DOK LEIPZIG 28. OKTOBER – 3. NOVEMBER 2019
62. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 28 October – 3 November 2019
62nd International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

08/2019

Die Jurys bei DOK Leipzig 2019

Internationale Gäste mit vielfältigen Expertisen in den diesjährigen Jurys

Die Jury für den Internationalen Wettbewerb langer Dokumentar- und Animationsfilm bilden in diesem Jahr die albanische Filmemacherin lris Elezi, die Drehbuchautorin und Filmemacherin Jaqueline Zünd und Filmemacher Goran Dević. Iris Elezi erhielt zahlreiche internationale Auszeichnungen für ihr Spielfilmdebüt BOTA (2014), das zwei Jahre später Albaniens Beitrag zu den Academy Awards darstellte. Filme der Schweizerin Jacqueline Zünd wie ihr erster Kino-Dokumentarfilm GOODNIGHT NOBODY (2010) wurden auf vielen Filmfestivals gezeigt, u.a. in Cannes, beim Visions du Réel und bei DOK Leipzig, und erhielten zahlreiche Preise. Der dritte Juror, Goran Dević, der 2018 mit seinem Film ON THE WATER selbst im Internationalen Wettbewerb von DOK Leipzig vertreten war, wird in diesem Jahr den Film THE STEEL MILL CAFÉ zum Länderfokus Kroatien beisteuern.

 

„In diesem Jahr haben wir es wieder geschafft, internationale Jurymitglieder zu gewinnen, die vor ihrem jeweiligen beruflichen Hintergrund in den verschiedensten Bereichen der Branche ihre Expertise bei DOK Leipzig einbringen“, so Leena Pasanen. „Es ist schön zu sehen, wie über die Jahre Kontakte entstehen und sich vertiefen, sodass wir beispielsweise ehemalige Beiträger/innen aus unseren Programmen in anderen Funktionen begrüßen dürfen.“

 

Im Internationalen Wettbewerb kurzer Dokumentar- und Animationsfilm entscheiden Jennifer Lynde Barker, Professorin für Filmwissenschaft mit Schwerpunkt Filmgeschichte und Animation an der Bellarmine University Louisville, der estnische Filmemacher und Künstler Mait Laas, der für DOK Leipzig die Animationssonderreihe Licht durch Finsternis. Der Mystiker Jakob Böhme und die Animation kuratiert und Charlie Philips, Head of Video bei The Guardian über die Vergabe der Preise.

 

Die Jury für den Next Masters Wettbewerb langer Dokumentar- und Animationsfilm bilden Tan Pin Pin, die DOK Leipzig 2019 mit einer Hommage ehrt, Wieland Speck, langjähriger Leiter der Sektion Panorama bei der Berlinale und Petri Kemppinen, der seit 2013 die Geschäftsführung beim Nordisk Film & TV Fond verantwortet.

 

Über die Gewinner/innen in den Deutschen Wettbewerben für langen und kurzen Dokumentar- und Animationsfilm entscheiden in diesem Jahr der Filmemacher und Geschäftsführer der AG Verleih Leopold Grün, der DOK Leipzig bereits als Mitglied der Auswahlkommission begleitet hat, der Leiter der Filmpunkt GmbH Stefan Tolz, der mit CAHIER AFRICAIN einen 2016 bei DOK Leipzig mehrfach ausgezeichneten Film produzierte und die auf Animationsfilm spezialisierte Filmjournalistin Marie Ketzscher die u.a. die Pressearbeit der Berlinale Talents verantwortet.

 

Die Preisträger/innen von DOK Leipzig 2019 werden bei der feierlichen Preisverleihung am 2. November ausgezeichnet. Die 62. Ausgabe von DOK Leipzig läuft vom 28. Oktober bis 3. November 2019 und zeigt wieder mehr als 300 Filme.

 

Informationen über alle Jurys bei DOK Leipzig finden Sie hier.