Filmarchiv

Bojo Beach

Dokumentarfilm
Österreich
2017
25 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Elke Groen, Bady Mink, Alexander Dumreicher Ivanceanu
Elke Groen
Elke Groen
Emily Artmann
Ina Ivanceanu
Fischer an der Küste von Ghana beim Tagesgeschäft beziehungsweise bei der Arbeit, die zu verrichten ist, damit am Ende (vielleicht) ein Geschäft daraus wird. Auch die Filmemacherin Elke Groen agiert in ihrer respektvoll distanzierten Beobachtung nicht mit vorgefassten Meinungen, was bei diesen Aufnahmen an einem Tag im Mai 2016 herausspringen soll. Also keine fixe Reportage, bei der am Ende alles auf einen kurzen Begriff gebracht wird, sondern kinematografische Herstellung eines Erfahrungsraums.

Ralph Eue

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

In erster Linie

Animationsfilm
Österreich
2016
6 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
Veronika Schubert
Veronika Schubert
Veronika Schubert
Veronika Schubert
Veronika Schubert
Veronika Schubert
Ein mentaler Satellitenfilm zur Flüchtlingssituation im Herbst 2015. Ein Tief mit politisch provozierter Wetterbeunruhigung und diffusen Ängsten beherrscht Österreich und Europa. Im Zeitraffertempo ziehen Umrisse von Wolkenformation durchs Bild, die Veronika Schubert aufwändig in 3.000 Glasscheiben geritzt und animiert hat. Sie mäandern ohne Grenzen, während O-Tonfetzen dazu aufblitzen, in denen Politiker und Nachrichtensprecher im Nebel deutlich Migrationsprobleme ausmachen.

André Eckardt

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.

Self

Animationsfilm
Österreich
2015
8 Minuten
Untertitel: 
_ohne Dialog / Untertitel
Credits DOK Leipzig Logo
Claudia Larcher
Claudia Larcher
Claudia Larcher
Claudia Larcher
Constantin Popp
Nichts ist uns näher als unsere Haut. Mit ihren schönen und weniger schönen Seiten umhüllt sie kunstvoll das Selbst, grenzt es von anderem ab. Eine ruhige Kamerafahrt, vorbei an nackten Körperpartien. Die Entdeckungstour führt von einem glänzenden Höhenzug über einen abgerundeten Felsvorsprung in eine schattige Klamm. Ein Hals. Eine Bein…brust. Ein Bauch…ohr. Ein Fauchnohr? Claudia Larcher setzt aus Fotos, Videoclips und Geräuschen eine ebenso faszinierende wie irritierende Körpercollage zusammen.

André Eckardt


Nominiert für mephisto 97.6 Publikumspreis

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.