Filmarchiv

Jahr

Land (Film Archive)

Länderfokus Brasilien 2013
The Rê Bordosa Dossier Cesar Cabral

Aufstieg und Niedergang einer Kultfigur des Brasiliens der Achtziger, die dem Alkohol, den Männern und einem zügellosen Lebensstil verfallen war: die Comic-Heldin Rê.

2008

The Rê Bordosa Dossier

Animadok
Brasilien
2008
16 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Cesar Cabral
Cesar Cabral
Claudio Augusto
Marcelo Trotta
Cesar Cabral, Leandro Maciel
Cesar Cabral
Cesar Cabral, Leandro Maciel
Eduardo Santos Mendes
In den 1980er Jahren, als die Militärdiktatur in Brasilien langsam von Demokratie und Meinungsfreiheit abgelöst wurde, war das Klima günstig für die Erschaffung einer Frau, die Furore machen sollte: Rê Bordosa, die legendäre Comicfigur des Zeichners Angeli. Dem Alkohol, der Promiskuität und überhaupt einem zügellosen Lebensstil verfallen, diente ihr die Badewanne als Ort der Selbstdarstellung und Erholung von ihren Exzessen. Immer in Begleitung eines guten Drinks, einer Zigarette oder auch mal spontaner Männerbekanntschaften, wurde sie innerhalb kürzester Zeit zur Kultfigur. Ende der 80er beschloss Angeli jedoch, seine Heldin sterben zu lassen.
Zwei Jahrzehnte später versucht dieser dokumentarische Trickfilm, Licht in jenes dunkle Kapitel der brasilianischen Subkultur zu bringen und die Motive zu klären, die zur Tötung der anrüchigen Heroine durch die Hände ihres eigenen Schöpfers führten. Weitere Figuren, die mit Rê Bardosa diesen Kosmos bevölkerten, sowie deren jeweilige Erfinder lassen durch ihre Aussagen eine bewegte Zeit der Übertretung herkömmlicher moralischer Normen und Verhaltensweisen wiederauferstehen. Rê selbst hätte nie gewollt, dass man ihr Ableben betrauert – also bleibt uns nur, uns an diesem Film zu erfreuen!

---Paulo de Carvalho
Länderfokus Brasilien 2013
Tropicalia Marcelo Machado

Caetano Veloso, Gilberto Gil und die revolutionäre Musik des Tropicalismo in unbekannten Archivaufnahmen und Erinnerungen anderer Künstler. That’s Hüftschwung, Baby!

Tropicalia

Dokumentarfilm
Brasilien
2012
87 Minuten
Untertitel: 
englische

Credits DOK Leipzig Logo

Marcelo Machado
Eduardo Piagge
Oswaldo Santana
Gabriel Bitar
Di Moretti, Marcelo Machado
François Wolf
In den 1960er Jahren, mitten in den Zeiten der Diktatur, gaben Caetano Veloso und Gilberto Gil der Öffnung und Neuformulierung brasilianischer Musik und Kultur einen starken Impuls, indem sie Einflüsse aus Pop, Rock und moderner Massenkultur in die einheimische Populärmusik einfließen ließen.
„Tropicália“ zeichnet den Aufstieg der beiden Ikonen dieser revolutionären Musikströmung nach und entwirft, ergänzt um Erinnerungen anderer Musiker und Künstler des „Tropicalismo“, ein faszinierendes Bild der elektrisierenden Musik und Kultur Brasiliens im Aufbruch. Durch die geschickte Auswahl und Montage von teilweise unveröffentlichten Archivbildern zieht Marcelo Machado Parallelen zu Cinema Novo, Theater und bildender Kunst, die sich ebenfalls im Umbruch befanden, und ordnet diese in einen gesellschaftspolitischen Rahmen ein. Als Reaktion auf ihre kritischen und widerständigen Inhalte wurde diese Hochzeit von Kultur und schöpferischer Freiheit durch das Militärregime jäh beendet. Im Londoner Exil verleibten Veloso und Gil den eigenen Kompositionen weiterhin lokale Einflüsse ein – in einem kreativen Prozess, der das „Brasilianische“ neu definierte und die modernistische Idee des „kulturellen Kannibalismus“ zur Grundlage nahm.

---Paulo de Carvalho