Filmarchiv

Sections

Jahr

Countries

The Quest For the Holy Foreskin

Dokumentarfilm
2013
52 Minuten
Untertitel: 
englische
Credits DOK Leipzig Logo
André Singer, Spring Films
Ed Dallal, Bram Mengelers
Nicholas Singer
Lucas Gath
Tom Ash
Gustavo López Lacalle
Ed Dallal, Bram Mengelers
Jahrhundertelang war die Heilige Vorhaut das heiligste Relikt der Christenheit, das einzige Stückchen von Jesus, das nach seiner Himmelfahrt auf der Erde zurückgeblieben war. Im Glauben an ihre Wunderkraft kamen Pilger aus ganz Europa, um sie anzubeten; für sie war die Heilige Vorhaut der echte Gral.
Dann, am Neujahrstag 1983, in einem winzigen Dörfchen nahe Rom, verkündete Vater Don Dario seiner erwartungsvollen Gemeinde, dass ihr geliebtes Relikt gestohlen worden war. Der New York Times-Journalist David Farley macht sich auf, dieses geheimnisvolle Verbrechen aufzuklären und eine vatikanische Verschwörung aufzudecken.
Haftungsausschluss: Den Produzenten dieses Films ist bekannt, dass gemäß einem päpstlichen Dekret jeder, der über die Heilige Vorhaut spricht oder schreibt, exkommuniziert werden kann. Die Produzenten übernehmen keinerlei Verantwortung für jedwede Verdammnis, die Sie infolge dieses Films erleben. Sie sehen ihn auf eigene Gefahr!

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautor*innen geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber*innen stattfinden. Die Bildrechte liegen bei der/beim jeweiligen Rechteinhaber*in.