranzubringen, ihr professionelles Netzwerk zu erweitern und Filme weltweit in Umlauf zu bringen. Der Branchenbereich DOK Industry zog rund 2000 Filmschaffende aus aller Welt an.

 

Die Festivalleiterin schließt: „Ich danke allen Förderern, Sponsoren und Partnern für ein erfolgreiches DOK Leipzig 2019!“

 

Dies war das letzte Festival unter Leena Pasanen. Im kommenden Jahr findet DOK Leipzig vom 26.10. bis 1.11. statt, ab 2020 wird Christoph Terhechte die Leitung des Festivals übernehmen.

 

Eine Übersicht über alle Preisträger/innen gibt es hier.

 

Lesen Sie hier die komplette Pressemitteilung.

1 / 11 >